Feedly: RSS-Reader fährt mit angezogener Handbremse

Feedly hat wohl viele Herzen von ehemaligen Google Reader-Nutzern erobert. Nach und nach rollte der Dienst Premium-Funktionen aus, auf die wohl viele Leser bislang verzichten konnten. 5 Dollar kostet Feedly Pro im Monat – oder 45 Dollar im Jahr. Was vielleicht vielen nicht auffiel: Feedly liefert Feeds kleinerer Seiten mit einer Verzögerung von 30 Minuten aus. Ein Umstand, der viele „normale“ Leser nicht stören sollte, doch vielleicht kleinere Seitenbetreiber trifft, da deren, vielleicht exklusive und interessante News, erst verspätet beim Leser ankommt. Eigentlich schade – für diesen Speedbost sollte nicht der Leser zahlen müssen.

Bildschirmfoto 2013-10-11 um 20.08.16

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

40 Kommentare

  1. Ich sehe es wie Roman. Inoreader ist eine sehr gute Alternative!

  2. Daher lieber selber hosten, z.B. per Feedafever. Wird auch von z.B. Reeder unterstützt

  3. @Cornel
    Gekrallt hat sich Feedly gar nichts, die Leute sind nur scharenweise umgestiegen nachdem Feedly von vielen Blogs und co so euphorisch in den Himmel gelobt worden ist was ich noch nie verstanden habe. Nach einen kurzen Test habe ich den gleich wieder verbannt.

  4. Nehmt den InoReader, der ist Top inkl. Smartphone App

  5. https://inoreader.com/ Gibts auch Browser Erweiterung (Ino Notifier)

  6. Nach dem Ende vom google-Reader weiß ich garnicht mehr, wie viele Alternativen ich ausprobiert habe, eigentlich jeder RSS-Reader der auch eine Android-App bietet. Was mir in Erinnerung blieb:

    – Feedly war einer der schlechtesten, sowohl Performance als auch Funktionsumfang

    – The Old Reader war ganz gut, nimmt aber keine neuen Nutzer auf, mich haben sie wieder gekickt

    – Der Beste: Inoreader! Bringt alles mit, funktioniert super und ist meiner Meinung nach besser als der alte google Reader. Die Android App ist eine Kopie der ehemaligen google App mit mehr Funktionen. Aber unbedingt die App aus deren Forum laden, die aus dem Play Store ist Krampf.

  7. @Partyaffe: Die Android App aus deren Forum ist die selbe wie aus dem Google Play Store: http://forum.inoreader.com/index.php?/topic/534-android-client/

  8. Bin seit März (seit der Abkündigung von Google) sehr zufrieden mit TT-RSS auf dem eigenen Webspace in Verbindung mit dem alternativen TT-RSS-Clienten für Android von Nils Braden, den ich auf Tablet und Smartphone nutze. Wie TT-RSS auf dem eigenen Webspace (in meinem Fall bei Hosteurope) installiert wird, habe ich mal in vier Teilen beschrieben.

  9. Peter Groth says:

    @cashy udn Hermann: Danke für die Tipps. War gestern mit dem iPhone unterwegs, von Feedly gekommen :-), da mochte ich nicht mehr groß recherchieren. Dann schaue ich mal nach Alternativen. Danke.

  10. Feedly liefert nicht nur verzögert aus, sondern synct bei mir mit Reeder 2 sehr lahm.

  11. Lächerlich, sich wegen 30 Minuten so aufzuregen!

    Bei mir läuft Feedly problemlos, wie so oft wird wohl der Fehler mal wieder vor dem Bildschirm sitzen …

  12. Einfach zahlen und alles ist ok. Oder billig, billig und halt etwas langsamer. Wo ist das Problem?

    Ansonsten hinsetzen und warten das alles umsonst wird (will ein neues Handy… wird sicher bald umsonst bei Apple… lol)

    Typische Gratiskulturmeckerei…

  13. Deswegen nutz ich Digg.

  14. Eben (13.10.) kam ein Artikel von Macnotes.de bei Feedly rein. Datum des Artikels: 07.10.

  15. Wenn es einem Feedly-Kunden soooo wichtig ist, Updates kleinerer Seiten sofort zu bekommen (z.B. um die Info weiter zu verbreiten), ist er offensichtlich ein Nutzer, der daraus professionellen Nutzen zieht, und also den Dienst auch finanzieren kann (vermutlich sogar steuerlich absetzen).

    Dem Privatnutzer sind 30 Minuten schneller oder langsamer egal.

    Update Leseverständnis: Es ist an keiner Stelle die Idee beschrieben worden, dass ein Feed-LIeferer (der „kleine Blogger“) etwas zahlen solle an Feedly. Es geht um die Kundenseite.

  16. http://www.g2reader.com/

    Einzig wahre alternative (imho), wenn man den good old google reader gewohnt war.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.