Google WiFi: Neues Modell soll Google Assistant an Bord haben

Das Google Pixel 4 wird am 15. Oktober vorgestellt und es wäre verwunderlich, würde Google nicht noch mehr aus dem Hut zaubern. Ein neuer Google WiFi köchelte schon einmal in der Gerüchteküche. Kein perfektes Mesh-System für das Heimnetzwerk, aber eines der besten, was Leistung und Benutzerfreundlichkeit in Symbiose bietet. Kollege Mamerow hat welche im Haus – und auch ich habe einen ganzen Schwung.

Offenbar soll Google also ein neues Produkt anbieten, mit dem sich das Heimnetzwerk verbessern lässt. Was könnte man für die Zukunft anbieten? Da muss man gar nicht so weit um die Ecke denken –  WiFi 6 könnte gesetzt sein – auf der anderen Seite wird angeblich der Google Assistant im kommenden Google WiFi verbaut.

Damit könnte man zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Da, wo der Mesh-Zugangspunkt ist, da hat man auch gleich einen Assistenten. Stelle ich mir praktisch vor. Laut aktuellen Berichten kann man den Google Assistant all jenes fragen, was auch auf Home und Smartphone funktioniert – aber auch netzwerkspezifische Dinge sollen gehen. Also Geräte pausieren, das Gast-WLAN aktivieren etc. Die besten Nachrichten? Alte Google Wifi-Hardware wird in der Lage sein, mit dem neuen Puck zu arbeiten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. @Caschy

    Würdest du das ,alte‘ Google Wifi aktuell noch empfehlen oder eher eine AVM Lösung?
    Ausgangspunkt ist ein Speedport W724V. Der schafft zwar locker 100mbit, aber das wlan ist mau.

    Woraus ich bei Google nicht so schlau werde:

    Kann man die Google Teile auch per Ethernet miteinander verbinden? Mein Haus hat halt in jedem Zimmer so ne Buchse und wäre ja dumm das nicht zu nutzen, oder?

    • Moin! Warte mal den 15. ab. Aber ja, geht auch LAN 🙂 Bin ganz zufrieden, lief in MEINEM Haus runder als der 1750E von AVM.

      • Alles klar
        Den Google Assistant brauche und will ich aber nicht nutzen. Möchte nur überall gutes WLAN.

        • Ich habe vor kurzem Google Wifi rausgeworfen und gegen eine AVM Box 6591 Cable ausgetauscht + 2 Fritzbox 3000. Und ich bin so krass begeistert. Man hängt immer bei den GAFAs wie Google und Apple aber ganz im Ernst: manchmal muss man nicht so weit gehen:

          – die Cable 6591 hatte bei mir per se schon mal mehr Reichweite
          – das Mesh ist bei mir schneller und kommt insgesamt weiter
          – Die Bedienung per Software per Browser ist sehr sehr gut und ähnlich komfortabel wie Google aber halt mit mehr Funktionen

          Nachteil: der Preis ist hoch und die Apps finde ich nicht so gelungen

    • Mit einer strukturierten Verkabelung hast Du ideale Voraussetzungen. Ja, das wäre wirklich dumm, das nicht zu nutzen.

      Bevor Du eine Kaufentscheidung triffst, solltest Du Dich meiner Meinung nach über Ubiquiti UniFi informiert haben. Da gibt es einige gute Videos von Dominik Bamberger alias iDomiX (idomix.de oder bei Youtube nach „idomix ubiquiti unifi“ suchen).

      • Danke für den Tipp 🙂
        Habe ich mir auch schon mal angesehen und Ubiquiti interessiert/fasziniert ich schon. Soweit ich das Ganze verstanden habe, sind die AC Points eher für eine Deckenmontage gedacht, welche eher schwierig bei der Regierung daheim durchzukriegen ist. An der Wand müsste auch funktionieren, oder?

        Benutzt die selbst die Unifi-Lösung?

        Ich habe noch meinen alten Speedport W724V. Könnte ich dort denn einfach die AC Points „anstecken“ und die AC „reden“ dann selbst miteinander und regeln alles weitere?

        Die Controller-Software könnte ich falls erforderlich auf einem Raspi laufen lassen.

        Das Fritz MESH soll mittlerweile ja auch brauchbar sein und auch die Telekom-Lösung wird empfohlen (Speed Home Wifi).

        • Ich hab die UniFi-Lösung leider nicht selbst im Einsatz, bei mir scheitert es an der strukturierten Verkabelung, sonst wäre das die Lösung meiner Wahl gewesen. Dem UniFi ist egal, wo das Internet her kommt, also einfach in den Speedport einstecken. Was die Montage angeht, kann ich Dir leider nicht mit praktischen Erfahrungen helfen, was die bei einer Wandmontage machen. Ich denke, die Antennenausrichtung wird für die Deckenmontage optimiert sein.

          Ich hab derzeit eine Fritzbox 4040 mit FritzRepeater 3000 und 1750, aber ich hoffe, dass ich am Wochenende mal dazu komme, meine Netgear Orbi in Betrieb zu nehmen. Wobei Fritz Mesh mit den letzten Updates deutlich zugelegt hat und inzwischen bei mir eigentlich ganz gut läuft.

          Einen Speed Home Wifi hab ich letzte Woche versucht bei meinen Eltern in Betrieb zu nehmen, das hat aber nicht wie gewünscht funktioniert – der Repeater hat immer ein Netz mit abweichender SSID aufgespannt, statt das Netz des Smart 3 zu repeaten. An einem anderen Smart 3 hat es dagegen funktioniert. Ich hoffe jetzt, dass es nur an einer möglicherweise veralteten Firmware des Smart 3 meiner Eltern liegt und nach einen Update dann auch klappt.

  2. Klingt zu schön um wahr zu sein..

  3. – Wi-Fi 6?
    – Ethernet?
    – PoE?

    3 Stück zum Mitnehmen, bitte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.