Apple veröffentlicht macOS 10.12.2

macos sierraApple hat heute die finale Version von macOS 10.12.2 veröffentlicht. Apple geht mit dieser Version gleich mehrere Probleme an, hatte das System in einer etwas längeren Betaphase schon getestet. Das doch recht große Update (bei mir über 1,7 GB) behebt hoffentlich ein Problem, welches viele Nutzer haben: Das immer wieder stattfindende Abfragen beim Mounten von passwortgeschützten Netzlaufwerken. Das ist in der aktuellen Version enthalten gewesen, in den Betas seit 10.12.2 Beta 2 wurde der Fehler aber behoben, das Mounten via Script ohne Murren durchgeführt. Des Weiteren nennt Apple noch spezifische Neuerungen für das MacBook Pro mit Touch Bar, denn nun lassen sich Bildschirmfotos von der Touch Bar aufnehmen. Dies kann über die Kombination Befehlstaste + Umschalttaste + 6 erfolgen.

Auch in der nahen Vergangenheit angesprochene Grafikfehler bei den neuen MacBooks will man ausgemerzt haben. In diesem Sinne: Time Machine vielleicht noch einmal anwerfen und dann mal ran ans Aktualisieren. Sollte euch etwas Besonders auffallen, dann sagt gerne in den Kommentaren Bescheid, ich aktualisiere diesen Beitrag entsprechend.

Interessant übrigens: Apple lässt mit der finalen Version von 10.12.2 die Anzeige der Restlaufzeit fallen. Angst vor der eigenen Courage? Bei den neuen MacBooks war viel Kritik zu hören, auch im Bereich des Akkus. So solle dieser nicht so lange halten, wie es Apple versprochen hat. Hierbei ist zu bedenken, dass die Akkulaufzeit immer von der Verwendung abhängt. Habe ich eine anspruchsvolle Webseite aufgerufen – da reicht Analytics in der Echtzeitansicht – so wird die Restlaufzeit schnell kleiner, obwohl noch genug Saft im Rechner ist. Fakt ist: Die Anzeige war nie korrekt, sondern nur eine Momentaufnahme. Je nachdem, was der Rechner gerade zu tun hatte. Apple erklärte beispielsweise gegenüber Macworld, dass die nackte Prozentzahl wie bei iOS da akkurater sei.

bildschirmfoto-2016-12-13-um-19-07-37

Offizielles Changelog

Dieses Update:

• verbessert die Konfiguration und Zuverlässigkeit von „Automatisches Entsperren“
• erlaubt das Hinzufügen einer Taste für chinesische Handschrift im Control Strip der Touch Bar
• bietet Unterstützung für die Aufnahme von Bildschirmfotos von der Touch Bar mit der App „Bildschirmfoto“ oder der Tastenkombination „Befehl-Umschalt-6“
• behebt ein Problem, durch das die Emoji-Auswahl in der Touch Bar auf dem Bildschirm angezeigt wurde
• behebt Grafikprobleme auf MacBook Pro-Computern (Oktober 2016)
• behebt ein Problem, durch das der Systemintegritätsschutz auf manchen MacBook Pro-Computern (Oktober 2016) deaktiviert wurde
• verbessert die Konfiguration und Deaktivierung von „iCloud-Schreibtisch und -Dokumente“
• behebt ein Problem beim Anzeigen von Warnmeldungen zum optimierten Speicher
• verbessert die Audioqualität beim Verwenden von Siri und FaceTime mit Bluetooth-Kopfhörern
• verbessert die Stabilität von „Fotos“ beim Erstellen und Ordnen von Büchern
• behebt ein Problem, durch das eingehende E-Mails der App „Mail“ bei Verwendung eines Microsoft Exchange-Accounts nicht angezeigt wurden
• behebt ein Problem, das die Installation von Safari-Erweiterungen verhindert hat, die außerhalb der Galerie für Safari-Erweiterungen geladen wurden
• bietet Unterstützung für neue Windows 8- und Windows 7-Installationen mithilfe von Boot Camp auf unterstützten Macs

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

25 Kommentare

  1. Workaround bekannt, wie man die Laufzeitanzeige für den Akku wieder her holen kann? Das ist für mich essenziell.

  2. „Das doch recht große Update (bei mir über 1,7 GB) behebt hoffentlich ein Problem, welches viele Nutzer haben: Das immer wieder stattfindende Abfragen beim Mounten von passwortgeschützten Netzlaufwerken.“

    Ist behoben.

  3. Terminal -> uptime .. Dann sieht man wenigstens, wie lange die Kiste läuft

  4. @MrPaddy: Mir geht es nicht um die Laufzeit, sondern um das, was ich später noch aus dem Akku raus holen kann. Die XX:XX verbleibend-Anzeige im Screenshot oben.

  5. @Jakob

    1. gibt es Myriaden von Apps, die diese Information weiterhin liefern
    2. tut es die Prozentanzeige genauso
    3. war die angezeigte Restlaufzeit ohnehin nie eine besonders verlässliche Angabe

  6. Vlad Tepesh says:

    Die Aktivitätsanzeige zeigt die Restzeit nach wie vor an

  7. Wolfgang Denda says:

    Ich bin am überlegen, auf 10.11 zurückzugehen. Das Sperren von selbst installierten Programmen wird immer mehr erschwert, jetzt sind „zur Sicherheit“ nur noch Programme aus dem Mac Store und Programme „zertifizierter Entwickler“ völlig frei installierbar? Die spinnen langsam. Ich schätze, ab 10.14 wird das System so verdongelt sein wie Windows RT. Und genauso unbeliebt.

  8. @Wolfgang: Du meinst den Gatekeeper-Kram? Kannste doch mit CMD-Rechtsklick umgehen, oder wie meinst?

  9. Vlad Tepesh says:

    @Wolfgang

    Alter du kannst die Sperre auch abstellen. Erst mal die Einstellungen durchschauen bevor man sich aufregt.

  10. Aktivitätsanzeige ist auch mit Zeit. ABER: Stimmt in Sachen Laufzeit auch nicht. Hab seit vor 19 Uhr Akkubetrieb – siehe Screenshot im Beitrag. So schaut es um 22 Uhr aus.

    http://d.pr/i/aGRC

  11. @Vlad
    Die Einstellung ist seit Sierra nicht mehr vorhanden. Das ist auch ganz gut so. Überall wo von Gatekeeper die Rede ist wird geraten das man das Feature abstellen solle. Das ist Bullshit. Das ist in etwa wenn man einem Windows-Nutzer dazu rät Security Essentials permanent abzustellen weil’s zufällig einen False Positive gab.

    Man kann immer noch per rechts-click oder Command-click Apps öffnen die nicht gesigned wurden.

  12. Wolfgang Denda says:

    Ja, das Zeug was unter Systemeinstellungen – Sicherheit – Allgemein zu finden ist. Da sind nur noch zwei Auswahlmöglichkeiten. Und danke für den Tip! Nützt bei Frizzix leider nichts, da inkompatibel & keine neue Version vorhanden.

  13. Frizzix bekam vor über 2 Jahren das letzte Update. Wird wohl Zeit für eine Alternative.

    PS: Grund für die immer ungenaueren Anzeigen für Batterie-Laufzeit sind neuere CPUs die Frequenz und Spannung eigenständig regeln ohne vom OS dazu Instruktionen zu erhalten. Sachen wie Intel’s Speed Step zum Beispiel: http://www.intel.com/content/www/us/en/support/processors/000007073.html

  14. Wolfgang Denda says:

    @Kalle
    Warum eine Alternative, ging doch. Und vor allem, welche? JAnrufmonitor magst du wegen Java bestimmt auch nicht, so wie du die Bevormundungen durch Apple verteidigst.

  15. So langsam habe ich die Nase mit diesem Apple-Gelumpe voll. Dass die Restzeit abhängig von der abgerufenen Leistung ist, war mir immer klar, half mir aber, einzuschätzen welche Entladung gerade anliegt und in Abhängigkeit der Last abzuschätzen wie lange ich noch habe bzw. ob ich lieber einen Gang zurück schalte und zB auf Textverarbeitung wechsle.

    Die Restreichweite im Auto ist nichts anderes, lässt mich aber viel besser den aktuellen Tankstand in Relation zum aktuellen Verbrauch sehen.

    Und nein, ich werde nicht in die Aktivitätsanzeige gehen. Gerade der schnelle Blick zwischendurch hilft, die aktuelle Lage einzuschätzen.

  16. @Wolfgang
    Ein Entwickler stellt die Entwicklung seiner App ein. Das ist dein Problem. Darum musst du dich nach ner ner Alternative umsehen. Das hat nichts mit Bevormundung zu tun.

  17. @Wolfgang
    sudo spctl –master-disable
    dies im Terminal eingeben und dann hast du die Option wieder 😉

  18. Ich hoffe damit ist auch die beabsichtigte dead zone beim Scrollen mit dem Mousewheel (jeglicher 3rd party mouse) behoben. Echt eine unglaublich nervende Frechheit was Apple sich da erlaubt hat. Man fängt das Scrollrad an zu bewegen und es tut sich erstmal nichts.

  19. Norbert Schuler says:

    Habe das Update eingespielt, aber trotzdem wieder einen Crash der Grafik erlebt, als ich ein Video auf meinen per HDMI verbundenen externen FullHD-monitor auf Fullscreen gestellt habe. Also leider ist das Problem mit der Grafik noch nicht komplett gelöst.

  20. Wolfgang Denda says:

    @Andy
    Danke! Aber ich muss wohl zurück auf 10.11., wo meine genutzten und bezahlten Programme noch funktionieren.

    @Kalle
    Ja klar, ist ganz bestimmt nur Zufall, dass gleich zwei gleichartige konkurrierende Projekte wegen der zunehmenden Beschränkungen durch Apple nicht weitergeführt werden können.

    Im Gegensatz dazu hat, netterweise, mittlerweile Microsoft die Nutzung seines W10 Stores für kostenfreie Store-Apps unabhängig vom Microsoft-Konto gemacht. Man kann also das vorinstallierte Zeug nutzen und aktualisieren, ohne ein Konto bei Microsoft zu eröffnen. So muss das gehen.

  21. @Wolfgang
    Du hast leider nichts verstanden und wirfst verschiedene Dinge in einen Topf. Es gibt keine Beschränkungen, es gibt sogar zwei Workarounds die du hier bereits kennen gelernt hast.
    Dein Problem ist nach wie vor dass ein Entwickler seine App nicht mehr pflegt. Das hat es immer und überall gegeben.

    Man konnte im Windows 10 Store schon immer kostenlose Apps laden ohne das lokale Konto mit dem Microsoft-Konto zu verknüpfen. Dazu brauchte man bis jetzt für den Store eine separate Dummy Email bei Outlook, Hotmail, etc.
    Das viel vor kurzem weg. Man kann den Download mit dem lokalen Account autorisieren. Das geht aber nur mit W10 Pro und aufwärts, nicht mit W10 Home das weiter verbreitet ist.

  22. Wolfgang Denda says:

    @Kalle
    Ich halte die beiden Dinge schon auseinander. Danke für die Erklärungen.

  23. @Wolfgang wie wäre es mit Deal!List diese App geht wunderbar unter dem neuen MacOS und mit der Fritzbox 7490 und der Kabelbox

  24. Bei uns zerhaut das Update leider die VPNs (IKEv2 zu PfSense). Mehrfach getestet. 10.12.1 (alles super) nach Update auf 10.12.2 keine Verbindung mehr möglich… könnte gerade br****. Den VPN hätten über die Feiertage bei uns in der Firma natürlich viele nutzen wollten …

  25. Wolfgang Denda says:

    @Andreas
    Ja, so geht „Spaß mit Apple“.