Apple und die Ladegeräte: Verbraucherschützer zweifeln an Argumenten des Unternehmens

Apple lässt bei seinen Smartphones des Jahres 2020, wie dem iPhone 12 Pro Max (hier Ollis Bericht), im Lieferumfang die Ladegeräte weg. Auch Kopfhörer sind nicht mehr dabei. Letzteres musste Apple in Frankreich schon ändern und legt sie dort dann doch wieder bei. In Brasilien sieht es nun danach aus, als ob das Unternehmen in Sachen Ladegerät nachbessern müsste.

Mir persönlich erscheint Apples Argumentation, dass man durch den Verzicht auf das Netzteil im Lieferumfang die Umwelt schonen würde, ebenfalls zumindest zweifelhaft. Natürlich kann Apple dadurch die Verpackung verkleinern. Und es mag auch stimmen, dass viele Bestandskunden noch ein Netzteil herumliegen haben. Die meisten iPhone-User, die ich kenne, geben ihre bisherigen Geräte aber im Familien- oder Freundeskreis weiter. Und dann braucht man eben doch wieder für beide Parteien ein Netzteil, das nun nachgekauft werden muss.

Die brasilianischen Verbraucherschützer von Procon-SP aus São Paulo vertreten nun die Ansicht, dass Apple die Ladegeräte beilegen müsse und sonst mit Strafen zu rechnen habe. Die Argumente Apples, die auf den Umweltschutz abzielen, kauft man dem Hersteller nicht ab. So ergebe Apples Argumentation nur einen Sinn, wenn der Hersteller auch ein Recycling-Programm für Altgeräte anbieten würde. Das wäre die eigentlich umweltschonende Strategie. Aktuell prelle man nur die Kunden und beschneide den Lieferumfang. Wer ein Apple iPhone kaufe, müsse auch ein Ladegerät erhalten. Das sei zur Nutzung des Produkts nämlich essenziell. Man könnte nicht einfach davon ausgehen, dass jeder Kunde bereits über ein Ladegerät verfüge. Und weil das Netzteil ein notwendiger Bestandteil des Lieferumfangs zur Verwendung des Produkts sei, verstoße das Weglassen gegen Gesetze zum Verbraucherschutz in Brasilien.

Tatsächlich wäre es eine gute Idee, würde Apple die Option anbieten, alte Ladegeräte auszutauschen oder bei der Abgabe eines alten Modells Rabatt auf z. B. eine neuen Fast-Charger zu erhalten. Das würde Kunden davon abhalten alte Ladegeräte zu entsorgen oder herumliegen zu lassen und ebenfalls die Rohstoffe und Komponenten wieder dem Verarbeitungskreislauf zufügen. Allerdings würde das für Apple Kosten verursachen – im Gegensatz zum simplen Weglassen des Netzteils.

Laut Procon-SP informiere Apple seine Kunden zudem nicht transparent genug darüber, dass den neuen iPhone 12 kein Ladegerät beiliege und es nachgekauft werden müsse. Nach Ansicht der Verbraucherschützer muss Apple daher in Brasilien Ladegeräte beilegen oder mit Strafen rechnen. Apple hat offenbar aber noch nicht auf die Aussagen der Organisation reagiert und bezog vor einigen Wochen nur dahingehend Stellung, dass man erneut den Umweltschutz als Argument bemühte.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

77 Kommentare

  1. Wieso wird bei allen anderen Hersteller (andere Bereiche) nicht so eine Welle gemacht?

    Nintendo damals beim 3DS
    Sony lässt bei ihren Kameras auch schon länger die Ladegeräte weg….
    Wenn ich mal nachschaue, fallen mir bestimmt noch mehr ein

    • Ich bin da eigentlich ja eher froh das keins dabei ist. Wäre bei mir wirklich nur ein Ladegerät mehr, was in die Schublade zu den diversen anderen, nicht genutzten, gelegt wird. Von daher…

    • Frage ich mich auch. Auch mit Blick auf den Punkt mit den beigelegten Kopfhörern in Frankreich. Abgesehen von ein paar Flaggschiffen kommt so gut wie kein Smartphone mehr mit Kopfhörern – selbst beim 2000€ Z Fold 2 nicht.
      Aber nur bei Apple wird sich daran gestört. Wie jedes Mal. Apple ist der Buh-Mann, obwohl es alle anderen genauso machen – oder sogar schlimmer, wie eben Nintendo beim 3DS. Denn dort war man dank proprietärem Anschluss wirklich gezwungen, ein Netzteil und Kabel extra zu kaufen.

      • Und das hat auch alle genervt und nervt es bis heute. Kein Gamer wird dir sagen… fand ich geil, dass beim 3DS das Netzteil fehlte.

        Wenn ich ein iPhone für 1.000 kaufen, erwarte ich, dass ich es ohne Zubehör verwenden kann. Kann ich de facto aber nur so lange, bis der Akku leer ist. Und weil USB-C, habe ich da auch nirgends einen Adapter, sondern muss den für 25 Euro bei Apple kaufen.

        • Jonas Wagner says:

          Aber Strom muss man schon noch selbst haben? Oder sollen sie ein Aggregat beilegen?

          Für mich ist es okay.

          Aber man kann sich auch ärgern – wie damals als ich ein Auto gekauft hatte und es lag keine Zapfsäule bei.

          • Aber Reifen hatte Dein Auto schon? Ich hoffe es zumindest für Dich!

            • Ja, aber tanken musst du selbst und das ist eher eine passender Argumentation, als Reifen.

              • Tanken must du selber, aber Apple liefert keinen Tankverschluss und Tankdeckel mit. Die kannst du von deinem alten Auto weiterverwenden. Wenn du das alte Auto verkaufen willst, musst du einen neuen Tankdeckel kaufen.
                Ach wie schön, wenn jedes Auto einen Tankverschluss ab Werk hätte.
                😉

                • Der Tankverschluss wäre beim iPhone eher der Lightning-Anschluss, und der ist ab Werk dabei …alternativ kann man auch auf Qi zurückgreifen … also wie 2 Tankvorrichtungen 😉

                  • Einen Anhänger der Apple Sekte wird man nie mit rationalen Argumenten und logischen schlüssigen Metaphern überzeugen können.

                    Dass ist genauso wie einen religionsfanatiker zu überzeugen, dass die Bibel Tora und der koran frei erfunden sind.

                    Die würden für Apple in den Tod gehen und wären auch noch stolz darauf.

                    Ps: die Standards für Qi verändern sich auch von Jahr zu Jahr.

                    Mit einem kablosen Ladegerät von vor 3 Jahren wird man sein Handy nur extrem langsam laden können. Genauso wie mit nem alten Netzteil. Ob jetzt bei Qi oder oldschool mit nem Kabel.

        • Wer hat bitte gesagt, dass es geil ist?
          Der Nintendo 3DS hat sich ABSURD oft verkauft, aber es gab NIE auch nur Ansatzweise irgendeine große Berichterstattung darüber, dass man das Ding – anders als das iPhone – faktisch GAR NICHT verwenden konnte. Bei einem iPhone kannst du kabellos laden oder jedes x-beliebige Lightning-Kabel nutzen (und nicht nur das mitgelieferte, so wie manche Idioten argumentieren). Beim 3DS konntest du nichts dergleichen, weil es nicht MicroUSB oder sonstiges genutzt hat, sondern einen proprietären Standard, den außer vorherige 3DS-Nutzer nicht einfach so zuhause hatten. Und wie gesagt: trotz dessen gab es nie große Berichte dazu. Aber beim iPhone schon, weil es eben Apple ist und was Apple macht ist immer falsch.
          Was man auch daran sieht, dass sich die Leute über das USB-C-Kabel aufregen. Hätte Apple ein USB-A-Kabel mitgeliefert, hätten sich exakt die gleichen Leute genauso aufgeregt, dass Apple einen alten Standard mitliefert und nicht USB-C.

        • Wie sieht es eigentlich bei BT-Kopfhörern aus?
          Ich habe hier mittlerweile ein knappes Duzend rumliegen aber kein einziges zugehöriges Netzteil…
          Wenn ich bei jedem aufladbaren Gerät noch ein Netzteil dazu bekäme, würde ich mich keineswegs freuen.
          Ich habe in der Wohnung zwei Ladestellen mit guten Netzteilen und verschieden Ladekabeln und gut is.
          Bei uns weiß das jeder und nutzt dieses Punkte.

    • Panasonic auch, zumindest bei einigen Modellen. Wobei ich es gerade bei Geräten mit Wechselakku, wo die Wechseloption normalerweise auch gern genutzt wird, nicht wirklich verstehe.

    • Das war bei Nintendo damals schon ein ziemlich großes Thema, aber es betraf nur Europa und Japan.

    • WEIL SCHEISS APPLE EBEN IHREN KACK EIGENE PINBELEGUNG HABEN .

      Solange die Saftnasen das nicht ändern und mit allen gleich ziehen solange sollten sie eigentlich ehe Strafen zahlen und jeden Käufer noch dazu entschädigen.

      • Welche eigenen Pinbelegungen? Der Lightning-Anschluss? Den kann jeder bauen, nur muss dieser lizensiert sein, damit man davon ausgehen kann, dass er auch funktioniert.
        Und bevor jetzt wieder geflennt wird: HDMI muss auch lizensiert werden, da heult auch keiner rum… oder der Grüne Punkt…

    • Ja die meisten anderen Geräte lädt man auch nur mit 800mAh oder 2Ah.

      Aber bei Handys ist die ladegeschwindigkeit von Jahr zu Jahr gestiegen. Da brauch man Nen neues Ladegerät.

      Macht Nen unterschied ob man mit 800mAh 1Ah 2Ah 3Ah oder 5Ah lädt.

      Wenn ich mein note10+ benutze und gleichzeitig an nem 1Ah Netzteil angeschlossen habe sinkt der akkustand sogar. Weil der Stromverbrauch höher ist als was das Netzteil liefern kann.

  2. Brasilien – ein Land, das auf jede Form von Umweltschutz pfeift – zweifelt an der Nachhaltigkeitsidee. Verwunderlich ist das nun nicht.
    Die Argumentation Brasiliens ist aber genauso dämlich. Es gibt absurd viele Technik, die schon IMMER ohne Netzteil kam. Seien es Kopfhörer, BT-Tastaturen oder sogar Geräte wie der Nintendo 3DS. Letzterer kam trotz proprietärem Anschluss nicht mal mit einem Ladekabel, geschweige denn Netzteil. Hat komischerweise fast ein Jahrzehnt lang auch niemanden gestört. Aber JETZT plötzlich hat Angeblich keiner mehr ein Netzteil zuhause. Ist klar…

    • Kleiner edit:
      WIE genau hätte Apple denn bitte noch mehr auf das Weglassen des Netzteils hinweisen sollen?
      Sie haben es DIREKT auf der Keynote angesprochen, sie haben es direkt auf der Webseite bei den Geräten stehen, dass die Box kleiner ist, kein Netzteil beiliegt etc und auf der Kauf-Seite steht es auch noch mal.
      Noch aktiver kann Apple es gar nicht „bewerben“, so wie die es hier jetzt fordern.

    • Der Nintendo 3DS hatte ein Netzteil dabei, der „New Nintendo 3DS“ nicht (zumindest in Europa und Japan).

  3. Da mein iPhone12 ProMAx immer noch nicht geliefert wurde, kann ich nicht sagen, ob die Information seitens Apple über ein fehlendes Netzteil und Kopfhörer auf dem Karton stehen – ich denke nicht.
    Aber auf der Webseite im Onlineshop steht es und auch auf der Webseite der Telekom ist es aufgeführt – in meinen Augen reicht das.

    Ob das Argument wegen Umweltschutz nun der Grund ist – naja, Apple geht es alleine umn Gewinnmaximierung und auch ein Netzteil, was die 1,-€ kostet, macht bei 1 Mio Handy eben 1 Lio Euro Ersparniss bzw. mehr Gewinn.
    Dazu noch der fehlende Kopfhörer und die kleiner Verpackung = deutlich mehr iPhones in einen Container = weniger Transportkosten pro Gerät.
    Und mit überteuerten Netzteilen als Zubehör kann man ja direkt noch viel mehr Umsatz generieren.

    Mir persönlich ist es egal, das weder Netzteil noch Kopfhörer beiliegen. Zum einen mag ich die Kopfhörer von Apple eh nicht, die werden beim Weiterberkauf vom iPhone originalverpackt beigelegt. Und USB-Netzteile habe ich genug für andere Geräte.

    • Auf der Verpackung meines iPhone 12 pro max steht: Netzteil und Kopfhörer separat erhältlich.

    • Wenn Du noch ein altes Lightning Kabel hast, alles ok, aber ich bezweifle mal das Du eine Schublade voll mit USB-C Netzteilen hast, das Kabel wird nämlich mitgeliefert. Viel Spaß mit dem Max, hab selber eins, blind bestellt (wollte die Kamera) und bin immer noch erschrocken WIE groß das ist 🙂

    • Ich kann dir sagen, was auf dem Karton steht: „Enthält iPhone 12 (Pro/Max) und USB-C-auf-Lightning-Kabel; Netzteil und Kopfhörer separat erhältlich“.

  4. Ingo Podolak says:

    Ich bin ja eigentlich kein Freund von Apple Geräten, aber in diesem Fall bin ich auf deren Seite.
    Ich bin schon lange der Meinung man muss nicht jedem Gerät ein netzteil beilegen wenn es einen normalen USB Stecker nutzt.
    Aus diesem Grund habe ich einen Berg von Netzteilen und verwende aber fast ausschließlich nur Mehrfach USB Netzteile oder welche mit USB-PD um den Kabelsalat zu minimieren.
    Die einfachen Modelle die gelegentlich beiliegen wandern in eine Kiste und werden nur ganz selten mal benutzt wenn irgendwo ein Provisorium gebastelt wird oder bei Schwiegermutter mal wieder eins Kaputt gegangen ist.
    Ein gut sichtbarer Hinweis „Ohne Netzteil“ auf der Packung ist sicherlich ausreichend.
    Da würde ich sie eher zwingen USB-C zu nutzen.
    Das Argument „bei dem Preis muss eins dabei sein“ lasse ich nicht gelten, weil der Preis auch mit Netzteil zu hoch wäre.
    Die 5€ für das Netzteil sind hier sicherlich nicht ausschlaggebend.
    Bei einem Tesla kostet Wallbox und Ladekael ja auch extra.

    • Naja, das beiliegende Kabel ist Lightning auf USB-C. Davon hat nun der gewöhnliche Haushalt jetzt nicht unbedingt Netzteile, denn sie waren bei den iPhones davor ja immer USB-A!

    • Eben. Der Adapter kostet 25 Euro bei Apple. Find ich viel. Und es ist einfach zum kotzen, wenn ich ein Gerät kaufe und direkt Zubehör kaufen muss, um es nutzen zu können. Bei normaler Verbrauchertechnik (also keine Nischen für Nerds) sollte immer alles für den Start dabei sein.

    • Das Problem aus meiner Sicht ist das Apple einfach das falsche Kabel (USB C auf Lightning) beilegt. USB A Netzteile hat wirklich jeder zuhause rumliegen, aber halt nur recht wenige (insbesondere iPhone only User) ein USB C Netzteil.
      Dh Apple sollte das beiliegende Kabel tauschen und man hätte zumindest hier in DE ein einigermaßen akzeptable Lösung.

      • USB-A auf Lightning-Kabel kostet bei Amazon 6,99 €.
        Wo ist das Problem.
        Seit nem halben Jahr wird überall diskutiert, dass Apple das Netzteil weglässt und nur ein Kabel auf USB-C dazulegt, ist die Überraschung nicht mehr gegeben.
        Wenn ich mich daran erinnere, wie Amazon gebasht wurde, weil der Top eReader Oasis keinen USB-C hatte, sondern nur den „völlig veralteten“ Micro-USB.
        Wie man es macht, macht man es verkehrt. Und doppelt verkehrt, wenn es Apple ist.

  5. > So ergebe Apples Argumentation nur einen Sinn, wenn der Hersteller auch ein Recycling-Programm für Altgeräte anbieten würde.

    https://www.apple.com/de/recycling/nationalservices/

    Sowas?

  6. Warum man nicht einfach eine Version mit Netzteil macht? Kann man sich dann aussuchen ob man es haben will oder nicht.

    • Logistischer Alptraum und 90% würden sich natürlich für das iPhone mit Netzteil entscheiden natürlich nur bei Preisgleichheit.

      • Wieso ist da ein Logistischer Alptraum wenn das Netzteil nicht in der selben Verpackung geliefert wird.
        Preislich ist es natürlich nicht gleich, das ist klar, ist es ja jetzt auch nicht. Die Preiserhöhung wurde nur kaschiert.

  7. Was mich am meisten wundert, bei den Ipads werden de Netzteile noch mitgeliefert. Vielleicht ändert sich das ja noch. Wenn es Apple ernst gemeint hätte, hätten sie ein USB-C UND ein USB-A Kabel beigelegt, die Kartongröße wäre gleich geblieben. USB-C Netzteile haben wirklich nicht viele, natürlich wird mit USB-C schneller geladen, das richtige Netzteil vorausgesetzt.

    • Silberfuchs says:

      Auch die neuen Home Pod Mini für derzeit 96€ haben ein Netzteil im Umfang.
      Persönlich fand ich gut, das sie die Netzteile weggelassen haben, weil ich noch genug Netzteile von alten iPhones und einen USB-C-Adapter vom iPad Pro zuhause habe. Die Kopfhörer habe ich auch nie benutzt.
      Aber die Nummer mit dem Umweltschutz nehme ich ihnen nicht ab.

      • Wieso muss es immer Umweltschutz ODER Profit sein? Apple hat hier einen Weg gefunden die eigene Marge zu erhöhen und gleichzeitig in einem gewissen Rahmen (mehr iPhones pro Container, weniger Plastikmüll) die Umwelt zu schonen. Ist doch schön, wenn alle davon profitieren. Ich würde mir wünschen dass mehr Unternehmen so denken und Wege finden wie sie mit Unweltschutz auch noch Gewinn maximieren – dann könnten wir uns die ganzen Diskussionen über entweder-oder endlich sparen!

  8. Finds auch zum kotzen. Altes Handy wird mit Ladekabel verkauft. Jetzt darf ich iPhone + Ladekabel kaufen und weil Apple alles nur noch einzeln verkauft wird es noch teurer. Für das MagSafe Ding muss ich ja sogar noch den 20W Adapter kaufen. Also 75 Euro nur für das MagSafe Ladekabel von Apple. Das Kabel was beim iPhone 12 dabeilag, war auch nur USB-C, also müsste ich zumindest den Adapter kaufen, um das überhaupt nutzen zu können. Wenn habe ich ein USB-Netzteil iwo liegen, aber doch noch keine USB-C Adapter.

  9. Freunde schaut nicht immer in das Hier und Jetzt! In paar Jahren hat JEDER ein USB-C Netzteil zu Hause und dann hat die Aussage auch einen Sinn. Irgendwann muss man ja damit anfangen und der Zeitpunkt ist von Apple nicht einfach mal so gewählt.

  10. Ich kann nicht verstehen das dieses Verhalten seitens Apple auch noch verteidigt wird :0
    Wenn jemand denkt das Apple es für den Umweltschutz macht der glaubt auch an den Nikolaus .

    Apple denkt mal wieder für den Kunden mit und geht davon aus das man ein Fastcharge Netzteil samt USB-C Anschluss rumliegen hat. Daher legen die auch keine mehr bei. Wenn es nicht so haarsträubend wäre könnte man sich krümmen vor lachen.
    Hätte Apple angekündigt ihre Netzteile auf USB-C umzustellen und letztmalig welche beilegen und in Zukunft nicht mehr aus Umweltschutz Gründen dann hätten beide Seiten von profitiert oder besser gesagt drei Seiten…..Apple..Kunde wäre versorgt…und die Umwelt.
    Aber so profitiert mal wieder nur Apple.

  11. Bei den diversen Minikonsolen der letzten Jahre waren auch keine Netzteile mit dabei, deren Nutzung aber auch nur mit eben einem gegeben ist.
    Selbiges gilt für sämtliche SBC, bei denen auch kein Netzteil mit dabei ist.

  12. Elegant und eine schöne Werbeaktion wäre es, wenn man als Kunde bei der Bestellung z.B. auwählen könnte zwischen: „ich möchte ein Netzteil mitgeliefert bekommen“ oder „ich verzichte auf das Netzteil und Apple spendet dafür 10$ für den Umweltschutz“

  13. Puh, ich muss den meisten Vorrednern zustimmen und kann weder das permanente Apple Bashing vom Autor, noch das hier angesprochene, angebliche „Problem“, verstehen.

    Natürlich ist es immer etwas schwer, wenn man selbst in der „Technikwelt“ zu hause ist, das Problem zu sehen, aber m.M.n. gibt es einfach dieses „Medien-gemachte“ Problem nicht. Ich kenne jedenfalls keinen (!) Haushalt – von ALT bis JUNG – wo es nicht mindestens zwei Netzteile „zu viel“ in der Schublade gibt, egal ob bei Freunden oder Kunden.

    Wir können/dürfen hier auch nicht nur – wie im Beitrag etwas falsch dargestellt – von „Handy/Smartphone Netzteilen“ ausgehen, die beim Verkauf meistens (und tatsächlich nicht immer) den Besitzer wechseln. Denn mittlerweile gibt es zu jedem kleinen Gerät ein „Netzteil“ dazu, ob Haarschneider, Lötkolben, kleine Lampen oder sonstige Geräte (unabhängig davon, wie viel Leistung das Netzteil liefert).

    Ein Haushalt, der nicht ganz ohne Geräte mit Strom unterwegs ist, wird mit Sicherheit auch mindestens ein Netzteil zur Hand haben, und für die wenigen, bei denen das nicht zutrifft, bietet der Zubehörmarkt ja super Netzteile (mit teilweise zwei USB-Ports etc. pp) zu schmalen Kursen an, ohne das man sich überteuert in der Apple-Welt bewegen muss.

    Das die „Umwelt“-Argumentation inkl. „macht nur Sinn wenn Apple ein Recycling-Programm anbietet“ natürlich quatsch ist, weil das erst mal damit gar nichts zu tun hat UND weil Apple das schon – vermutlich größer als alle anderen – anbietet, sollte jedem irgendwo klar sein (außer scheinbar dem Autor und Brasilien, die ja sooooooooo auf unsere Umwelt achten). Immer schade, das man (oder Firmen) nur etwas besser machen dürfen, WENN… Anstatt das man mal zufrieden damit ist, wie es ist und das man Prozessen eben auch Zeit geben muss.

    Übrigens würde ich mir hier Allgemein wirklich wieder mehr kritisches Hinterfragen von „News“ wünschen, als das aktuelle, nackte „News aufgreifen“ und vermischen mit persönlichem „Bashings“ gegen Unternehmen, denen man nichts abgewinnen kann. Das hat früher besser funktioniert und hat sich dann auch schöner gelesen, auch wenn das „schöne lesen“ am Smartphone hier im Blog sowieso dank 959486483578439 Werbebanner, Layer, Overlays … nicht mehr wirklich etwas mit schön zu tun hat.

    • Jonas Wagner says:

      sehe ich genau gleich

    • Prinzipiell bin ich bei dir. Auch was den Blog etc. angeht. Obwohl ich nicht finde, dass hier „gebasht“ wird.

      „Ich kenne jedenfalls keinen (!) Haushalt – von ALT bis JUNG – wo es nicht mindestens zwei Netzteile „zu viel“ in der Schublade gibt, egal ob bei Freunden oder Kunden.“

      Da bin ich nicht ganz bei dir. Klar, die meisten Familien haben genug Netzteile aber USB-C-Netzteile sind vermutlich Mangelware. Und wenn man dann noch einen nicht top aktuellen Laptop hat, dann mangelt es auch da an USB-C. Somit kann man halt das mitgelieferte Kabel von Apple gar nicht nutzen und hat möglicherweise somit keine einzige Auflademöglichkeit. Insbesondere wenn es das erste Apple-Gerät ist, weil dann hat man gar kein Lightning-Kabel im Haus.

      Ich z.B. bin Apple-Nutzer und habe mir neue Airpods gekauft. Die haben leider ein USB-C-Kabel. Mein Macbook ist zu alt und Netzteil habe ich auch kein passendes. Somit hab ich keine Möglichkeit, iPhone und Airpods gleichzeitig zu laden was schon ein wenig schade ist.

      Aber insgesamt natürlich auch kein Weltuntergang, keine Frage.

  14. Das ist schon alles kacken Dreist von Apple unter den Deckmantel vom Umweltschutz das zu Labeln, ich habe für das iPhone 12 Pro 68,2 Euro on Top gezahlt um das iPhone optimal zu laden. Wenn es ihnen wirklich um den Schutz gehen würde, hätten sie eine Aktion wie der Andre beschrieben hat initialisiert, bring und deine alte und erhalte ein neues

    • Zwingt dich einer, dass du dir ein Gerät von Apple holst?

      • Oh mann immer die Typen mit den Todschlag Argumenten, musst du ja nicht kaufen, fühlst du dich jetzt besser ? War es das über das hier diskutiert wurde ? Auch wenn ich mir das Produkt kaufe, sei mir doch gestattet die Produkt Politik Apples zu kritisieren das sie es vielleicht irgendwann besser machen, wäre ja nicht das erstmal das Apple sich ändert.

  15. Erstaunlich, dass es tatsächlich Leute gibt, die das Weglassen eines zwingend notwendigen Zubehörteils noch verteidigen. Und ob in vielen Haushalten schon ein Kopfhörer oder Ladeteil vorhanden ist, geht Apple schlichtweg nichts an. Aber die Applekunden sind ja ein sehr dankbarer Kundenstamm für Apple.

    • Welches Argument kommt als nächstes? Dass Batterien im Lieferumfang irgendeines Produkts nicht inkludiert sind?

      • Wenn es ein hochpreisiges Premiumprodukt für über 1.000 Euro ist: Ein ganz klares ja.

        • Na dann, Uwe.
          Wir sprechen uns, wenn Samsung dann nachzieht…

          • Können wir gerne machen. Hab grad mein Note 10 Plus bekommen: Alles dabei, sogar ein Schnellladegerät, wenn auch nur 25 statt 45 Watt. Sollte Samsung Apple in diesem Punkt nacheifern, wird halt bei nächsten Phone eine andere Firma genommen. Bin da nicht aus Samsung festgelegt…

        • Natürlich, damit dann wieder extra Versand/Verpackungsrichtlinien eingehalten werden müssen, extra (Warn)Aufkleber auf die Pakete müssen, etc. … nur weil (mehr als) zwei kleine Batterien enthalten sind.

          Sehr sinnvoll. Nicht.

          Und Akkus hat ja auch keiner Heutzutage. Neeeeeeeein.

          • Hat auch nicht jeder (mir fallen in meinem Bekanntenkreis spontan fünf Leute ein) und fallen bei einigen Geräten auch aufgrund der niedrigeren Spannung raus. Hab hier nen ganzen Haufen elektronischer Thermostate, die sich NICHT mit Akkus vertragen, da denen 1,2V zu wenig sind.

            • Man wird immer Argumente für und Gegen etwas finden (und es gibt ja auch keine Akkus, die mehr als 1,2V haben, neeeeeeein ;)).

              Wie schon mal geschrieben: Das alles ist kein Grund, warum eigentlich gute Aktionen nicht trotzdem GUT sind. Und für die wenigen Fälle, auf die das eben nicht zutrifft (die also kein Ladegerät haben), die können sich am offenen, markenfreien Markt bedienen (einmalig, ohne bei jedem Gerätekauf wieder unnötige Ladegeräte für die Schublade mitzukaufen).

        • Es kommt doch mit geladenem Akku an… 😛

    • Genau so erstaunlich, dass Leute High-end BT-Kopfhörer für viele hundert Euro kaufen, ohne dass denen ein zwingend Notwendiges Zubehörteil (Ladegerät) beiliegt.
      Und dann gibt es sicher noch Leute, die das verteidigen.

  16. Ach was Umwelt, es geht Apple doch einzig und allein um Gewinnmaximierung. Wieder ein paar Euro/ Dollar pro Gerät gespart, das erhöht die Gewinnmarge.
    Wenn wenigstens der Preis gefallen wäre, hätte es keine bemängelt, aber so ist es eine schlecht gemachte Preiserhöhung.

  17. Sie könnten einfach ein Gutschein beilegen, damit die, die eins brauchen, eins holen können (Von mir aus auch für 2-3 EUR damit eine minimale grenze besteht) und das Thema wäre erledigt. So könnte man es garantiert schon mal um die hälfte verringern.

  18. don't hate me says:

    Apple weiß halt selber, dass sie nur Müll produzieren.

  19. Vor nicht allzu langer Zeit konnte man iPhones mit fremden Kabeln und Ladegeräten nicht aufladen, weil dann die Meldung kam das es kein Original ist. Nun der Umweltschutz (aus aktuellem Hype) als Marketing technischer Grund. OK, wer das so befürwortet, dem sei gesagt, dass gleiches auch bei Fernsehern, Kühlschränken, Lampen usw. passieren könnte, mit dem Argument: Sie hatten vermutlich schon vorher so ein Gerät, nehmen sie also das alte Kabel oder kaufen sich teuer ein Neues.
    Bezogen auf „neues teuer kaufen“. Genau darum geht es doch. Kohle machen. Umweltschutz ist doch nur Augenwischerei.

    • Ich kenne jetzt keinen Kühlschrank oder eine Lampe, die kein festintegriertes Kabel haben.
      Falls du dich allerdings auf Deckenleuchten beziehen solltest, da braucht man in der Regel eine Fassung zu, und die muss man, sofern sie nicht vorhanden ist, dazu kaufen.
      Was die Sache mit den Fernsehgeräten betrifft, so spricht nichts dagegen, wenn man ein älteres, externes Netzteil hat, dies zu nutzen, sofern die Spannung und Polung der Stecker mit denen des neueren Models identisch ist…

  20. „Man könnte nicht einfach davon ausgehen, dass jeder Kunde bereits über ein Ladegerät verfüge.“

    Das ist ja wie früher bei der GEZ, dort ist man auch einfach davon ausgegangen das jeder ein Empfangsgerät zu Hause hatte, nun muss halt jede Wohnung blechen.

Schreibe einen Kommentar zu Tim Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.