Apple veröffentlicht iOS 14 und iPadOS 14

Apple hat soeben die finale Version von iOS 14 und iPadOS 14 veröffentlicht. Nachdem man im letzten Jahr mit iOS 13 ein nicht ganz so glückliches Händchen hatte, was Bugs betrifft, soll es in diesem Jahr wieder etwas besser werden. Ich nutze die Software seit Beta 1 und habe das Gefühl, dass die Software-Qualität wieder zugenommen hat. Das Release selbst bringt natürlich wieder eine Menge Neuerungen mit, die den Nutzer erwarten.

Unter anderem können nun Widgets in verschiedenen Größen auf dem Homescreen verteilt werden. Im Gegensatz zu Android bleibt kein Platz auf dem Screen frei, die Icons ordnen sich entsprechend dem Widget neu an oder werden auf die nächste Seite verdrängt.

Neu ist auch die App Mediathek – quasi der App Drawer von iOS. Hier finden sich alle Apps, die ihr nicht auf dem Homescreen sehen wollt. Ich bin mittlerweile lediglich mit einer Seite unterwegs und nutze ansonsten die App-Mediathek. Um Platz zu sparen wird Siri – die nun wesentlich intelligenter und schneller sein soll -, eingehende Anrufe oder Nachrichten nun in einer kompakten Form dargestellt, lediglich der obere oder untere Bildschirmrand wird belegt, sodass genügend Platz für andere Inhalte frei bleibt. Ein neuer Bild-im-Bild-Modus lässt euch Videos schauen, währenddessen ihr andere Dinge auf dem iPhone oder iPad erledigen könnt.

iMessage bekommt nun auch das erhoffte große Update. Ihr könnt Unterhaltungen an den oberen Rand pinnen, die euch am wichtigsten sind, Gruppen können nun mit einem Foto versehen werden, es gibt die lange begehrten Threads im Chat und ihr könnt Personen direkt erwähnen. Für noch mehr Memoji-Spaß gibt es nun neue Versionen der Sticker und noch mehr Anpassungsmöglichkeiten.

Apple Maps ist schon seit einer Weile ein ziemlich gutes Stück Software, meiner Meinung nach aber noch nicht konkurrenzfähig gegenüber Google Maps, wenn es um POIs geht. Mit der neuen Version wird es dahingehend leider kaum Änderungen geben. Man setzt dafür aber auf Reiseführer, die von Apple-Experten kuratiert sind. Dabei handelt es sich um Guides, die euch die wichtigsten und interessantesten Orte zusammenfassen. Auch Fahrrad-Routen können jetzt ordentlich abgebildet werden. Wer ein Elektro-Auto besitzt, kann nun außerdem die Routen besser planen und das Tanken mit berücksichtigen.

iOS 14 bringt auch eine Übersetzungsapp mit, die es mit dem Google Übersetzer und Co. aufnehmen soll. Schaut es euch doch mal an, falls ihr oft Dinge übersetzen müsst.

Solltet ihr ein HomeKit-Smart-Home zu Hause aufgebaut haben, wird euch die neue Home-App gefallen, die nun übersichtlicher und mit einer neuen Struktur daher kommt. Außerdem schlägt sie nun Automationen vor, die euch im Alltag helfen können. Neu sind auch die Aktivitätszonen und die Gesichtserkennung, die ihr für HomeKit-Secure-Video-Kameras aktivieren könnt.

Safari hat ebenfalls ein Update erhalten und soll wieder einmal nicht nur viel schneller, sondern auch sicherer geworden sein. So wird unter anderem überwacht, ob eure Passwörter Opfer eines Leaks geworden sind. Außerdem könnt ihr Seiten nun übersetzen lassen und bekommt auf Wunsch einen Datenschutzbericht serviert. Wer Safari loswerden will, kann Chrome oder Edge nun auch als Standard-Browser setzen. Auch Mail-Apps können nun als Standard-App definiert werden.

CarPlay hat auch ein paar Änderungen erhalten wie beispielsweise neue Hintergründe, die ihr setzen könnt. In unterstützten Autos kann auch CarKey verwendet werden, ihr könnt also das iPhone als Autoschlüssel nutzen.

Besitzer von AirPods dürfen sich über den automatischen Wechsel zwischen den Geräten freuen, die AirPods Pro erhalten auch Spatial Audio für eine noch bessere räumliche Darstellung. Weiterhin gibt es App Clips, die quasi eine kleine Vorschau auf eine App sind, Änderungen beim Datenschutz und vieles vieles mehr. Das Update kann ab sofort über die Systemeinstellungen heruntergeladen werden.

Weitere Funktionen, Angabe Apple:

  • Siri erweitert ihr Wissen und beantwortet komplexe Fragen mit Informationen, die aus dem Internet stammen. Das Diktieren über die Tastatur passiert auf dem Gerät, wenn man Nachrichten, Notizen, E-Mails und mehr diktiert.7
  • Die Home App macht die intelligente Haussteuerung mit neuen Automatisierungsvorschlägen und erweiterten Bedienelementen im Kontrollzentrum für einen schnelleren Zugriff auf Zubehör und Szenen noch einfacher. Adaptives Licht für kompatible HomeKit-fähige Leuchten passt die Farbtemperatur im Laufe des Tages automatisch an, und Gesichtserkennung in kompatiblen Türklingeln mit Videofunktion und Kameras nutzt On-Device Intelligenz von Apple TV oder HomePod um Besucher zu identifizieren. Die Home App und HomeKit sind so konzipiert, dass sie größtmögliche Privatsphäre bieten und sicher sind. Sämtliche Informationen über das Heimzubehör eines Nutzers sind durchgehend verschlüsselt.
  • Die Home App macht die intelligente Haussteuerung mit neuen Automatisierungsvorschlägen und erweiterten Bedienelementen im Kontrollzentrum für einen schnelleren Zugriff auf Zubehör und Szenen noch einfacher. Adaptives Licht für kompatible HomeKit-fähige Leuchten passt die Farbtemperatur im Laufe des Tages automatisch an, und Gesichtserkennung in kompatiblen Türklingeln mit Videofunktion und Kameras nutzt On-Device Intelligenz von Apple TV oder HomePod um Besucher zu identifizieren. Die Home App und HomeKit sind so konzipiert, dass sie größtmögliche Privatsphäre bieten und sicher sind. Sämtliche Informationen über das Heimzubehör eines Nutzers sind durchgehend verschlüsselt.
  • Digitale Versionen der Autoschlüssel bieten Nutzern eine sichere Möglichkeit, das iPhone zum Öffnen und Starten ihres Autos zu verwenden. Autoschlüssel können einfach mit Hilfe von Nachrichten geteilt oder über iCloud deaktiviert werden, wenn ein Gerät verloren geht. Sie sind ab heute für kompatible Autos erhältlich und nutzen die NFC-Technologie.8
  • Safari bietet eine Übersicht über den Datenschutz mit einem Tastendruck, sodass Nutzer einfach einsehen können, welche seitenübergreifenden Tracker blockiert wurden, eine sichere Passwortkontrolle, um Anwendern zu helfen, gespeicherte Passwörter zu erkennen, die möglicherweise an einer Datenschutzverletzung beteiligt waren, und einen integrierten Übersetzer für ganze Webseiten.9
  • Health verfügt über völlig neue Möglichkeiten, um seinen Schlaf zu managen und Geräuschpegel besser zu verstehen, die die Hörfähigkeit beeinträchtigen können. Eine neue Gesundheits-Checkliste, die Notruf SOS, Notfallpass, EKG, Sturzerkennung und mehr beinhaltet, bietet Nutzern einen zentralen Ort zur Verwaltung von Gesundheits- und Sicherheitsfunktionen.10 Health bietet auch Unterstützung für neue Datentypen für Mobilität, Gesundheitseinträge, Symptome und EKG.
  • Die Wetter App hält Anwender über Unwetterereignisse auf dem Laufenden und eine neue Niederschlagskarte für die nächste Stunde zeigt den Niederschlag im Minutentakt an, wenn Regen vorhergesagt ist.11
  • Apple One ist die einfachste Möglichkeit alle Aboservices von Apple zu einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis zu erhalten und Nutzer können das Paket wählen, das für sie und ihre komplette Familie am geeignetsten ist. Anwender können sich ab diesem Herbst für Apple One anmelden.
    • Bedienungshilfen beinhalten Rückseite antippen, das eine schnelle neue Möglichkeit bietet, Gesten, Aufgaben und Tastaturkurzbefehle auszuführen, die Gebärdenspracherkennung in FaceTime Gruppenanrufen und die Geräuscherkennung, die die On-Device Intelligenz nutzt, um Anwender zu informieren, wenn beispielsweise ein Feueralarm ausgelöst wird oder es an der Tür klingelt. VoiceOver, das führende Bildschirmvorleseprogramm für die Blinden-Community, erkennt jetzt automatisch, was visuell auf dem Bildschirm angezeigt wird, sodass mehr Apps und Web-Erlebnisse für mehr Menschen zugänglich sind.

Wer den OTA-Push nicht abwarten kann, kann die ISPW-Datei laden und per iTunes aktualisieren.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

56 Kommentare

  1. Also auf meinem iPad Pro 11” 2020 und iPhone 11 Pro is noch nix zu sehen… auch nach nem Neustart

  2. Thomas Müller says:

    Was sollen solche Meldungen? Das Update ist bei uns noch nicht raus.

  3. Völlig normal. Zum Glück wird sowas nicht zeitgleich für all released, sondern immer versetzt.

  4. also hier ist immer noch nix.
    Da hat einer was geschrieben, aber nicht geprüft.
    Bissl früh ?

  5. Apple gibt es gerade frei, erst für Betatester dann für den Rest……….

    • Schwachsinn….. Beta war gestern schon.

      • Hat Axel ja auch nicht behauptet. Lese doch mal richtig, bitte. Ich könnte mir das auch vorstellen, den habe meine Finale Version schon installiert, also der Artikel noch nicht online war. Also wird an der Art der Verteilung schon was dran sein.
        Und wenn nicht ist auch egal … aber Schwachsinn geht anders

  6. chilibrenntzweimal says:

    Bei mir ist auch nichts zu sehen, denke morgen wird es breitflächig verfügbar sein

  7. Volker Lakenbrink says:

    Hier ist auch nichts um 21:53

  8. Das sind Artikel die schon fertig sind und automatisch veröffentlicht werden…

  9. Bei Twitter hat es auch niemand, insofern Fake News.

    • Apple hat gestern selbst angekündigt das IOS14 heute kommt und es war auch die letzten Versionen so das es nicht alle gleichzeitig bekommen sondern immer über ein paar Stunden / Tage versetzt – das war schon immer so und wird auch so bleiben – so schont man Bandbreite und die Leitungen laufen nicht heiß 😉

      Also hier Fake News fröhlich raus zu Trump(eten) ist mal arg übertrieben 😉

      • Inzwischen ist es da und wenn man das Update aktiv anfordert, ging es eigentlich immer zum direkten Releasezeitpunkt. Trumpeten? Es geht hier doch nur um iOS und um nichts wirklich wichtiges, da darf man Fake News ruhig mit einem Augenzwinkern lesen 😉

    • Huawei News Hub… sagt doch alles 😉

    • Man muss Twitter nutzen können. Diverse positive Meldungen sind eindeutig zu verzeichnen.

      • So etwas ändert sich natürlich sekündlich und war beim Posten schon wieder überholt. Man muss nicht Stephan Hawking sein, um iOS 14 in die Suchleiste einzugeben, das schaffe sogar ich. Aber danke für die Hybris.

    • wenn es nicht auf Twitter steht ist es nicht passiert … aber was zur Hölle wurde den da auf meinem iPhone installiert?

    • Sandra Kerber says:

      Einen Beitrag als Fake News betiteln und sich dabei auf Twitter berufen.. kann man sich nicht ausdenken… *facepalm

  10. therealThomas says:

    Mein Gott, sind hier viele Möchtegern-Besserwisser unterwegs -.-

  11. bei mir wurde es um ca. 22 Uhr über ota verfügbar. Installiert gerade.

  12. 22:06 und auf iPad/iPhone verfügbar – Download läuft

  13. Oliver Posselt says:

    Bevor hier mehr Leute Fake News schreien: Es ist vollkommen normal, dass Major-Releases nicht so schnell bei allen per OTA verfügbar sind. Also etwas Geduld bitte. Wer die nicht hat, muss eben auf die ISPW Variante zurückgreifen.

  14. Ich warte erst mal Tests ab, wie es auf dem 6s läuft. Wäre ärgerlich, wenn es zäh läuft…

    • Die Beta bzw die GM läuft auf dem 6S sehr stabil und flott, eigentlich seit der ersten Beta schon. Ich war selber positiv überrascht wie gut iOS 14 im Vergleich zu 13 bisher lief.

  15. Bei mir ist es ota da

  16. IpadOS 14 Update läuft.. juhuuuu

  17. IOS14 ohne neues iPhone? Krass, das gab es noch nie.

  18. Ich habe mal aktiv unter Softwareupdates gesucht und siehe da ….
    Nach 15 „Zeit wird berechnet“ steht jetzt „6 Stunden …“ da.
    Gibt also genug Nachfrage

  19. Bevor jemand fragt, GM build von gestern und release heute sind gleich für iPhone und iPadOS (build 18A373)

  20. Nach 15 Minuten rattern meine ich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.