AVM veröffentlicht neue Labor-Version für diverse FRITZ!Boxen

Die Testwütigen unter euch dürfen heute wieder etwas herumspielen – zumindest, wenn eine AVM FRITZ!Box 7490, 7360, 7330 oder 7272 vorhanden ist. Für diese Modelle hat AVM eine neue Labor-Version veröffentlicht, die in bestimmten Bereichen Verbesserungen bieten soll.

AVM_FRITZBox_7490_Heimnetz

Laut AVM werden wöchentlich 80.000 Kunden auf All-IP umgestellt. Die neue FRITZ! Labor-Version bietet deshalb einen Assistenten in der Benutzeroberfläche, der die Umstellung von der Festnetz- zur IP-Telefonie vereinfachen soll. Die aktuellen Festnetzrufnummern wandeln sich automatisch in Internetrufnummern um und Nutzer müssen keine Einstellungen vornehmen.

Eine weitere Neuerung kommt aus dem Bereich VDSL-Vectoring. Die aktuellen Erfahrungen von AVM fließen mit der neuen Softwareversion in die FRITZ!Box ein und sollen für höheren Datendurchsatz sorgen. Mit „Impulse Noise Protection“ soll sich das Signal-Rausch-Verhalten in der Übertragung verbessern, sodass Internetanwendungen robuster laufen. Außerdem wurden die DSL-Diagnosedaten für den Fall einer Fehleranalyse erweitert, wie man seitens AVM mitteilt. Auch bei ausgelastetem Anschluss soll das neue FRITZ! Labor den Abruf von Internetseiten durch eine Verringerung der Latenz bei HTTP-Abfragen beschleunigen.

Auch für Vodafone-Kunden soll die neue Version Vorteile bieten: Die bei der Erstinstallation eingegebenen Zugangsdaten richten die FRITZ!Box am gebuchten DSL- bzw. VDSL-Anschluss ein. Die manuelle Eingabe des Anschlusstyps erübrigt sich, da die FRITZ!Box ihn jetzt automatisch erkennt.

Auch in punkto Sicherheit gibt es Verbesserungen, so gibt es jetzt eine Bewertungsanzeige für euer gewähltes Kennwort, zudem ist die Einrichtung von Rufumleitungen zu Sonderrufnummern nicht mehr möglich. Was für viele Bastler aber sicherlich schade ist: mit der aktuellen Version der FRITZ!-Laborversion wird die interne Entwicklungsschnittstelle Telnet nicht mehr unterstützt.

Die aktuelle Laborversion können interessierte Nutzer hier herunterladen. Ich muss sicherlich nicht erwähnen, dass es sich um eine Vorabversion handelt – ihr solltet also eventuell auf Feedback aus der Community warten, ob Fehler auftreten. Man will sich ja sicherlich nicht mit einer unstabilen Kommunikationszentrale herumärgern.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

36 Kommentare

  1. FriedeFreudeEierkuchen says:

    @Caschy: Skyteddy hat hier schon den Link gepostet, aber auch auf der AVM-Seite wird die 7390 explizit erwähnt. Kannst du das im Artikel noch nachreichen?

  2. Gleich mal laden uns auf die Kiste schmeißen 🙂

  3. @Caschy, ja, 7390 gehört auch dazu, manuelles Update läuft sauber via ftp://ftp.avm.de/fritz.box/beta/

  4. Ich habe auf einer 7390 mal eine Labor genutzt und habe danach massive Probleme bei DECT gehabt. Das ist schon ein paar Jahre her.

    Jetzt hatte ich die letzte Labor für die 7490 im Einsatz und gestern wieder runtergeschmissen. An einem VDSL50-Anschluss gab es damit pro Tag mindestens 5 Verbindungsabbrüche oder DSL war komplett getrennt. Sogar die Telekom war schon da.

    Jetzt habe ich wieder die offizielle Version drauf und alles ist prima.

    Die Labors sollten also wirklich nur zu Testzwecken verwendet werden.

  5. @Jan:
    Eine Labor-Firmware ist eine Test-Firmware! Das weiß man aber vorher.

    Meine Erfahrung ist, wenn man eine massive Anzahl an DSL-Verbindungsabbrüchen hat, dass meist trotzdem am DSL-Anschluss selber noch was faul ist. Eine freigegebene Firmware kaschiert das ggf, aber DSL-Treiber in Labor-Firmware sind da empfindlicher und reagieren mit Neuverhandlung der Verbindung. Um die Sachlage genauer beurteilen zu können müssen die DSL-Werte (Spectrum, Fehlerzähler- und Art) genau angeschaut werden. Pauschale Aussagen sind daher nicht möglich.

    Und bevor ich ne Störung mit möglichem Technikereinsatz beim Provider aufmachen würde, würde ich immer vorher eine freigegebene Firmware flashen und die Fritzbox sauber neu konfigurieren. Eine Labor-Firmware ist und bleibt eine Test-Firmware in der an vielen Ecken geschraubt wird.

    Ich setze die Alpha-, Beta- und Labor-Firmwaren nicht nur zu Testzwecken ein und habe damit keine so schlechte Erfahrung gemacht. Die meisten davon sind alltagstauglich. Aber ich behalte immer im Hinterkopf, dass es eben keine finalen Firmwaren sind und es zu Fehlern und Problemen kommen kann.

  6. LinuxMcBook says:

    @skyteddy
    Ja, dass man bei Problemen mit einer Beta-Firmware den Telekomtechniker kommen lässt, zeigt nicht nur Naivität sondern eine ganze Menge Unwissenheit…

  7. Dass man mit Halbwissen als Grundlage nichts besseres zu tun hat, als unbegründet die verbale Keule zu schwingen, zeugt von der Reflexion der eigenen Lebensumstände.

  8. @Jan:
    Von wem oder was spricht Du? Welche Keule? Welche Lebensumstände?

  9. Mittlerweile gibt es für folgende Fritzboxen die neue Labor (30593 bzw. 30630):
    7272
    7330
    7360
    7362-SL
    7390
    7412
    7490

  10. skyteddy ist dir langweilig oder warum schreibst du hier? 😉 magst du schon etwas ueber die zukuenftigen XX.06.35-XXXXX erzaehlen? hast du wieder ein eigenes forum oder blog?

  11. Langeweile kenne ich nicht! Du? Hier bin ich nur zufällig mal aufgeschlagen und seither mehr oder minder Stammleser. Wenn ich was Sinnvolles beitragen kann, dann mache ich es, im Gegensatz zu manch anderen. 😛

    Nein, ich mag nichts über die kommenden Firmware mit der neuen GUI schreiben. Warum auch?

    Und nein, ich hab (noch?) kein eigenes Forum. Ist mir zuviel Aufwand um sowas sicher betreiben zu können. Mein Anspruch scheint zu hoch zu sein und ich hab auch noch andere Hobbys.

  12. Die Labor-Firmware Build 30758 gibt es jetzt für folgende Fritzboxen:

    7272
    7330
    7330 SL
    7360
    7360 SL
    7362 SL
    7390
    7412
    7490

    happy computing
    R@iner

  13. Zwei weitere Fritzboxen sind heute dazu gekommen:

    7272
    7312 — neu —
    7320 — neu —
    7330
    7330-SL
    7360
    7360-SL
    7362-SL
    7390
    7412
    7490

  14. Und wieder 4 weitere Modelle wurden mit der Labor-Firmware versorgt:

    3272 — neu —
    3370 — neu —
    3390 — neu —
    3490 — neu —
    7272
    7312
    7320
    7330
    7330-SL
    7360
    7360-SL
    7362-SL
    7390
    7412
    7490

  15. Es geht in die nächste Runde. Checkpoint 30889 wird gerade ausgerollt…

    Online-Update sollte bei vielen Modellen schon funktionieren.

    Ebenso sind auf dem ftp-Server bereits die ersten Firmwaren zum Download aufgetaucht:

    7312
    7330
    7330SL
    7360
    7390
    7412
    7490

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.