Bang & Olufsen Beoplay EQ: TWS-Kopfhörer mit ANC für 399 Euro

Bang & Olufsen hat die In-Ear-Kopfhörer Beoplay EQ vorgestellt. Es handelt sich hier um komplett kabellose Bluetooth-Kopfhörer, die außerdem Adaptive Active Noise Cancellation bieten. Der Hersteller bewirbt die Earbuds als All-Day-Lösung. Anrufe will man dank Beamforming-Mikrofonen ebenfalls in hoher Qualität ermöglichen. Um optisch und haptisch Akzente zu setzen, liefert man auch ein Ladecase aus Aluminium mit.

Sechs Mikrofone seien verbaut. Dazu komme ein dedizierter ANC-DSP-Chip. Der Clou sei eben, dass sich die aktive Geräuschunterdrückung automatisch der Umgebung anpassen könne. Als Akkulaufzeit nennt man ca. 6,5 Stunden mit und 7,5 Stunden ohne ANC. Dabei beherrschen die Beoplay EQ neben SBC und AAC auch aptX Adaptive. Das Case kann die Earbuds zweimal komplett aufladen, bevor ihr dann wieder eine Steckdose benötigt. 20 Minuten Aufladung sollen für 2 Stunden Wiedergabe ausreichen.

Die Ladeschale lässt sich via USB-C oder kabellos via Qi aufladen. Sowohl Schale als auch Kopfhörer erhaltet ihr wahlweise in der Farbe Black Anthracite oder Sand Gold Tone. Verbindungen zu mobilen Endgeräten werden via Bluetooth 5.2 hergestellt. Nach dem Standard IP54 sind die Kopfhörer resistent gegen Staub und Wasser. Das Koppeln soll besonders einfach sein, da man für Microsoft Swift Pair und Made for iPhone Lizenzen erhalten habe.

Auch einen Transparenzmodus gibt es, der dann gezielt Umgebungsgeräusche über die Mikrofone aufnimmt, damit ihr alles wahrnehmt, ohne die Earbuds zu entfernen. Verbaut sind 6,8-mm-Treiber. Die Earbuds wiegen je 8 g und decken einen Frequenzbereich von 20 bis 22.000 Hz ab.

Im Handel erhaltet ihr die neuen Bang & Olufsen Beoplay EQ in der Farbe Black Anthracite ab dem 29. Juli für 399 Euro – allerdings bezieht sich dieses Datum zunächst nur auf Japan und China. Die Variante in Sand Gold Tone gibt es ab dem 19. August international zum gleichen Preis. Was haltet ihr von dem Gebotenem und dem ausgerufenen Preis?

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Ein schönes Gesamtpaket. Allerdings ist der Preis schon ambitioniert, wenn man bedenkt, was es sonst noch so am Markt gibt. Auf die ersten Tests bin ich allerdings gespannt, haben mich doch B&O-Geräte wie der Balance oder die Beolab 28 doch sehr mit ihrem Klang beeindruckt. Und das sind ja auch keine Schnäppchen.

    • Die B&O Preise sind immer exorbitant, allerdings erhält man immer ein technisch exzellentes Produkt, dass auch einen gewissen Stil hat, das aus edlen Materialien besteht und exzellent verarbeitet sind. Produkte die schön anzuschauen sind und sich gut anfassen (habe selbst u.a. einen H95), dass sind aber alles Parameter die bei einem In Ear Kopfhörer nicht wirklich signifikant sind. Klanglich und technisch sind sie mit Sicherheit ganz oben dabei, ob es aber wenn man es nur darauf reduziert den Preis rechtfertigt muss jeder für sich bestimmen. Ich bin durchaus ein Fan von B&O Produkten, aber ich denke die würde ich mir nicht kaufen wollen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.