Google Assistant & Google Home: Verlauf der Sprachbefehle hören und diesen löschen

 

Kleiner Hinweis für alle, die vielleicht alle paar Monate mal den Frühjahrsputz in digitaler Hinsicht machen. Wir haben heute mehrere Sprachassistenten zur Verfügung. Besonders interessant ist da sicherlich Google bzw. der Google Assistant. Dass Google die Befehle der Nutzer aufzeichnet und zur Verbesserung des Services in der Cloud speichert, das ist kein Geheimnis mehr. Das gibt es schon recht lange und Sprachaufnahmen lassen sich ja auch löschen.

Falls noch nicht bekannt, besucht diese Seite in euren Google-Einstellungen. Hier könnt ihr Sprache und Audio durchsuchen, euch das Ganze nach Datum visualisieren lassen und natürlich dementsprechend löschen. Alternativ kann man sich seine gesprochenen Worte anhören oder das von Google verfasste Transkript anschauen, bei Vorliebe auch das Aufzeichnen der Sprach- & Audioaktivitäten deaktivieren.

So kann man in der Übersicht in jedem Eintrag etwas löschen, was bei vielen Sprachbefehlen müßig sein kann. Man kann auch nach Suchbegriffen oder Zeiträumen filtern, wenn man was spezielles sucht, aber auch ein kompletter „Nuke“ lässt sich durchführen, wenn man alles löschen will. Ich mach das immer über eine Sternchen-Suche und lösche dann alles. * eingeben, Ergebnisse anzeigen und rechts über das Menü dann alles löschen lassen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Hallo,Danke für den Artikel.Wie kann man denn die Aufnahmen bei Apple also die Sprachbefehle von Siri löschen?

  2. Schränkt dies die „Verständigung“ ein?
    Also kann man Google Home mich besser mit verstehen wenn die Audioclips gespeichert werden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.