Evernote Premium für Studenten mit 75 Prozent Rabatt (Deutschland und Schweiz)

evernote artikel logoEvernote ist eigentlich für Studenten ein sehr brauchbarer Dienst. Ob abfotografierte Folien oder eigene Mitschriften, ich wäre seinerzeit über so etwas sicher froh gewesen. Für Studenten hat Evernote nun ein Angebot, das allerdings nur auf den ersten Blick so richtig gut erscheint. Ein Jahr Premium gibt es nämlich mit satten 75 Prozent Rabatt, 15 Euro werden für 12 Monate fällig. Die Sache hat aber so einige Haken. Denn den günstigen Preis erhalten nur Nutzer, die aktuell die Basis-Version nutzen oder sich neu bei dem Dienst anmelden. Um an den vergünstigten Preis zu kommen, muss man sich mit einer gültigen E-Mail-Adresse einer offiziellen Hochschule oder Universität in Deutschland oder in der Schweiz registrieren.

evernote_student

Das sollte für Studenten kein großes Problem sein. Doof nur, falls man bereits Evernote Premium nutzt, dann kann man das günstige Jahr nicht einfach „aufbuchen“. Ebenso verlängert sich Premium nach diesem einen Jahr automatisch – allerdings zum Normalpreis. Heißt, Ihr nutzt im Anschluss entweder Premium zum Normalpreis oder Ihr müsst wieder auf die Premium-Funktionen verzichten. Fairer wäre so ein Angebot wohl für die gesamte Dauer des Studiums, so bleibt der fade Beigeschmack eines klassischen Lockangebots. Dafür spricht auch, dass aktuelle Premium-Nutzer nicht zuschlagen können.

Wer sich dennoch das eine Jahr Premium für 15 Euro sichern möchte, klickt sich hier entlang. Das Angebot gilt bis zum 31. Oktober 2016.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Wenn ich noch einmal studieren würde, wäre Evernote auf jeden Fall mein Tool der Wahl. Egal für was.

    Klar ist das ein Lockangebot, aber wenn man ein Tool ernsthaft nutzt und es das Studium erleichtert, sollte der Normalpreis von 60€ einfach drin sein. Wenn ich daran denke, was manche Bücher gekostet haben, ist das schon fast ein Schnäppchen. Oder Kopierkosten, die man minimieren kann, weil man gleich abfotografiert. Geht zwar auch mit jeder anderen App, aber eben nicht so komfortabel gleich mit Volltextsuche.

  2. Nur als Ergänzung:
    1. Alle Notizen, Daten, Anhänge usw. bleiben erhalten, selbst wenn man nach einem Jahr nur noch die kostenlose Version nutzen möchte. Sprich: Man kann für die 15,- Euro Jahresgebühr theoretisch 12 x 10 GB zu Evernote hoch laden = 120 GB. Diese 120 GB an Scans, Fotos und PDF stehen weiterhin im kostenlosen Account zur Verfügung.
    2. Selbst wenn man nach dem Jahr auf eine ganz andere Software umsteigen möchte oder nur noch sein Dateiverzeichnis einsetzen möchte – der Export aller Dokumente samt Meta-Daten auf die Festplatte ist in wenigen Sekunden/Minuten erledigt.

  3. Erhalte leider keine Bestätigungsmail. -.-

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.