Auslogic Disk Defrag in Version 2 erschienen – kostenloses Programm zum Defragmentieren

Vor über zwei Jahren schrieb ich schon über die Software von Auslogic namens Disk Defrag – einem kostenlosen Programm um eure Festplatten, einzelne Ordner oder Dateien zu defragmentieren. Vor ein paar Tagen erschien die Version 2 – und erst heute die Betaversion 2.0.0.7 (Changelog). Wer der Meinung ist noch defragmentieren zu müssen, der sollte dem Programm ruhig eine Chance geben. Läuft 32- als auch 64-bittig auf Windows 7/Vista/2008/XP/2000/2003.

Auslogics Disk Defrag

Hier allerdings noch zu beachtende Alternativen die ich mal vorgestellt hatte:

JkDefrag, WinContig und Defraggler.

Ich muss gestehen dass ich eigentlich gar nicht defragmentiere. Ein ungetweaktes Windows Vista defragmentiert ja von alleine. Defragmentiert ihr?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

44 Kommentare

  1. In der CB 14/09 liegt Defraggler vor JKDefrag.

  2. Anja Drescher says:

    In welcher Kategorie?
    Falltest (Drei Meter, Teststandkosten 25.000€), oder elegtromagetische Emmisionen (Freilandtest, Teststandkosten 55.000€)?

  3. JürgenHugo says:

    DAS find ich auch ätzent – wenn die so einen Test machen, erwarte ich einfach, das die so´n Equipment haben!

    Genauso wie ich erwarte, das B*-Reporter eher mit ner neuen C-Klasse rumfahren – und nich mit nem rostigen Lada… 😛

  4. Wilhelm von Thun says:

    immer weiter machen

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.