Bitcoin-Automaten bei Saturn

MediaMarktSaturn Deutschland erweitert seine Services um eine weitere Facette: Seit Anfang Mai stehen in den Märkten Saturn Köln Hohe Straße, Saturn Frankfurt Zeil und Saturn Dortmund City Bitcoin-Automaten. Im Rahmen eines sechsmonatigen Pilotprojekts können Kundinnen und Kunden ganz einfach Euro-Scheine in Bitcoins oder auch Ethereum an Automaten des Kooperationspartners Kurant umwandeln und auf ihre digitale Wallet laden.

So möchte Saturn einen verbraucherfreundlichen Einstieg in die Welt der Kryptowährung ermöglichen. Kryptowährungen und insbesondere Bitcoins vereinen einen besonderen Reiz für viele Menschen: als Wertanlage, als Zahlungsmittel oder einfach zum Testen eines Trends.

Der Ablauf: Nach einer einmaligen Erstregistrierung unter www.kurant-btm.de/registerde lädt sich die Kundin oder der Kunde eine Wallet-App auf sein Smartphone. Im nächsten Schritt wird am Automaten der Betrag gewählt. Anschließend erstellt die App einen QR-Code – die Adresse der Wallet. Der Code wird am Automaten eingescannt, der Wunschbetrag in bar eingezahlt und der entsprechende Bitcoin-Betrag der digitalen Wallet gutgeschrieben.

Humbug? Laut MediaMarktSaturn nicht. Bereits seit 2019 betreibt MediaMarktSaturn in Kooperation mit Kurant Bitcoin-Automaten in Media Märkten in Österreich. Was zunächst als Pilotprojekt in Wien startete, wurde im April dieses Jahres weiter ausgebaut. Mittlerweile stehen an zwölf MediaMarkt-Standorten in Österreich Bitcoin-Automaten. Mit diesen Erkenntnissen aus Österreich und den Erfahrungen aus dem laufenden Pilotprojekt in Deutschland wird MediaMarktSaturn den Ausbau seiner Aktivitäten in diesem Servicesegment kontinuierlich evaluieren.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

59 Kommentare

  1. Bitcoins sind Energieverschwendung ohne ende, die sollten dringen verboten werden. Ein weiterer Grund ist, das damit hauptsächlich im Darknet bezahlt wird um illegalen Handeln zu verschleiern.

    • Bitcoin & Co. sind ja blos reine Anlagenwerte und da nach dem Schneeball-Prinzip aka Pyramidensystem aufgebaut. Wer früher kaufte, hat mehr (Gegenwert in echter Währung) und wer als erster verkauft, hat dann auch mehr (von echter Währung)
      Ich warte schon darauf, dass bei einigen Leuten das „große Weinen“ einsetzt wenn deren (echtes) Geld futsch ist….

    • Sie lasen einen Kommentar aus der Rubrik, „Wenig Ahnung, aber viel Meinung“, gesponsert von der Interessenvereinigung „IT-Themen auf Boulevard-Niveau diskutieren“.

      • Doof nur, dass das ganze mit IT nichts zu tun hat, sondern mit Finanzen. Ob man etwas mit dem Rechenschieber berechnet oder mit der Grafikkarte, macht die Sache nicht zu IT.

        • Die Dezentralität, die kryptographische Authentifizierung von Transfers und die absolute Mengenbegrenzung lassen sich aber eher unpraktisch mit einem Rechenschieber bzw. anderen herkömmlichen Mitteln darstellen. Bitcoin ist ein Kind der IT-Evolution.

        • Autsch. Bitcoin ist pure IT und mit Grafikkarten kommt man da jetzt eigentlich auch nicht weit außer dass man sich mithilfe anderer Hardware den Kurs anzeigen lassen und evtl. Trading betreiben kann.
          Willst du tatsächlich tiefgreifend verstehen, was Bitcoin genau ist? Wenn ja, frage mich gerne aus!

    • Ich denke mal, diejenigen, die beim Saturn Bargeld auf ihr Bitcoin-Konto einzahlen, sind eher nicht die Leute, die kriminelle Geschäfte im Darknet abwickeln. Das werden wohl eher Neugierige sein.
      Viel sinnvoller wird der ganze Kram dadurch natürlich nicht.

    • „Energieverschwendung ohne ende“

      Du solltest dich dringend mal informieren 🙂

      Kurze Zusammenfassung: Der Energiebedarf ist im weltweiten Vergleich gar nicht so groß und weiterhin spielt die Art der Energie die entscheidende Rolle und nicht der Verbrauch. Zudem ist die meiste Energie, welche für BTC benötigt wird nachhaltig

      • Und diese nachhaltige Energie könnte nicht dafür genutzt werden nicht regenerative Quellen zu ersetzen? 😉

        • MeinNametutnichtszurSache says:

          Und wenn wir Deutschland komplett abschalten, haben wir dann den Regenwald gerettet?

        • Mitunter eben nicht. Erneuerbare erzeugen manchmal Strom im Überfluss, der dann nicht genutzt werden kann. Wenn man den Überfluss dann beispielsweise in Bitcoinmining steckt, ist kein Schaden entstanden – sogar im Gegenteil: Das Mining subventioniert die Erneuerbaren.

        • Eben nicht. Die Stromwirtschaft hat Probleme mit den überproduzierten Spitzen. Diese können mit Bitcoin brauchbar gemacht werden. Somit wird ein Ausbau weiterer regenerativer Energiewandler lukrativ und Bitcoin hat schon mal gleich zwei der vermeindlich fehlenden Nutzwirkungen.

          Was wohl der Aktienmarkt an Energie kostet haben Studien im Vergleich zu Bitcoin schon aufgezeigt, nur dass die Tendenz bei Bitcoin sich stetig verbessert. Und Vergleiche mit dem „Verbrauch“ einzelner Länder, die ebenfalls oft gern als Meinung beigemischt werden, sind hanebüchend.

          Über den Unterschied zwischen Privatsphäre sowie persönlicher Freiheit zu der angeblichen Kriminalitätsrate im Bitcoinnetzwerk kann man sich ebenfalls belesen, wenn man nur will. Dann wechselt doch in die staatlichen digitalen Währungen, dort können sie euch dann mal so richtig fein archivieren und kategorisieren. Und es wird schon lange an der Entfernung von Bargeld gearbeitet, das ist keine Neuigkeit.
          Wen jucken denn die 7,9% Inflation eines ausgewählten Warenkorbes, wenn er begreift, dass der gesamte Geldwertverfall durch das derzeitige Geldsystem doch überhaupt erst angetrieben wird und weit höher liegt. Schön geiz ist geil und alles auf Pump, das Geld was ausgegeben wird, haben nicht mal die Länder, Firmen und Banken, die es einem leihen. Nur ein Beispiel: Schaut euch mal die Verschuldungsrate der großen Firmen an, wenn euch die Verschuldung der privaten Haushalte bereits langweilt. Wer Bitcoin verstanden hat, der spekuliert nicht auf mehr FIAT-Währungen im Rücktausch, sondern der kann endlich wieder sparen. Und das dezentral, unkorrumpierbar, deflationär und immer nachhaltiger. Meine fullnode trägt ihren Teil dazu bei.

      • Bitcois werden in Rechenzentren in China geschürft und die werden Hauptsächlich über Kohleverstromung versorgt. Die ganze Blockchain die daran hängt um damit zu handeln kommt noch dazu. Das Verbraucht mehr als ganz Dänemark. Wenn das Nachhaltig ist, dann kann ich auch gleich mein E-Auto abbestellen und einen Pick-up mit 5l V8 Doppelturbo bestellen.

    • >>Ein weiterer Grund ist, das damit hauptsächlich im Darknet bezahlt wird um illegalen Handeln zu verschleiern.

      Stimmt. Und weil irgendwo irgendeiner mit normalem Papiergeld irgendwas illegales bezahlt hat, wird Bargeld bald auch verboten. Null Toleranz solchen kriminellen Machenschaften!

      Ach, ich habe gerade erfahren, dass gestern eine illegale Transaktion über eine normale Banküberweisung gelaufen ist. Tja, muss dann wohl auch weg. Kann man nix machen.

      • Dass der Bitcoin auch als finanzielles Mittel für illegale Aktivitäten verwendet wird, lässt sich nicht bestreiten. Man sollte allerdings mal genauer hinsehen wie viele kriminelle Aktivitäten mit Bargeld getätigt werden. Da dürfte die Bilanz wesentlich höher ausfallen, selbst im Verhältnis zur Menge betrachtet die im Umlauf ist. Plötzlich ist Bitcoin dann doch nicht mehr so kriminell…

        Aber so ist das eben, wenn die Leute sich nicht richtig informieren. Leider findet sich in einigen Kommentaren mal wieder ausreichend Halbwissen…

    • Mike Nixda says:

      Ok, Energieverschwendung. Was wollen Sie dann noch verbieten? Autos mit mehr als 5 Liter Verbrauch? Große Fernseher, die mehr als 50 Watt benötigen? Warmes Wasser in Freibädern? Oh, und Flugzeuge natürlich! Verrrbieten, Verrrbieten,Verrrbieten!

      Sie sind ein gutes Beispiel, wie sich Populismus verfestigt.

      • Es werden ständig handelsübliche Haushaltsmesser für Straftaten bis hin zum Mord verwendet, ergo sämtliche Messer sind zu verbieten! Das gute Grillsteak muss dann wohl ohne Messer verzehrt werden!

  2. Und was bringt mir das, außer die Klimaerwärmung zu beschleunigen?

    • In bestimmten Kreisen kann man dann sagen „ich bin auch dabei und daher hype und so cool…“

    • Dir nichts. Für Saturn sind es zusätzliche Einnahmen durch Transaktionsgebühren. Der Service ist ja nicht umsonst.

    • Dass du an einem dezentralen unkorrumpierbaren System teilnehmen kannst. Was das genau bedeutet muss man lernen. Soll sich auch echt nicht abschätzig anhören! Es benötigt echt viele viele Tage, bis man ansatzweiße das Bitcoin-Netzwerk versteht. Das Rumspekulieren ist nur ein minimaler Teil davon.. spekulieren kann man auch mit Weizen. Das sagt aber null über Weizen aus; oder nicht?

  3. Wird ja alles mit Know Your Customer sein dank der Registrierung bei Kurant, also für illegale Zwecke wird das hier eh nicht genutzt werden.

    Nur wegen den horrenden Transaktionsgebühren, muss man da schon mit einem Bündel 100€-Scheine daher kommen, damit sich das überhaupt irgendwie rentiert ^^

    • Der Mempool ist derzeit fast leer. Transaktionsgebühren dürften im Centbereich liegen. Falls die Kurant-Automaten Lightning unterstützen, sind Transaktionen generell quasi kostenlos.

  4. Ich hätte da auch noch ein paar Tulpenzwiebeln, falls wer Interesse hat.

  5. Nette Stammtisch Parolen hier. Da haben die Buben ein paar Wörter aufgeschnappt und labern sie schön nach. Gerade von einem Block wie hier hätte ich mehr erwartet. Schade. Bevor man dämlich nachlabert, sollte man sich erst einmal richtig informieren. Hätte manchen Vögeln bei politischen Abstimmungen auch geholfen.

    • fabipro92 says:

      Ganz genau so ist es! Sich fundiert zu informieren sollte eigentlich jeder können…

      • Interessant ist allerdings, dass das einzige Argument für den Bitcoin, das hier bisher zu lesen war, eigentlich nur aus „ihr seid eh alle zu blöd, das zu verstehen“ besteht.

        • Das zentrale Argument für Bitcoin ist, dass die Menge an Coins begrenzt ist. Es wird nie mehr als 21 Millionen Coins geben und somit hat auch niemand die Möglichkeit deine Coins im Nachhinein zu entwerten indem er mehr erschafft davon.

          • Ob der Staat mein Geld entwertet, indem er mehr erschafft, oder mein „Geld“ nichts wert ist, weil es keinerlei gesetzliches Zahlungsmittel ist, macht ehrlich gesagt auch keinen Unterschied. Oder es wird entwertet, weil der Kurs einfach mal wieder extrem abfällt oder warum auch immer.
            Kein Mensch gibt dir eine Garantie, dass du mit deinen Bitcoins irgendetwas anfangen kannst, oder gibt es irgendeine Behörde/Einrichtung/Staat, die dir einen garantierten Gegenwert dafür bietet?

            • Gibt auch keinen garantierten Gegenwert für den Euro, wie gerade in Zeiten der Inflation deutlich wird. Währung basiert immer auf dem gegenseitigen Einverständnis diese als solche zu behandeln. Ob das jetzt Euros oder Zigaretten oder CS-Go Skins oder Bitcoins sind, ist letztlich egal. Der Vorteil von Bitcoin gegenüber den anderen Währungen ist eben, dass er inherent nicht inflationär ist. Ich behaupte nicht, dass andere Währungen deswegen keinen Nutzen haben.

          • Das ist aber eher ein Argument gegen den Einsatz von Bitcoin z.B. als Währung – eine statische Geldmenge führt zwangsläufig zur Deflation. Bleibt also Bitcoin als spekulative Wertanlage, also eher ein Sammlerstück, deren Wert sich an dem Interesse daran orientiert, ob das aber auf Dauer reicht?

            • Statische Geldmenge führt nur bei Ausweitung der Gütermenge zur Deflation, also nicht zwangsläufig.
              Was mit Bitcoin anzustellen ist, ist vollkommen offen. Als Anlage bzw. Währung ist er wegen seinen Eigenschaften einzigartig. Das macht ihn so interessant.

              • Nicht nur bei Ausweitung der Gütermenge, sondern auch bei der Bevölkerung. Theoretisch muss also Gütermenge und Bevölkerung ebenso statisch sein wie die Geldmenge, damit das zwangsläufig nicht eintritt. Wir sind uns vermutlich beide einig, dass dieser Fall wirklich nur rein theoretisch ist, oder? Ich bleibe also bei „zwangsläufig“…
                Über die Einzigartigkeit – naja, wieviele andere Coins gibt es neben Bitcoin?

                • Andere Coins haben andere Eigenschaften. Ethereum ist z.B. nicht in der Menge begrenzt. Wiederum andere Coins haben eine Begrenzung, aber nicht annähernd den Status (Bekanntheit, Kapitalisierung etc.) von Bitcoin. Kann sich natürlich alles ändern in Zukunft.
                  Inwiefern hat Bevölkerungwachstum direkten Einfluss auf die Teuerungsrate? Es ist durchaus denkbar, dass die Bevölkerung wächst und der Gütermarkt schrumpft bzw. konstant bleibt (Post-Wachstumsgesellschaft etc.). Natürlich hast du recht, dass das eher unwahrscheinlich ist, aber: Laut UN-Prognose wächst die Bevölerung der Erde bis ca. in das Jahr 2100 und erreicht dann mit knapp 11 Milliarden Menschen den Höhepunkt. Der letzte Bitcoin wird erst 40 Jahre später in 2140 gemined werden. Insofern bietet sich hier eine langzeitige Betrachtung eher an imho.

                  • Ganz simpel: Angebot und Nachfrage – eine sich verändernde Bevölkerungszahl trifft auf eine statische Gütermenge. Nun kannst du die ganze Palette an Auswirkungen in der Wirtschaftsgeschichte nachsehen… Kleiner Spoiler: am „beeindruckensten“ sind immer die Versuche gescheitert, die das vorhersehen und im voraus planen wollten… ich bin daher sehr skeptisch, da De- und Inflation als solches nicht getrennt werden können, das ist in etwa so, wie die Schwerkraft ignorieren zu wollen.

    • Das Problem says:

      Du hast jetzt allerdings ganz schön viel geschrieben ohne etwas zu sagen und damit für Aufklärung zu sorgen.

  6. Die Motivation von Saturn wird ganz sicherlich nicht sein, einen Trend unter die Leute zu bringen. Vielleicht sollte man da mal erwähnen. Dann hat man auch die Chance zu erkennen, dass es wegen der saftigen Margen eher unklug wäre, dem Angebot zu folgen.

    • Eine Motivation von Saturn dürfte sicher darin liegen, mit diesem Angebot das Image in die gewünschte Richtung zu drücken. Voll cool mit Cryptowährung dabei und so…

      • Das könnten Sie auch mit bunten Luftballons und Frauenklos für mentruierende Männer. Nee, die wollen damit natürlich Geld verdienen.

      • Die Motivation wird natürlich sein, mehr Menschen in ihren Laden zu holen. So ein Bitcoin-Automat würde das aber nicht tun, wenn die Nachfrage nach BTC nicht steigen würde 😉
        Es interessieren sich immer mehr Menschen für diese Kryptowährung. Zu recht!

  7. Wer sich für das Thema Kryptowährung interessiert sollte sich mal folgenden Vortrag vom Fefe ansehen. https://www.youtube.com/watch?v=45D7n8tvMho

  8. Kurzer Blick in die Kommentare und ich komme wieder zu dem Schluss: Bitcoin braucht bessere Kritiker.

  9. Und mit welcher Energie werden die Prozessoren von Apple, die Panels von Samsung TV oder die Kunstoff Innenverkleidung von BMWs hergestellt werden? Auch mit Kohlestrom aus China. Und es werden damit auch Werte erschaffen, nämlich iPhones, TVs und Autos, die die Aktienkurse der Unternehmen steigen lassen. Alles auf dieser Welt besteht aus Energie. Der Energieverbrauch bei Bitcoin ist notwendig für die Sicherheit des Netzwerks. Oder denkst du das Visa Netzwerk läuft nur auf einem Laptop?

  10. Krasser Kritiker says:

    Echt jetzt? Bitcoin am Automaten bei MSD? Was soll denn der quatsch?
    Bei dem aktuellen Kurs kriege ich unfassbare 0,00179 Bitcoin für 50,- EUR. Kümmert Euch lieber darum, das die Kunden bei Euch eine/n Top ausgebildete/n, freundliche/n und kompetente/n Verkäufer:innen finden und nach einer excellenten Beratung mit einem tollen Produkt und einem tollen Einkaufserlebnis wieder nach Hause geht. Ja, das passiert immer mal wieder – aber viele machen auch andere Erfahrungen! Wie seht ihr das: Auf eine Skala von 1-10….wie ist das Einkaufserlebnis bei Media/Saturn? (1 – Mega Schlecht / 10 – Sensationell gut

    • Media Markt und Saturn haben dort hauptsächlich Promoter beschäftigt, also Verkäufer von Samsung, Apple und co…

      • Krasser Kritiker says:

        Ja Thomas,

        Da hast Du recht…..viele der vermeintlichen Mitarbeiter sind Promotoren! Nur das die nicht von Media/Saturn bezahlt werden sondern von der Industrie! Und, oh Wunder, diese werden den Kunden vermutlich nur die Produkte empfehlen und verkaufen für die Sie auch bezahlt werden….also eben Apple, Samsung oder was auch immer…um bei Deinem Beispiel zu bleiben!
        Die eigentlichen Markt Mitarbeier:innen werden immer weniger und sind auch noch mit immer mehr bilateralen Aufgaben betraut!
        Hat glaube ich jeder schon mal erlebt….10 Minuten in der Abteilung gestanden und weit und breit kein Mitarbeiter!
        Ich finde das schon problematisch….denn wenn nur noch Promoter da herumstehen ist mit objektiver und unabhängiger Beratung nicht mehr so viel los!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.