Google: Imagefilm zeigt die Geschichte in 3 Minuten

Google hat heute einen neuen Imagefilm veröffentlicht. Das Unternehmen zeigt in diesem Film Meilensteine. Verpackt in den Comic-Stil, erfahren wir, wann genau die einzelnen Meilensteine aus Googles Sicht stattfanden. Dies beginnt 1995, als sich Sergej und Larry kennenlernen – über 1998, als die Homepage von Google live ging, über 2001, als man Google Deutschland in Leben ruft bis eben zum Ende 2012 – Google Glasses. Am Ende des Videos wird gefragt, was wohl als nächstes kommt. Ich wäre ja für Google Fiber 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Ja Fiber! Oder ein 4 Zoll Nexus, oder ein Feedreader 😀

  2. Ein feedreader wär echt nicht schlecht.

  3. Ich gehe mit in die Fiber Richtung. Was würde sich die Telekom die Hosen voll machen wenn Gigant Google hier auf einmal anfangen würde Glasfaser in den Boden zu legen 😀

  4. Fallout Boy says:

    Und wie WIR uns erst die Hosen vollmachen würden, wenn Google die Leitungen nach ein paar Jahren wieder ausbuddelt ;-P

  5. Mich wundert, das sich nicht den Google Reader in ihrem Video genannt haben….

  6. Das ist schon ne ziemlich krasse Erfolgsgeschichte! Jeder aber wirklich jeder nutzt und braucht Google für irgendwas.Ohne kann sich keiner mehr vorstellen. Auch: Jetzt google doch mal! ist schon in den normalen Sprachgebrauch übergegangen. Wahnsinn…..

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.