SwiftKey: Bessere deutsche Wortvorhersagen dank neuronalem Netz

artikel_swiftkeybetaSeit Mitte September verfügt die alternative, von Microsoft aufgekaufte Android-Tastatur SwiftKey über bessere Wortvorhersagen. Grundlage hierfür ist die „SwiftKey Neural Alpha“  genannte Funktion, die Wortvorhersagen aus einem neuronalen Netz bezieht. Dabei funktioniert die Vorhersage eher nach einem Cluster-Prinzip, ähnlich der Informationsverarbeitung im menschlichen Gehirn. Dies soll deutlich präzisere Vorschläge erlauben, als noch das alte Modell von SwiftKey oder anderen Drittanbieter-Tastaturen, behauptet man zumindest bei SwiftKey. Bislang war diese Funktion nur für UK-Englisch und US-Englisch zu gebrauchen, nun legt man aber in der Betaversion von SwiftKey neue Sprachen nach.

Zu diesen gehört, neben Spanisch und Französisch, auch Deutsch. Wer das Ganze ausprobieren möchte, der kann sich ab sofort SwiftKey als Beta im Play Store von Google kostenlos besorgen und uns einmal in den Kommentaren verraten, ob die Wortvorhersage nach einiger Übung tatsächlich besser ist.

SwiftKey Beta
SwiftKey Beta
Entwickler: SwiftKey
Preis: Kostenlos
  • SwiftKey Beta Screenshot
  • SwiftKey Beta Screenshot
  • SwiftKey Beta Screenshot
  • SwiftKey Beta Screenshot
  • SwiftKey Beta Screenshot
  • SwiftKey Beta Screenshot
  • SwiftKey Beta Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

8 Kommentare

  1. Also die englische Version, die ich vor einem halben Jahr getestet habe, war UNGLAUBLICH gut, ca 90% richtige Vorhersagen. Da ich aber leider vor allem deutsch tippe, habe ich auf diesen Tag gewartet und werde mir direkt die Beta runterladen. Danke für die News 🙂

  2. Früher liebte ich Swiftkey, doch seit ein paar Monaten bin ich nur noch genervt, dass diese Tastatur, egal ob release, beta oder neural, regelmäßig großgeschriebene Wörter, die man der Tastatur beigebracht hat, klein schreibt.
    Außerdem sorgen die drei App Varianten regelmäßig für 100% CPU Auslastung auf einem Core nach einem Reboot unter Marshmallow. Lässt sich leider nur mit root diagnostizieren.

    Ich bin mir sicher so der ein oder andere hier hat regelmäßig ein warmes Handy trotz Nichtbenutzung und magerer Akkulaufzeit. Bei installierter Swiftkey Tastatur würde ich diese jetzt verdächtigen.

    Tipp: Von Swype über Chrooma über a.i.type bis Flesky, alle getestet und ich finde „Minuum“ im NICHT verkleinerten Zustand für mich perfekt (man kann sie auf normale Größe ausziehen). Hübsch, schnell, zuverlässig und ausgezeichnete Autokorrektur nach einer Woche anlernen.

  3. Die spannende Frage für mich ist, ob das alles noch auf dem Gerät selbst passiert, oder ob hier Tastatureingaben in der Cloud landen – das wäre mir nämlich nicht recht.

  4. Ich finde die Tastatur unglaublich schlecht verglichen mit Swype. Ich musste sehr viel korrigieren, was für mich nicht Sinn und Zweck der Sache ist.

    Ich habe mittlerweile auch zur Google Tastatur gewechselt und finde diese immer noch wesentlich besser als Swiftkey. Neuronale Verbindungen hin oder her.

  5. Umlaute auf der deutschen Tastatur ohne langes drücken wären bei Swiftkey ein Segen.

  6. *Drücken*

  7. Jens Martsch says:

    Danke Karl O. habe mir jetzt auch die Minuum Tastatur runtergeladen und installiert. Diesen Text habe ich damit in Sekunden erstellt. Wird direkt gekauft.

  8. @Karl O. + @Jens Martsch

    Wie kann ich Minuum schnell trainieren?