Flickr: Redesign, 1 Terabyte kostenloser Speicher für Fotos und eine neue Android-App

Yahoo meldet sich mit einem Paukenschlag zurück. Nicht nur, dass man Tumblr für 855 Millionen Euro gekauft hat, man rüstet auch das Foto-Netzwerk Flickr auf. Aber wie: man bietet nicht nur ein Redesign, sondern dem Benutzer 1 Terabyte Speicherplatz für Fotos – kostenlos. Wir erinnern uns, dass der Dienst Flickr zwar seit jeher kostenlose Funktionen bot, die aber so minimal waren, dass der halbwegs ambitionierte Knipser eher bezahlt hat oder zu einem anderen Dienst griff.

Flickr

[werbung]

Die Ansage 1 Terabyte dürfte spannend sein:  537.731 Fotos mit jeweils 6,5 Megapixeln könnte man schießen. Gibt es Nachteile? Umsonst ist bekanntlich nicht einmal der Tod und deshalb hat Flickr drei verschiedene Account-Typen, für viele dürfte die Begrenzung des Kostenlos-Accounts interessant sein.

Wenn man über einen kostenlosen Flickr-Account verfügt, kann man pro Kalendermonat 2 Videos und Fotos im Bereich einer Datenmenge von 300 MB hochladen.

Die Bandbreitenbeschränkung von 300 MB für Fotos ist absolut, bei Videos gewährt Flickr ein wenig Spielraum, falls man auf Codeumwandlungsfehler, asynchronen Sound usw. stößt. In diesen Fällen kann man das Video löschen und ein neues hochladen.

Folgende Account-Arten gibt es nun bei Flickr:

Kostenlos:

  • US$ 0 pro Monat
  • 1 TB Foto- und Videospeicherplatz
  • Hochladen von Fotos von jeweils bis zu 200 MB
  • Hochladen von Videos von jeweils bis zu 1 GB
  • Videowiedergabe von jeweils max. bis zu 3 Minuten
  • Unbegrenzte Original-Downloads Ihrer Fotos

Ad Free:

  • US$ 49,99 pro Jahr
  • Alle Vorteile eines kostenlosen Accounts
  • Keine Anzeigen in Ihrem Browser

Doublr:

  • US$ 499,99 pro Jahr
  • 2 TB Foto- und Videospeicherplatz
  • Alle Vorteile eines kostenlosen Accounts

Und, was sagt ihr: holt euch Flickr wieder damit zurück? Google handhabt es so: 15 Gigabyte nahtloser Speicher für Mail, Drive und Fotos, dazu unbegrenzter Speicherplatz für Bilder, wenn eine Kantenlänge nicht 2048 Pixel übersteigt. Wie auch immer – wer Flickr ausprobieren möchte, der kann das neue Design sofort unter die Lupen nehmen und ebenfalls auf die neue App zurückgreifen.

UPDATE: FLICKR hat den Passus mit den 300 MB pro Monat aus der FAQ entfernt und dürfte somit für viele gerade noch etwas interessanter geworden sein!

Flickr
Flickr
Entwickler: Flickr, Inc.
Preis: Kostenlos

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

56 Kommentare

  1. 300MB Upload pro Monat? Dann hat man das Terabyte ja in bloss knapp 280 Jahren voll!

  2. Bitte Lächeln.
    1 Terabyte kostenlos für alle. 😀 Hammer.

    Gut, damit lernen wir – Speicher kann man mittlerweile überall bekommen nur welchen vertraut man… sind schließlich alles geier.

  3. Damit sind jetzt alle meine Fotos aus der Pro-Phase wieder sichtbar, ein netter Zug von Flickr. Nun werde ich aber auf gar keinen Fall Geld für den Service ausgeben, wozu denn auch?

  4. Na, Filesharing mal anders, Stichwort Steganographie, das lohnt bei den Größen ja schon.

  5. Die 300MB sind wirklich strange. Wem soll das denn reichen? Sogar einen Wochenend-Trip mit 100 Bildern in 8MP müsste man in Etappen über Monate verteilt hochladen. Jau, das will ich!

  6. Google ist mir da doch lieber. Unendliche Sicherung und das for Free 🙂

  7. Cool, können wir uns die 24,95 USD / a für eine vernünftige Nutzung also sparen?

  8. kubikunde says:

    Ja, gerade bei Fotos wäre der Sicherheitsfaktor für mich eher ein Argument als der Speicherplatz. Meine Visage will ja auch nicht jeder sehen…

  9. Bin vor allem aufgrund meiner bereits vorhandenen Bilder und aufgrund der (miesen) Aperture-Integration bei Flickr. Warum ich jetzt mehr zahlen soll als vorher (bin Pro), weiß ich nicht so recht.

    @Caschy: der Text (bzw. die Auflistung) klingt so, als ob der einfache Pro-User einfach nur keine Werbung bekommt. Aber der hat doch bestimmt auch keine 300mb-Limits mehr, oder?

  10. @jochen: unendliche sicherung?

  11. Alter Falter is das hässlich!

  12. Bernd, nein, der hat keine Bremse.

  13. Zeitgleich aber eine saftige Preiserhöhung für die Werbefreiheit… meinen Pro-Account lasse ich auslaufen und dann bin ich wieder Free User. 🙂

  14. Verschlimmbesserung, fands vorher deutlich besser!

  15. Ich hoffe man hebt auch diese sinnlose Beschränkung von Videolänger für Pro-User auf. Ich darf „unendlich“ viel Uploaden gegen Bares, aber dann irgendwie doch wieder nicht.

    Und Mike, ich stimm Dir 100%ig zu. Ich finde das neue Design auch hässlich.

  16. Wie alt ist das jetzige Flickr-Design? Flickr schreckte mich immer ab, katastrophales Design mit zig Schriftarten- und -größen, sinnfreie Steuerung. Aber das neue Design sieht auf den ersten Blick recht angenehm aus, endlich stehen wieder Fotos im Mittelpunkt

  17. Das neue Design ist super. Zeitgemäßt und stellt die Fotos in den Vordergrund! Gefällt mir. Bin seit 2008 FlickR Pro User. Warum ich jetzt allerdings noch pro nutzen sollte, verstehe ich nicht. Die neue Preispolitik finde ich komisch. Ob ich zukünftig meinen Pro Account verlängern werde, weiß ich nicht so recht…

  18. Dank der Upload-Bremse bei lächerlichen 300 mb pro Monat, kann man die 1 Terabyte-Werbung getrost als Marketing-Gag bezeichnen.

  19. 300 MB sind ca. 40-50 Fotos pro Monat. Das sollte im Grund reichen, sowohl für professionelle als auch für die Katzen/Blümchen/HDR Fraktion

    • Klasse statt Masse schon klar. Aber dafür braucht es kein Terabyte. Das ist einfach nur aufgeblasenes Marketing-Gedudel.

  20. OK, es scheint entgegen dem Artikel hier keine 300 MB Begrenzung mehr zu geben. Dann sieht die Sache natürlich etwas anders aus.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.