Anzeige

Fitbit und Garmin: Untersuchung wegen Verdacht auf Patentverletzungen

Die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, dass unter anderem Fitbit (von Google gekauft) und Garmin unter die Lupe genommen werden. In einer Erklärung bestätigte die „US International Trade Commission“, dass die Untersuchung gegen die Unternehmen für Wearables durch eine Beschwerde des Unternehmens Philips im Dezember 2019 ausgelöst wurden. Die US International Trade Commission teilte ferner mit, dass auch andere Wearable-Unternehmen, darunter zwei aus China, untersucht werden.

Konkret geht es wohl – wen wundert es – um Patente. Diese Philips gehörenden Patente sollen von den Unternehmen verletzt worden sein, konkret geht es da unter anderem um Tracking von Bewegungen und Meldungen von Alarmen.

Das niederländische Unternehmen Philips und Philips North America LLC fordern in ihrer Beschwerde Zölle oder ein Importverbot und behaupten, dass die anderen Unternehmen die Patente von Philips verletzt oder auf andere Weise sein geistiges Eigentum veruntreut haben.

„Wir glauben, dass diese Ansprüche unbegründet sind und eine Folge des Misserfolgs von Philips auf dem Markt für Wearables sind“, sagte Fitbit in Antwort auf eine Aufforderung zur Stellungnahme und fügte hinzu, dass sie sich energisch gegen alle in der Beschwerde erhobenen Vorwürfe verteidigen würden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Ich wusste gar nicht, das Phillips überhaupt irgendwas mit Wearables im Portfolio hat.
    Ich muss Fitbit da leider beipflichten….. die Klage ist imho ziemlich unbegründet, zumal es Wearables von Fitbit, die Alarme und/oder Nachrichten weiterreichen, nicht erst seit gestern gibt. Und Bewegung tracken…… ist das nicht der Grund, warum ich mir n Fitness-Tracker hole?

Schreibe einen Kommentar zu Rolf Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.