Galaxy Watch5: Es soll kein Classic- dafür aber ein Pro-Modell geben

Im vergangenen Sommer hat Samsung mit der Galaxy Watch4 und der Galaxy Watch4 Classic neue Smartwatches vorgestellt. Nach einem guten Jahr können wir festhalten, dass es sich hierbei erstmals wieder um eine ernstzunehmende Konkurrenz für die Apple Watch handelt. Samsung setzt bei der Watch4 (im Artikelbild) auf Wear OS 3.0, welches man in enger Zusammenarbeit mit Google entwickelt hat. Der Liefersituation nach zu urteilen und auch, was man sonst so hört, dürfte sich die Watch4 auch recht gut verkauft haben.

Entsprechend hoch im Kurs steht da ein Nachfolger. Auch in diesem Jahr soll es hier wieder zwei Varianten geben. Geht es nach den Informationen von SamMobile soll es aber keine Classic-Variante geben. Stattdessen sollen die zwei Varianten auf den Namen Galaxy Watch5 und Galaxy Watch5 Pro hören. Während das reguläre Modell wieder in zwei Größen kommen soll, soll das Pro-Modell nur in einer Größe verfügbar werden. Jenes dürfte sicherlich dennoch recht wuchtig ausfallen, immerhin soll nach derzeitiger Informationslage das Pro-Modell einen großen Akku mit 572 mAh beherbergen, um Akkusorgen aus dem Weg zu räumen.

Für die kommenden Samsung-Smartwatches wird abermals ein rundes Design mit OLED-Display erwartet. Ob man bei einer Variante wieder auf eine drehbare Lünette setzt, ist unterdessen nicht bekannt. Allerlei Sensoren, wie in der Watch4, dürfen natürlich auch nicht fehlen. Ebenso wenig ist bekannt, ob man sich für einen neuen SoC entscheidet. Rein von der Sensortechnik bietet die Watch4 fast alle auf dem Markt erdenklichen Wünsche. So hat man der Apple Watch beispielsweise – in Verbindung mit Samsung-Geräten – die Fähigkeit zum Blutdruckmessen voraus.

Samsung setzt bei Wear OS 3 auf einen eigenen UI-Überzug: One UI Watch. Jenen hat man wohl weiter verbessert und mit neuen Funktionen ausgestattet. Die neue Version von One UI Watch soll auf der Galaxy Watch5 debütieren.

Stand jetzt ist Wear OS 3.0 nicht allzu verbreitet. Diverse Hersteller, auch die Fossil-Group, haben entsprechende Updates in Aussicht gestellt. Wie das System ohne den One-UI-Überzug ausschaut, zeigte sich aber bereits. So sollte Wear OS dann auch auf einer Google Pixel Watch ausschauen, wenn sie denn endlich mal auf den Markt kommt. Möglich, dass wir da schon Neuigkeiten im Rahmen von Googles Entwicklerkonferenz in den kommenden Wochen hören. Immerhin zeigte sie sich frisch auf einem augenscheinlich offiziellen Bild.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Die Blutdruck Funktion der Watch 4 Classic ist ein schlechter Witz und nicht ausgereift. Die Funktion muss jeden Monat neu kalibriert werden. Man muss ein Blutdruck Messgerät besitzen und dann jeden Monat 3 Messungen hintereinander durchführen. Ich hab durchschnittlich 15 Messungen gebraucht um die 3 Messungen erfolgreich zu messen. Da ist es einfacher auf das vorhandene Blutdruck Messgerät zurückzugreifen.

    • Das versteh ich nicht. 15 Messungen?! Ich hab noch nie mehr als die drei Messungen benötigt, um die Blutdruck-Funktion neu zu kalibrieren.

  2. Die Watch 4 ist immer wieder für effektiv um die 100€ zu bekommen und dafür ein tolles Stück Technik. Hin aber kürzlich zu Apple gewechselt und muss sagen, dass die Apple Watch um Lichtjahre voraus ist. Nicht von der Akkulaufzeit, da geben sie sich nicht viel. Aber die Appauswahl ist bedeutend besser und v.a. läuft sie deutlich schneller und zuverlässiger. Die Galaxy Watch 4 hatte immer wieder Gedenksekunden und war generell unlogischer aufgebaut. Hoffe Google verliert da nicht wieder wie so oft die Lust, sondern entwickelt konstant weiter. Bei Tablets und Uhren wäre Konkurrenz auch wünschenswert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.