Google Gboard: Neue Beta der Tastatur mit übergreifender Mediensuche

Seit es Googles Gboard gibt, nutze ich die Tastatur auf dem Android-Smartphone. Obwohl ich manchmal tatsächlich das Gefühl habe, dass sie etwas zügiger sein könnte, manche Frames werden ab und an gedroppt. Das kann aber durchaus an der Beta liegen, die ich einsetze, dessen bin ich mir bewusst. Ich gehöre nicht zu den Menschen, die eine Betaversion nutzen und sich dann lauthals beklagen, dass etwas nicht so rund läuft, wie man es sich wünscht. Entwickler testen Betas, um Fehler zu finden – nicht um Early Adoptern möglichst rasch Zugriff auf neue Funktionen zu geben.

Was Menschen, die auf die Finalversion von Google Gboard setzen, bald erwarten können, zeige ich dennoch immer wieder hier im Blog. Eine neue Funktion, die nun hinzugekommen ist, das ist die übergreifende Suche nach Medien. Kleiner Tweak nur, aber vielleicht für den einen oder anderen ganz nützlich.

So findet sich unten in der Mediensuche (Google-Button > GIF) ein neuer Button mit einer Lupe über einem Ordner. Dieser durchsucht die Medientypen nach Emojis, Stickern und GIFs. Wer also übergreifend das passende sucht, um einen Text zu visualisieren, der könnte hier schneller fündig werden. Wie erwähnt, momentan nur in der Betaversion von Gboard, die momentan auf Version 7.0.2 ist. Wie man die Betaversion von Gboard für Android testet, beschrieb ich hier.

Ebenfalls zum Thema:

via 9to5

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Ich würde mich tierisch freuen, wenn GBoard mal das 12-TastenPrinzip alter Handys aufgreifen würde. Touchpal bietet es an, es ist unfassbar schnell. Leider ist Touchpal durch unfassbar viel Werbung extrem nervig geworden. Caschy, liebe Leser – kennt ihr Alternativen?

    • Ich kann zwar kaum glauben, dass du mit T9 schneller unterwegs bist als mit einem klassischen QWERTZ/QWERTY Modell – aber falls du tatsächlich interessiert daran bist, dann kannst du mal einen Blick auf das Minuum Keyboard (https://play.google.com/store/apps/details?id=com.whirlscape.minuumfree&hl=de) werfen. Afaik bietet es dir das gewünschte Feature an und glänzt auch sonst eher durch ein recht aufgeräumtes UI. War vor ein paar Jahren zur Hoch-Zeit der 3rd-Party-Keyboards auch ganz oben in der Riege der Top-Lösungen mit dabei.

  2. Schade, dass man nur extrem unzuverlässig Satzzeichen diktieren kann.
    Wenn es da einen Trick gäbe, Das Wort „Punkt“ in „.“ umzuwandeln, dann wäre ich daran interessiert.

    • @Marty: Habe folgendes Verhalten bei mir festgestellt: ich diktiere einen Satz und direkt ohne Pause die Satzzeichen –> Gboard stellt diese korrekt dar als . oder ,

      Sobald ich eine kleine Sprechpause mache wandelt Gboard die Satzzeichen nicht mehr um sondern schreibt dann wirklich „punkt“.
      Ich kann aber damit leben..

    • Bei mir klappt es super. Halte es genau so wie Max. Vielleicht liegt es nur daran?

  3. Bisschen offtopic. Welche Tastatur hat denn eurer Meinung nach die beste Unterstützung für > 3 Sprachen?

  4. Wie erreiche ich beim Diktat in Gboard, dass CARSTEN nicht oft mit K geschrieben wird? Zunächst wird dabei Carsten richtig angezeigt und dann sofort in Karsten umgewandelt.
    Liegt das an meiner Aussprache des Namens?
    Jetzt teste ich mal neu, wie Karsten geschrieben wird … mit K … noch mal bitte Carsten mit C schreiben. Carsten mit C schreiben wurde jetzt richtig geschrieben.
    Rätselhaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.