Homematic IP lässt Nutzer zur Smart Home-Steuerung nun mit Alexa sprechen

Alexa und Smart Home, das passt so wahnsinnig super zusammen – wenn es die Hersteller der Smart Home-Produkte denn unterstützen. So sieht es beispielsweise im Bereich Saugroboter noch mau aus (lediglich Neato bietet Alexa / IFTTT), aber auch sonst ist nicht jede Smart Home-Harwdare automatisch mit Alexa kompatibel. Für Nutzer von Homematic IP ändert sich dies ab sofort, das Smart Home-System kann nun auch via Alexa gesteuert werden. Ein entsprechender Skill steht zur Verfügung und kann ebenso einfach eingerichtet werden, wie andere Skills auch.

Heißt, man muss seine Homematic Installation erst einmal mit Alexa verknüpfen, das funktioniert über einen Code, die genaue Anleitung findet Ihr bei der Aktivierung des Skills. Das Ganze setzt auch die Nutzung der aktuellen Homematic-App für Android oder iOS voraus, aber die habt Ihr als Nutzer vermutlich eh. Den Alexa Skill für Homematic findet Ihr an dieser Stelle.

Interessant scheint mir auch die Nutzung von Alexa für die Aktivierung von Schutzszenarien zu sein. Wie Homematic mitteilt, funktioniert die Sprachsteuerung über Alexa nur so lange bis ein Schutzmodus aktiviert wird. Als Absicherung bestimmt nicht verkehrt, auch wenn ich die „Fremdsteuerung“ von Alexa für ein zu vernachlässigendes Problem halte. Muss man sich in diesem Fall aber offenbar keine Gedanken machen.

Eine tolle Neuerung, die Homematic gleich noch einmal interessanter macht, wenn man mit der Sprachsteuerung etwas anfangen kann. Für mich war sie das fehlende Bindeglied, um Smart Home auch tatsächlich smart zu machen. Es ist schon noch einmal ein Unterschied, ob man etwas über eine App bedient oder einfach etwas in den Raum labert, das dann ausgeführt wird.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Ha, darauf habe ich gewartet. Das probiere ich gleich zuhause aus. Bei mir sind es nur Thermostate und Fenstermelder. Vielen Dank für den Hinweis!

  2. Sascha Ostermaier says:

    @Sven: Lass mal gerne hören, ob das gut klappt. Wobei ich davon ausgehe. Ich hatte die Homematic-Dinger zwar nur zusammen mit dem Magenta-Paket (und dadurch nicht mit der Homematic-App), das funktionierte aber schon nett, also auch ohne Alexa.

  3. Es gibt mittlerweile auch einen (Beta-)Skill für die Verknüpfung von Homematic (ohne IP) und Alexa. https://alexa.cloudmatic.de/

  4. danielrudigier says:

    Auch für iobroker gibt’s bereits einen Skill – der ein oder andere Homematic-Nutzer hat sicher sowieso schon einen iobroker-Server am laufen…

  5. @Sascha: Gerne, habe es eingerichtet. Beim Aktivieren des Skills kommst zuerst der Verweis auf den Code, der in der Homematic App zu beziehen ist. Wenn man nun in die App wechselt, kommt der Hinweis, dass ein Systemupdate erfolgt ist und die App danach neu registriert werden muss. Für mich erst ein Schock, weil ich annahm, dass ich danach alles neu konfigurieren muss. Das ist aber nicht der Fall. Die Homematic App muss lediglich erneut mit der Station am Router verbunden werden (EIngabe oder Einscannen der Ident-Nummer). Danach zieht die App wieder alle Einstellungen.

    Die App hat nun einen neuen Punkt mit „Amazon Alexa“. Dort gibt es einen 6 stelligen Code, den man zwar nicht kopieren, aber noch so gerade merken kann. Nun wieder zurück zur Amazon app wechseln und den Code eingeben. Danach wird die Verbindung von Amazon mit dem Homematic System bestätigt.

    Und jetzt Spannung: Es funktioniert! Und zwar sehr gut! „Alexa, schalte/stelle/setze Wohnzimmer auf 20 Grad“ wird sofort und ohne Verzögerung ausgeführt! Übrigens klappt das, obwohl ich auch eine Hue-Lampengruppe habe, die Wohnzimmer heißt. Offensichtlich interpretiert Alexa das Wort „Grad“ richtig und verknüpft es mit der Heizung anstatt mit den Lampen. Macht also einen guten und funktionierenden Eindruck!

    Was noch schön wäre: „Alexa wie warm ist es im Wohnzimmer“. Das schafft sie noch nicht, obwohl im Wohnzimmer auch ein Wandsensor verbaut ist. Vielleicht habe ich noch nicht da richtig Wort gefunden oder es kommt nochmal. Erstmal bin ich damit sehr zufrieden. Jetzt kann ich Karneval feiern gehen 🙂

  6. Nutze Homematic (ohne IP) schon lange mit FHEM. Darüber funktioniert das auch mit Homekit und Alexa ohne Probleme. Durfte mich jetzt beruflich mit dem Thema „Alexa Skills Kit“ beschäftigen und konnte jetzt schon einige Custom Skills bauen, die mir da leben erleichtern 🙂

  7. Ich hatte die Homematic IP schon vor der Alexa, mittlerweile schon ( 20 unterschiedliche Geräte) habe jetzt in fast jeden Zimmer eine Alexa.
    Brauche jetzt nur noch durch die Wohnung laufen und mit der Alexa reden, funktioniert alles super ohne viel Aufwand und Arbeit.
    Spitze Funktion, bin begeistert empfehle ich weiter.
    PS: Wahr letztes mal in einen großen Elektronikmarkt wegen den IP-Geräten
    dene musste ich erzählen wie leicht die IP-GERÄTE zu bedienen sind und auch mit der Alexa super funktioniert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.