Google Play Store: Änderungen für Tablet-Benutzer

Google hat heute bekanntgegeben, dass man Tablets und Tablets-Apps mehr in den Fokus stellen wolle. Google hat dazu irgendwelche Zahlen aus dem Hut gezaubert und lässt verlauten, dass bis heute 70 Millionen Android-Tablets aktiviert wurden und dass über die Hälfte der verkauften Geräte auf dem Markt mit dem System läuft. Bereits dieses Jahr hat man eine Ansicht im Google Play Store eingeführt, die Tablet-Apps vorstellt.

Bildschirmfoto 2013-10-11 um 19.15.33

Diese Kategorie wird ab dem 21. November die Standard-Ansicht sein, wenn man mit einem Android-Tablet den Google Play Store besucht. Man betont aber, dass Tablet-Nutzer die Ansicht wechseln können, damit sie alle Apps – auch die nicht für Tablets optimierten – sehen können. Diese werden dann entsprechend als „designed for phones“ dargestellt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Finde ich eine gute Idee von Google. Stört mich auch bei meinem Nexus 7 (2012), dass ich nie genau weiß, ob optimiert oder nicht.

  2. Na da bin ich ja mal gespannt was dann auf meinem Note II Standard ist. Da laufen ja auch Tablet Apps drauf, nur machen die meisten auf 5,5″ nicht wirklich Sinn. Eher so ab 7″.

    Aber das lässt sich imho unterscheidet der Playstore nur zwischen Phone und Tablet. Möglich wärs natürlich, dass wenn das Device beides „unterstützt“, dann Phone als Standard genommen wird. Wäre zumindest sehr sinnvoll! 🙂

  3. Bei Google isses ja es anders als bei Apple. Bei Google skaliert eine Phone App auch wegen der besseren Technik auf allen Geräten. Bei Apple gibt’s nur DUMMEN 2x zoom. Das ist NEVER EVER auch nur annähernd mit dem System bei Android vergleichbar…….. (machen aber die spackos trotzdem)

  4. Die Skalierung von Smartphone Apps ist aber sicher nicht das was man als perfekte Experience betrachten kann. Fast jede App im AppStore gibt es auch als angepasst iPad Variante. Daher ist doch alles ok.

  5. Florian Bongert says:

    Deswegen ist das iPad immer noch das Tablet Nr. 1, weil fast alle Apps auch eine native Auflösung bzw. Sondermodus fürs iPad haben. Das mit dem 2x Zoom gibt es doch nur noch bei reinen iPhone Apps und die gibt es kaum noch. Hier muss google noch nachziehen.

  6. @Florian Bongert
    Das sehe ich genauso wie du und war auch der Grund warum ich neben den Retina Display zum iPad gegriffen habe.Auch wenn ich mein Andriod Smartphone nicht mehr missen will beim Tablet hat Google noch enormen Nachholbedarf.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.