Honor 60 und Honor 60 Pro offiziell vorgestellt

Honor hat heute für den chinesischen Markt die beiden neuen Smartphones Honor 60 und Honor 60 Pro vorgestellt. Sicherlich wird man die beiden Geräte, so wie ja auch die Honor 50, später auch nach Europa durchreichen. Wenn wir zunächst beim Standard-Modell bleiben, dann handelt es sich hier um ein Smartphone mit 6,67 Zoll Diagonale für das AMOLED-Display mit FHD+ als Auflösung und 120 Hz Bildwiederholrate bzw. 300 Hz Touch-Sampling-Rate.

Der Screen unterstützt außerdem HDR10+ und nutzt ein Curved-Design. Als SoC hält der Qualcomm Snapdragon 778G her. Dem Prozessor stehen je nach Ausstattungswahl 8 bzw. 12 GByte RAM und 128 bzw. 256 GByte Speicherplatz zur Seite. Ansonsten ist zu erwähnen, dass das Honor 60 noch mit Android 11 ausgeliefert wird – mit dem Überzug MagicUI 5.0. Das Gerät ist 7,98 mm dick und wiegt 179 g.

Das Honor 60 nutzt einen Akku mit 4.800 mAh, der sich mit 66 Watt schnell wieder aufladen lässt. An der Vorderseite findet sich neben einem Under-Display-Fingerabdruckscanner natürlich auch die Frontkamera in einem kleinen Punch-Hole und mit einer Auflösung von 32 Megapixeln. Für die Hauptkamera sind es wiederum 108 (Weitwinkel) + 8 (Ultra-Weitwinkel) + 2 (Tiefensensor) Megapixel. Auch 4G / 5G LTE, Dual-SIM, GPS, NFC, Wi-Fi 6, Bluetooth 5.2, USB-C und Co. sind natürlich an Bord.

Das Honor 60 kostet in China mit 8 + 128 GByte umgerechnet etwa 374 Euro. Wer den Speicherplatz verdoppelt, zahlt ca. 416 Euro. Für die Version des Smartphones mit 12 GByte RAM und 256 GByte Speicherplatz fallen 457 Euro an.

Wie setzt das Honor 60 Pro nun eins drauf? Nun, der Bildschirm vergrößert sich auf 6,78 Zoll Diagonale und zudem nutzt man ein „Quad-Curved-Design“, während der Screen des normalen Honor 60 nur an zwei Seiten gekrümmt ist. Da Pro Modell tauscht zudem den 8-MP-Ultra-Weitwinkel-Sensor gegen ein Pendant mit 50 Megapixeln. Auch die Frontkamera erhält ein Upgrade auf 50 Megapixel.

Honor bewirbt die Honor 60 und Honor 60 Pro als ideale Begleiter für Vlogger. Mal sehen, ob man diese Zielgruppe abholen kann. Das Honor 60 Pro rangiert im Übrigen preislich bei umgerechnet 515 Euro für die Version mit 8 / 256 GByte und ca. 555 Euro für die Variante mit 12 / 256 GByte. Mal sehen, wann die Smartphones dann später in Europa aufschlagen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Stolze Preise für Mittelklasse-Prozessoren. Dazu 161 und 163 mm Länge. Dann doch besser Richtung Pixel 6 schauen …

  2. Das Honor 50 ist aber schnell verschwunden bei den Anbieter nur das Nova 9, sehr komisch es kommt ohne google Dienste Crap.

  3. Wären die Kameras von Honor nach der Abspaltung doch nur so gut wie von der ehemaligen Mutter Huawei.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.