Google Home & Nest Hello: Ansage, wer vor der Tür steht

Smarte Kameras im Heim können immer mehr. Neulich schrieb ich darüber, dass die Ring Doorbell mit dem Amazon Fire TV oder dem Echo Show harmoniert. Bedeutet, dass ich per Sprachbefehl das Bild der Kamera vor der Tür auf den Echo Show oder den Fernseher mit angeschlossenem Fire TV beamen kann. Die Nützlichkeit ist dabei immer so eine Sache, bis ich das ausgeführt habe, kann ich auch zur Tür gelatscht sein oder das Bild auf dem Smartphone betrachten.

Google Home will es etwas cleverer machen, zumindest, wenn auf die frisch vorgestellte Nest Hello gesetzt wird. Nest gehört zu Google und da dürfte das Zusammenarbeiten der Komponenten nicht gerade überraschend auf euch wirken. Google präsentierte das Ganze im Rahmen seiner Neuvorstellungen neulich, allerdings ist die Funktion ein bisschen untergegangen, da man doch recht viel an neuer Hardware aus dem Hut zauberte.

Die neue Funktion hört auf den Namen „Bekannte Gesichter“. Nest Hello kann gebeten werden, sich an bestimmte Gesichter zu erinnern. Klingelt dann eine Person an der Tür, die dem System bekannt ist, dann wird automatisch – also ohne Nachfrage durch den Nutzer – ein Broadcast an Google Home gesendet, der die Person ankündigt, die vor der Tür steht. Die Nest-Neuerungen im Rahmen des Google Events kann man auch noch einmal in diesem Video sehen, ab Minute 33 geht der Spaß ungefähr los.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.