Nest: Komplett neues Smart-Home-Sicherheitssystem vorgestellt

20. September 2017 Kategorie: Hardware, Smart Home, geschrieben von:

Neues von Nest. Die machten ja schon in der Vergangenheit durch Rauchmelder, smarte Kameras und Thermostate auf sich aufmerksam. Auf einem Event stellte CEO Marwan Faraz heute neue Geräte vor – eine komplette Serie. Vorab ließ man aber verlauten, dass die Hälfte der Nutzer in Sachen Sicherheitskameras ein Cloud-Abo habe. Hiermit gibt es mehr Speicher und mehr Funktionen – aber eben auch Kritik von Nutzern wie mir. Eben jenes Abo wird natürlich auch für die neuen Produkte benötigt, will man deren Möglichkeiten komplett ausschöpfen.

Das erste vorgestellte Produkt war dann die Nest Cam IQ outdoor. Diese soll wetterfest und manipulationssicher sein, ein scharfes Bild bieten – und dabei nicht nur Personen erkennen, bzw. vermuten (denn das macht der Vorgänger oft), stattdessen will man einer potenten Gesichtserkennungstechnologie auftrumpfen.

Danach ging es zu einer smarten Klingel. Das kennt man vielleicht schon, wir hatten da mal was von Ring im Test. Heißt bei Nest „Nest Hello“. Kommt im ersten Quartal 2018, zeigt in der App an wer klingelt, zeichnet das auch auf. In der App lassen sich Schnellantworten definieren, die derjenige vor der Tür hört. „Ich bin auf dem Pott, warte, ich mache gleich auf“. Ihr wisst was ich meine. Ist eher unterwegs sinnvoll, wenn man dem Paketdienst etwas sagen möchte.

Ebenfalls hat man Sensoren im Angebot, diese hören auf den Namen Nest Detect. Funktioniert wie gängige Lösungen, erkennt also, wenn ein Fenster oder eine Tür offen ist und gibt dementsprechend Meldungen ab (unter der Haube: Beschleunigungsmesser, Magnetometer, Lichtsensor & Bewegungssensor.)

Lässt sich dann direkt mit dem neuen System koppeln, welches auf den Namen Nest Guard hört – das Gehirn des Ganzen. Das Alarmsystem wird klassisch via App oder Code scharfgeschaltet oder deaktiviert, des Weiteren hat Nest Tags im Angebot, mit denen man das schnell steuern kann – alternativ nutzt man den Google Assistant, der jetzt auch Nest-Produkte steuern kann

Nest Guard mit Tag

Nest Detect

Nest Tag

WEITERE INFOS:

Die Nest Cam IQ-Außenkamera ist in den USA, in Kanada und auf allen europa?ischen Ma?rkten, auf denen Nest pra?sent ist, ab November bei fu?hrenden Einzelha?ndlern erha?ltlich. Die Nest Cam IQ-Außenkamera wird fu?r 379 € (UVP) erha?ltlich sein.

Nest Secure kann in den USA ab heute auf nest.com vorbestellt werden, wird ab November ausgeliefert und auch bei fu?hrenden Einzelha?ndlern in den USA erha?ltlich sein. Die Einfu?hrung von Nest Secure in Europa und Kanada ist im na?chsten Jahr geplant.

Das Nest Secure-Einstiegspaket mit einem Nest Guard-Gera?t, zwei Nest Detect- und zwei Nest Tag-Gera?ten hat eine unverbindliche Preisempfehlung von 499 $.

Kunden ko?nnen weitere Nest Detect-Gera?te fu?r 59 $ und Nest Tag-Gera?te fu?r 25 $ erwerben.

Ein Nest Secure-Einstiegspaket plus Nest Cam Outdoor ist auf nest.com und bei Best Buy fu?r 598 $ erha?ltlich (Rabatt von 100 $).

Der Sicherungsdienst u?ber das Mobilfunknetz ist fu?r 5 $ pro Monat oder 50 $ pro Jahr auf nest.com erha?ltlich.

Nest Hello ist ab dem ersten Quartal 2018 in den USA und im Jahresverlauf auch auf den europa?ischen Ma?rkten erha?ltlich.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25448 Artikel geschrieben.