Gastartikel: AutoHotkey und seine Möglichkeiten

Gastbeitrag von Philipp – noch ohne Blog und URL 🙂

Was ist überhaupt dieses Auto-Dingens?

AutoHotkey ist eine Scriptsprache mit der sich in erster Linie Hotkeys (aka Shortcuts aka Tastenkombinationen) remappen (also umbelegen) lassen können.

Das mag nicht für jeden interessant klingen (mich hatte es auch nicht sofort gereizt), aber ich behaupte einfach mal frech, es kann für jeden nützlich sein.

Ok Meister, dann überzeug mich mal.

Ok, ich geb mein Bestes. Ich nenne einfach mal ein paar Sachen, die ich persönlich sehr gerne nutze.

STRG + Drucktaste öffnet bei mir gleich mein Lieblingsscreenshotprogramm FS Capture.

Mit Alt+Shift+A wird das aktive Fenster auf AlwaysOnTop gesetzt.

Alt+F4 schließt ja standardmäßig das aktive Fenster, richtig? Habt ihr euch auch nicht gefragt, warum Alt+F3 nicht maximiert/wiederherstellt und Alt+F2 minimiert? Kein Problem mit AutoHotkey.

Oder habt ihr euch nicht schon mal geärgert, warum es keinen Punkt im Numpad-Block gibt? Ich muss nur die 0-Taste und die Komma-Taste drücken und voilà: ein Punkt wird geschrieben.

Des Weiteren wird in Verbindung mit der 0-Taste Enter zu Backspace. So habe ich das ganze Numpad vervollständigt (Pfeiltasten, Pos1, Ende, Klammern etc.).

Es lässt sich auch einrichten, dass in einem bestimmten Programm dauerhaft eine Taste um belegt wird. So benutze ich z.B. im 3D-Programm Blender nie die Komma-Taste (Dezimalwerte müssen schließlich mit Punkt eingegeben werden). Wenn ich nun in Blender die Komma-Taste drücke wird automatisch ein Punkt getippt. Aber auch nur in Blender. Praktisch, oder nicht?

Ein weiteres Feature sind Hotstrings (heute ist mit String ausnahmsweise mal die Zeichenkette gemeint ;)). Tippe ich beispielsweise in Firefox wird automatisch das dazugehörige vervollständigt und der Cursor in die Mitte der Tags gesetzt (für die, die keine Ahnung haben sollte, wovon ich gerade spreche: BBCode ist das Stichwort) Beim Tippen von url wird automatisch der Link aus der Zwischenablage in die vervollständigten Tags eingesetzt. Der Cursor wird zwischen die Tags gesetzt.

Mithilfe der Hotstrings kann man auch andere häufig getippte Dinge in kleine Abkürzungen wandeln. „mfg“ wird so schnell zu „Mit freundlichen Grüßen“.

Nun gut, könnte einen Blick wert sein. Was muss ich machen um das Teil zu bekommen?

Einfach AutoHotkey downloaden. Hier ist die offizielle deutsche Seite. Und hier die Downloadseite. Man kann AutoHotkey auch ohne Installation nutzen, indem man die Zip-Datei runterlädt.

Das Programm an sich ist sehr schnell, sehr klein und sehr performant (laut Taskmanager belegt es 824 KB im RAM). Scripte werden als AHK-Datei abgespeichert und mit AutoHotkey.exe gestartet. So können auch schnell Veränderungen vorgenommen werden.

Aber man kann sich das Script natürlich auch kompilieren, es auf seinen USB-Stick packen und andere Leute flashen 😉

Dieser Post (der eh schon viel zu lang geworden ist) soll keine Anleitung sein wie man mit AutoHotkey scriptet (wie war das noch mal mit den Angli…Angliz…äh Denglish?). Dafür gibt es eine sehr gute Dokumentation und zig Anleitungen im Netz, die dies wahrscheinlich 1000x besser machen als ich. (Einfach mal eure Lieblingssuchmaschine belasten ;)) Ihr sollt hier lediglich die Möglichkeiten sehen.

Falls ihr wissen wollt, welcher Code zu meinen einzelnen Beispielen gehört, fragt ruhig nach. Ich wollte jetzt nur nicht den Post noch weiter künstlich aufblähen. Im offiziellen Forum sind auch viele interessante Scripte zu finden.

Ich hoffe, ihr habt Spaß an dem Programm und vielleicht liest man ja in den Kommentaren ja auch eure Lieblingsfunktionen, die eurer Leben am PC vereinfachen.

Zu meiner gehört auf jeden Fall das Hand Friendly Textnavigation Script, welches ich selbst geschrieben habe (soll jetzt nicht großkotzig klingen; das Script war jetzt keine sonderliche Leistung) und auch bei Lifehacker vorgestellt wurde. Ihr könnt den Text ja mal überfliegen, wenn ihr nach diesem hier noch die Muße dazu haben solltet.

So, jetzt ist aber Schluss 😀 Ciao!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

22 Kommentare

  1. Aber bitte „Philipp“ mit einem Doppel-P am Schluss 😀

    Ich glaub ein paar Codebeispiele wären doch ganz nützlich, damit ihr was zum ausprobieren habt. Ich mach mal schnell was fertig.

  2. So, hab mal zu allen behandelten Sachen im Post den Code geschrieben. Ich hoffe ich hab nichts vergessen.
    Hier ist der Code: http://snipt.org/lpW

    Einfach in eine Text-Datei kopieren und als AHK-Datei abspeichern. Falls ihr AutoHotkey installiert habt, einfach doppelt klicken ansonsten mit der Exe öffnen 😉

    Viel Spaß damit!

  3. Sehe gerade, dass wohl was mit der Formatierung im Ursprungspost nicht ganz geklappt hat.

    Tippe ich beispielsweise in Firefox wird automatisch das dazugehörige vervollständigt und der Cursor in die Mitte der Tags gesetzt (für die, die keine Ahnung haben sollten, wovon ich gerade spreche: BBCode ist das Stichwort) Beim Tippen von url wird automatisch der Link aus der Zwischenablage in die vervollständigten Tags eingesetzt. Der Cursor wird zwischen die Tags gesetzt.

    Es sollte eigentlich so lauten:

    Tippe ich beispielsweise [b] in Firefox wird automatisch das dazugehörige [/b]
    vervollständigt und der Cursor in die Mitte der Tags gesetzt (für die, die
    keine Ahnung haben sollten, wovon ich gerade spreche: BBCode ist das Stichwort)
    Beim Tippen von [url wird automatisch der Link aus der Zwischenablage in
    die vervollständigten Tags eingesetzt. Der Cursor wird zwischen die Tags gesetzt.

  4. Nur zur Vollständigkeit halber:
    1. man kann auch GUIs mit Autohotkey erstellen. Um das Basteln zu erleichtern gibt es auf der Autohotkey Website auch einen GUI-Creator zum Downloaden. Allerdings wird es bei komplexeren Listen und Auswahlmenüs schnell kompliziert.

    2. Es gibt auch AutoIt. Damit hat die Zeitschrift c’t auch ein oder 2 Tools rausgebracht. Ich möchte hier keine Grundsatzdiskussion heraufbeschwören, welches Tool besser ist.
    Autohotkey ist mehr in einer C Syntax geschrieben. AutoIt orientiert sich an der (Visual) Basic Syntax.
    Für AutoIt gibt es auch sehr sehr viele Erweiterungen um beispielsweise MS Office Programme oder den Internet Explorer fernsteuern zu können (für Excel gibt es beispielsweise eine Möglichkeit, direkt VBA-Code ausführen zu können).
    Beide Scriptsprachen scheinen unterschiedliche Ziele zu verfolgen:
    Autohotkey möchte klein bleiben. Also wenig Speicherplatz und einen geringeren Sprachumfang.
    AutoIt integriert viele von Benutzern erzeugte Bibliotheken in das Installationspaket. Damit gibt es viele (teils auch nicht benötigte) Befehle.

    Ich persönlich finde Autohotkey schöner. Es ist durch den geringeren Sprachumfang intuitiever. Falls man mal nicht weiterkommt, kann man auch problemlos im Autohotkey Board um Hilfe fragen. Dieses kompakte, übersichtliche System finde ich einfach schöner. Außerdem nervt mich eindeutig die bekloppte Visual Basic Syntax 😉

    Die Zeitschrift c’t hat in der Vergangenheit auch einige Artikel zu Autohotkey (und wahrscheinlich auch zu AutoIt) gewidmet (bei letzterem bin ich mir nicht sicher). Wer die alten Jahres-CDs hat, sollte mal nachschauen.

  5. Ah, jetzt ergibts Sinn. Ich hab schon an mir gezweifelt 🙂

    Ich finde die AutoScriptWriter.exe im .zip Paket fürs Aufzeichnen von komplexen Abläufen noch interessant.

  6. @Brater:
    Danke für die Ergänzungen! Ich hätte schwören könne, dass ich im Artikel erwähnt hätte, dass AutoHotkey auf AutoIt basiert. War wahrscheinlich nur in meiner Kopf-Version so 😀

    Ich pesönlich finde auch AutoHotkey schöner. Wobei ich mich damit auch bei weitem mehr beschäftigt habe als mit AutoIt. Mit AutoIt gehen soweit ich weiß halt Sachen wie Dateien auslesen etc. einfacher.

    Ah, und Activ’Aid sei auch noch erwähnt. Ist mit AutoHotkey von der c’t geschrieben worden. Benutze ich persönlich aber nicht. Ist mir irgendwie zu „protzig“.

  7. @philipp: a propos lifehacker: Da gibt’s noch Texter. Wie ist das im Vergleich zu AutoHotKey ? Ich nutze Texter um z.B. bei empfangenen E-mails vor der Archivierung im Betreff Datum und Uhrzeit im Format 090825_2233 voranzustellen und die E-mail danach automatisch als PDF auszudrucken. Geht das mit AHK auch ?

  8. Ah, und noch ein Mini-Script:

    #IfWinActive ahk_class ahk_class CabinetWClass
    +F2:: Send, {F2}^+{Right}
    ^F2:: Send, {F2}{Right}^+{Right}

    F2 im Explorer ermöglicht euch ja die aktuell selektierte Datei umzubennen. In Vista wird automatisch der Name ohne den Suffix selektiert. Mit diesem Script könnt ihr nun auch Shift+F2 drücken um den ganzen Namen zu selektieren oder Strg+F2, um nur den Suffix zu selektieren. Manchmal sehr praktisch.

  9. Andreas Harringer says:

    Und für uns „Total Commander“-Jünger gibt es ein eigenes „AutoHotkey“-Wiki für den TC:

    http://www.ghisler.ch/wiki/index.php/AutoHotkey

    LG

    Powerandy –

  10. Ich nutze AutoHotkey schon seit einiger Zeit und habe festgestellt, das dieses Tool eigentlich viel zu schade ist um „nur“ ein paar neue HotKys zu erstellen oder wiederkehrende Eingaben zu Automatisieren.

    AutoHotkey bietet neben diesen nützlichen Funktionen auch die Möglichkeit Windows zu Konfigurieren, da man per Script z.B. Registry einträge ändern oder erzeugen kann (und noch so einiges anderes…;)). Wenn man häufiger im Freundes- und Bekantenkreis als PC-Doktor unterwegs ist kann AutoHotkey das leben ein bischen erleichtern.

  11. Da kann ich mich meinen Vorschreibern und insb. „Flo“ nur anschließen. ac’tivAid nutze ich mehr als täglich (mittlerweile nicht mehr von ct gepflegt, sondern hier) — zB um CD-Laufwerk(e) zu öffnen/schließen im Mac-Look&Feel, Programme per Shortcuts zu öffnen, Fenster zu maximieren/halbieren/vierteln und entsprechend positionieren, Unix-like per rechter Maustaste Fenster zu vergrößern/verkleinern/verschieben u.v.m. Ersetzt eine ganze Armada an Tools, spart somit Ressourcen und müllt Windows nicht so zu.
    Mittlerweile auch eigene Skripte im Einsatz, um zB per Shortcut die HTML-Seite im Texteditor zu speichern, zum Browser wechseln, die bearbeitete Seite neu laden und wieder zurück zum Editor. Erspart das lästige Hantieren per Alt-Tab… Auch lassen sich über zusätzliche DLLs zB FTP-Up/Downloads bewerkstelligen oder Formulare auf Webseiten ausführen (um auch hier wiederum zB automatisiert Uploads „auf“ Webseiten zu ermöglichen) — ach so, auf all dies wurde sicherlich schon im Beitrag drauf verwiesen 😉

    Na denn, frohes Skripten!

  12. @Carlos

    … oder irgend so nen Typ veröffentlicht einen neuen, portablen Firefox für WIN7 64 Bit, schreibt den Loader in Autoit, packt das 7-Zip Paket auf nen Fileserver und lässt um 2:50 alle Downloads zu.

    Dieser Stringlover legt noch ne Textdatei bei über sichere Passwörter und den Autoit-Code damit es alle frei nachmachen können.

    Typen gibts … 🙂

    http://anofox.tumblr.com/

    Portable_Anofox_3.0.13_WIN7(x64)

    Der sicherste Browser ist da. Richtig anonym wird er am 9. September durch die Tor Integration. Jetzt mach ich erst mal Pause und suche Tester, denn ich verspreche 50 YouTube Videosstreams zeitgleich ohne HD und 8 Multimediastreams als HD ohne Absturz.

  13. Was ist denn der Unterschied zwischen Gastartikel und Gastbeitrag, malnettnachgefragthabenwill.

  14. Test – Fehler. Beiträge zu lange verzögert. Moderation.

  15. @TrackBack: so ganz verstehe ich Deine Antwort nicht. Anofox auch nicht; wobei ich mir die verlinkte Seite nicht näher reingezogen habe. Du willst auf Sicherheitslecks aufmerksam machen??

  16. @carlos

    Wollte Dich darin bestätigen, dass man mit Autoit / AutoHotkey tatsächlich mehr tun kann als nur Hotkeys remappen. Hab damit meinen Loader (Anofox.exe) geschrieben.

    Code liegt im Download Paket bei. Anofox-Relative.au3 – kann jeder nutzen und angstfrei alles nachmachen.

  17. Weiteres klares Plus warum Autohotkey für jeden Interessant ist:

    Habe ein paar Jahre Lotus Notes Administriert und musste auch in einer dämlichen viel zu komplexen Notes Datenbank täglich meine Arbeiten (tickets) dokumentieren.

    Hab mir Anfangs mit Shortcuts (Neues Ticket erstellen) und Ticket (quick und dirty) abschliesen geholfen. Später sogar ne eigene GUI-gebastelt um in der gui die tickets zu erstellen alle infos zu übergeben und das ticket abzuschliesen.

    Alles ohne irgendwelche Programmierkenntnisse. Nur mit Shortcuts, Tabstops, pfeiltasten usw.

    Achso habe nochwas!

    Man macht sich ja gern Verknüpfungen in denen man gleich ein Passwort mitgeben muss. (Netzlaufwerke,VM-Ware COnsole usw.)
    Dadurch, dass man mit AHK direkt kompilieren kann, habe ich zumindest einen höheren Schutz als bei einem offen lesbaren Batch-code in meiner Autostart.

  18. Paul Peter says:

    super Gastbeitrag. Mein Win-XP wird zwar ko**, aber dieses Helferchen brauch ich noch zu meinen anderen hundert XP Helferchen

  19. @werner67:

    Texter wurde mit AutoHotkey geschrieben 😉 Alles was du mit Texter machen kannst, kannst du also auch mit AHK machen. Bei Texter ist halt ne schöne GUI dabei, aber ich persönlich bevorzuge es, Hotstrings direkt mit AHK umzusetzen, weil das ja sowieso im Hintergrund läuft.

  20. Ich nutze die Shortcuts meines Betriebssystems und diverser Anwendungen schon lange. Dadurch spart man viel Zeit und das Arbeiten am PC ist angenehmer. Schön, dass man mit AutoHotkey die Shortcuts erweitern und individualisieren kann. Ich werde dem Programm eine Chance geben. Danke für den Tipp.

  21. ich verwende auto hotkey schon lange, wenn auch indirekt. das kleine c’t programm „ac’tiv aid“ basiert darauf und ist ein toller multi-helfer geschrieben für hotkey
    kann man in dem zusammenhang zur empfehlen

  22. Dadurch, dass man mit AHK direkt
    kompilieren kann, habe ich zumindest
    einen höheren Schutz als bei einem
    offen lesbaren Batch-code in meiner
    Autostart.

    Lol. Leider genauso unsicher, da du die exe auch wieder in AHK wandeln kannst.
    Download : http://www.autohotkey.com/download/Exe2Ahk.exe
    From command prompt: Exe2Ahk Script.ahk