Google Assistant: Neue Routinen und ortsbezogene Erinnerungen via Google Home

Google wird seine Maßnahmen rund um den Google Assistant verstärken. Dies gab das Unternehmen am 23. Februar 2018 bekannt. Nicht nur, dass der Google Assistant mehrsprachig funktionieren wird, auch in Sachen Routinen und bessere geräteübergreifende Benutzung  gab es was zu lesen.

Unter dem Namen Assistant Mobile OEM Programm sollen Hersteller tiefere Integrationen zwischen dem Google Assistant und den Gerätefunktionen entwickeln, wobei sprachliches Verständnis und die Konversationsschnittstellen des Assistant genutzt werden.

Man arbeite bereits seit mehr als einem Jahr mit OEMs zusammen, um gerätespezifische Befehle mit dem Assistant zu erstellen, die Integration mit hardwarebasierten AI-Chips zu entwickeln und sicherzustellen, dass „Ok Google“ und „Hey Google“ auch bei ausgeschaltetem Bildschirm funktionieren. Demnächst werde man auch neue Integrationen von LG, Sony Mobile und Xiaomi sehen.

Der Assistent kann laut Google bereits helfen, den Überblick über den Tag zu behalten, die Smart-Home-Geräte zu steuern, Anrufe zu tätigen, Rezepte zu finden und vieles mehr. Ab der nächsten Woche füge man zwei neue Funktionen hinzu:

Routinen: Google hat im letzten Jahr erstmals Routinen angekündigt, die Nutzern helfen, mit nur einem einzigen Befehl mehrere Dinge zu erledigen. In den kommenden Wochen werden Nutzer in den USA sechs Routinen verwenden können, die ihnen am Vormittag, beim Pendeln von und zur Arbeit und am Abend zu Hause helfen.

Zum Beispiel kann ein Nutzer sagen: „Hey Google, ich bin zu Hause“ und der Assistant auf Google Home oder dem Smartphone kann die Lichter einschalten, alle Erinnerungen teilen, die Lieblingsmusik abspielen und vieles mehr, alles mit nur vier Worten.

Ortsbezogene Erinnerungen: Mit dem Google Assistant auf dem Smartphone kann man bereits Erinnerungen basierend auf einem Standort einrichten. In den kommenden Wochen können Anwender diese auch mit einem Smart Speaker einstellen.

Milch einkaufen? Alles, was Nutzer dann tun müssen, ist, den Google Assistant auf ihrem Smart Speaker anzuweisen, (wie z.B. Google Home), Milch auf die Liste zu setzen. Und wenn Nutzer in den Laden kommen, wird sie der Google Assistant auf dem Smartphone daran erinnern.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Frank Schumacher says:

    Sehr schön. Wie befürchtet kommen die Routinen natürlich erst einmal USA first. Bis das dann bei uns nutzbar ist ist wahrscheinlich Weihnachten. Broadcast steht ja auch immer noch aus hierzulande beim Home…

    • Markus Licht says:

      Weihnachten 2025 …

    • Botanishvili says:

      Mein Home Mini kann Broadcast, steht auf Englisch (UK). Leider sind andere Sachen – u.A. Spiele – nicht in unserer Region verfügbar. Und versteht natürlich kein Deutsch, was bei deutscher Musik auf GPlay oder Spotify ziemlich bekloppte buchstabier-Orgien hervorruft. Und es unmöglich macht, mal schnell was auf die EK-Liste oder in den Kalender zu setzen.

      Das schlimme ist, ich lese das announcement das Caschy hier übersetzt so dass du zu Hause den Assistenten auf Englisch haben kannst, im Büro auf deutsch. Multilingual? Am besten im gleichen Satz? „Hey Google, play Anne Kaffekanne on Spotify“? Wohl kaum.

      Meh. Machine learning, long way to go.

  2. Markus Licht says:

    Im letzten Jahr hat Google Routinen angekündigt und erst „in den kommenden Wochen“ (!) bekommen Nutzer in den USA (!) sechs davon. Offenbar sogar vorgegebene, oder warum sechs?

    Wann die Funktion nach Deutschland kommt, steht in den Sternen. Vermutlich wenn der BER fertig ist. 😀

    Ich habe ja eben schon geschrieben:
    Bitte nicht mehr ständig über wolkige Ankündigungen berichten, sondern über Sachen, die hier und jetzt funktionieren! Das kann ja sonst nur zu Enttäuschungen führen. ^^

    Außerdem gibt es doch bereits die Verknüpfungen in der Home App. Und in Englisch gibt es die UND Funktion um mehrere Aktionen hintereinander auszuführen.
    Wenn man beides kombiniert, dann hat man das doch. Also warum ist das fur Google so schwierig?!
    (Mir ist schon klar, dass bei Software vieles komplizierter ist, als man denkt. Aber verstehen tue ich es in diesem Fall trotzdem nicht.) 🙂

  3. Paul Brusewitz says:

    OT: Hat jemand von Euch schon die Podcast-Funktion vom Google-Assi zum Laufen bekommen?

    Wenn ich sage „OK Google, spiele einen Podcast.“ bekomme ich die Antwort, dass ich sagen soll „OK Goggle, spiele die neuste Folge von „.

    Wenn ich das mache kommt: „Ich weiß nicht, wie ich helfen kann.“ oder „Ich verstehe nicht ganz.“

    Ich bekomme nicht einen verdammten Podcast zum Laufen, obwohl angeblich folgende Befehle funktionieren sollen:

    ******************

    Einen Podcast anhören
    „Ich möchte den Podcast SWR2 Wissen hören“, „Spiele den Podcast Braincast ab.“

    Einen Podcast weiter anhören
    „Ich möchte den Podcast SWR2 Wissen weiter anhören.“

    Die letzte Folge eines Podcasts anhören
    „Ich möchte die letzte Folge von SWR2 Wissen anhören.“

    Nächste/vorherige Folge anhören
    „Nächste Folge“, „Vorherige Folge“

    Pausieren
    „Pause“, „Pausiere den Podcast.“

    Fortsetzen
    „Setze die Wiedergabe fort“, „Spiele den Podcast wieder ab.“

    Stopp
    „Stopp“, „Beende die Wiedergabe des Podcasts.“

    Vorherigen/nächsten Podcast abspielen
    „Weiter“, „Überspringen“, „Nächster Podcast“, „Vorheriger Podcast“, „Vorherige Folge“

    Hören, welcher Podcast gerade abgespielt wird
    „Was läuft da gerade?“, „Welcher Podcast wird gerade abgespielt?“

    ***************

    Irgendwelche Ideen, Vorschläge?

    Danke und freundl. Grüße
    P.B.

    • Geht aktuell noch nicht in Deutschland. Leider sind bei uns fast alle Tech-Blogger und Foren unfähig zu testen bevor sie Posten. Hauptsache die Ersten sein und so…
      Die Meldungen zu den Podcasts sind schlicht nachgequassel aus US Meldungen oder in der US Q&A Rubrik des Assistenten gefunden. Ist aber in Deutschland tatsächlich weder freigeschaltet, noch von Google als nutzbar gemeldet.

  4. Alexander Bertold Sattler says:

    Auf meinem Note 8 von O2 habe ich schon die ganze Zeit die im Artikel beschriebenen Routinen (heißen Verknüpfungen im deutschen Assistant) plus eine ganze Reihe eigener, die man sich da schnell im Assistant basteln kann. Deutsche Version (offizielle Beta) von der Google App aus dem Play Store. Ist jetzt also keine echte News, die Features hab ich seit 3 Monaten auf den üblichen offiziellen Apps.

    • Hast du wohl falsch verstanden/gelesen. Es geht bei den neuen Routinen genau anders herum als bei den Verknüpfung. Die sagt EIN Kommando und es erfolgen mehrere Aktionen auf einmal. Die Verknüpfung macht genau das Gegenteil. Du kannst mit MEHREREN Kommandos immer nur eine Aktion, dieselbe, auslösen.

      • Markus Licht says:

        Gäbe es im deutschen Assistent das UND, dann könnte man in den Verknüpfungen mehrere Aktionen mit einem Befehle gleichzeitig starten.

        Deshalb verstehe ich ja nicht, warum Google das nicht erstmal einfach so macht und warum extra Routinen entwickelt werden sollen. 😉

        Wenn ich endlich sagen könnte: „schalte das Gerät TV ein UND dimme das Licht im Wohnzimmer auf 20%“, dann könnte ich das in eine Verknüpfung eintragen und beides mit einem kurzen Befehl starten.

        Das wäre ne coole Zwischenlösung.
        Verbesserte Routinen könnten die dann in Ruhe entwickeln und später bringen.
        Aber dafür ist Google offenbar zu doof! 😀

        • Erstes ist Deutschland nicht die Heimat von Google. Zweitens ist Deutsch an sich eher eine schwierige Sprache. Im Sinne einer AI und Spracherkennung um so mehr. Technisch also völlig nachvollziehbar, dass man nicht hier damit anfängt.
          Und nur weil megaschlaue Blogger ohne zu hinterfragen US Meldungen verbreiten meint jeder wir würden hinterher hängen. Falsch. „Wir“ sind schlicht noch nicht dran bzw nicht fertig programmiert.
          Aber man kann ja gerne zu Amazon wechseln.

        • Genau die Sache mit dem Licht und der Verknüpfung von 2 Tasks nutze ich in englischer Sprache. Die Verknüpfung „und“ gibt es also auf deutsch nicht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.