Chrome Canary: Langer Druck auf Zurück zeigt auf Wunsch den Verlauf

Vor langem schon in Googles Chrome-Planungen aufgetaucht, geht ein experimentelles Flag im Canary-Zweig des Android-Browsers Chrome live. Obwohl Google und Partner immer mehr auf Gestensteuerung setzen, geht damit eine Funktion an den Start, die für das klassische Berühren einer Schaltfläche gedacht ist. Nutzt man nämlich Chrome Canary unter Android und setzt das Flag chrome://flags#long-press-back-for-history auf aktiv, dann werden bei langem Drücken auf Zurück in der Android-Navigation die zuletzt aufgerufenen Seiten angezeigt, man kann diese also schnell aufrufen. Überraschend: Google Chrome für iOS beherrscht diese Funktion bereits.

via xda

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Matthias Elis says:

    Geht bei Win 10 jetzt auch schon in Chrome.

  2. Naja, immerhin. Ich frag mich schon seit Jahren warum die es nicht hinbekommen (wollen) eine History in nem Dropdown wie Firefox anzubieten. Einmal drauf und ich habe die am meisten genutzten Adressen im direkten Zugriff.

  3. Vielen Dank für den Hinweis.
    Werde ich direkt aktivieren.
    Nutze seit kurzem nur noch die Canary Version von Chrome und bin sehr angetan.

  4. Würde hier bei mir (Oneplus 3, Hardware Tasten) wohl nicht funktionieren.
    Zurück und Multitasking sind bereits für Doppelklick und Gedrückt Halten mit systemweiten Funktionen belegt :/

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.