Google Poly: Das nächste Google-Projekt wird im Juni 2021 eingestellt

Vielleicht erinnert sich der eine oder andere von euch ja noch an Google Poly? Hierbei handelt es sich um eine Plattform für 3D-Objekte, die ihr dort nicht nur betrachten, sondern auch herunterladen und dann beispielsweise in TiltBrush oder anderen Tools verwenden und bearbeiten dürft. Nun, ab dem 30. Juni 2021 ist Schluss damit, denn dann schaltet Google den Dienst endgültig ab.

Neue Uploads werden maximal noch bis zum 30. April 2021 möglich sein. Wer sich seine Objekt-Mediathek bis dahin lieber schon einmal sichern möchte, der kann das direkt über den Google-Datenexport erledigen. Google teilt mit, dass auch sämtliche mit Poly verbundenen APIs ab dem 30. Juni 2021 nicht mehr funktionieren werden. Für diejenigen, die Swirl-Assets erstellen, hat Google auch eine Alternative in Aussicht. So soll dafür fortan der Google Web Designer herhalten.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Ich hab davon gestern von google per Mail erfahren und war die erste halbe Minute erschrocken und verwirrt, bei welcher Plattform ich mich da schon wieder angemeldet hatte aber nicht mehr auf dem Schirm habe?

    Tja, so ist das wenn man Poly(amor) lebt… *lach*

  2. Oh! Dann muss ich mir das ja mal anschauen. Scheint ja nützlich, hilfreich und interessant zu sein, wenn sie es jetzt abschalten. *ironie aus*

  3. puh so langsam überlege ich echt, zu MS umzuziehen. Datenschutztechnisch zwar auch nicht sauber, aber da weiß man wenigstens, dass die Software bestehen bleibt.

    • Nein, weiß man nicht.
      MS hat auch seinen eigenen Friedhof und würde es sicherlich mit jedem Produkt das nicht genutzt wird, genau so machen.
      Es hat einen Grund warum Google so wahnsinnig schnell so groß geworden ist. Die haben in vielen Bereichen einfach viele Sachen ausprobiert. Und jetzt gucken sie ich halt an was funktioniert und was nicht.

  4. Ich habe gestern Cyberpunk 2077 für Google Stadia Pro vorbestellt, da ich keine PS5 bekommen konnte.
    Jetzt habe ich gerade Angst, dass Google irgendwann Stadia platt macht und ich meine Käufe verliere. 🙁

    Nicht gut, dass die immer so schnell Dienste wieder einstellen.

    • Das wird 2022 passieren, weil sie bis dahin nicht genügend Kunden gefunden haben.
      Zeitgleich wird der Google Play Pass eingestellt.

    • RegularReader says:

      Davon kann man eigentlich ziemlich sicher ausgehen. Ich habe mich mittlerweile von allen Google Produkten verabschiedet, da sie entweder eingestellt oder regelmäßig umbenannt werden oder andauernd komplett neue Designs erhalten, in denen jedes mal irgendwelche Funktionen verloren gehen.

    • Ich verstehe nicht wieso du nicht nvidia geforce now nutzt ?! Dann kaufst du cyberpunk bei steam und nutzt deren server und falls die dicht machen besitzt du das game immernoch und kannst es auf einem PC zocken (den du dir spätestens dann neu kaufen musst, falls der jetzige es nicht schafft).
      https://www.nvidia.com/en-us/geforce/forums/gfn-announcements/22/343462/cyberpunk-2077-coming-to-geforce-now/

    • GoogeldiDoodeli says:

      Hör nicht auf den Bullshit den die anderen von sich geben. Stadia wird nicht eingstellt.

      Nutz Stadia wenn es dir gefällt. Ich bin überglücklich mit dem Service und habe ebenfalls Cyberpunk für Stadia vorbestellt.

  5. Google hat noch nie (!) ein Produkt ersatzlos gestrichen für das Kunden bezahlt haben. Daher brauch man hier einfach keine Angst haben. Zudem hat Google bereits bestätigt, dass sie Stadia auf lange Sicht planen und gerade dabei sind Spiele für 2023 (und darüber hinaus) zu suchen. Da ist also bereits jetzt einiges geplant!
    Zudem passt Stadia perfekt zu den von Google entwickelten System: Besitzer von Chromebooks oder Android Geräten können darauf nun richtig gute Spiele spielen

    • Hast du mal überlegt ob die Zielgruppe sich überhaupt überschneidet? Offenbar nicht… jedenfalls dürfte die Überschneidung zwischen den beiden Zielgruppen Chromebook-Käufer und Core-Gamer ziemlich gering ausfallen. Stadia ist nichts für Casual-Gamer, die sind mit Nintendo bestens bedient, für unterwegs reichen dann auch Mobile Games.

      Und auf Android-Geräten hat Google nicht das Monopol was Spiele-Streaming angeht, da ist auch Microsoft gut mit dabei – mit guten Spielen UND guten Angeboten (Xbox Game Pass, Project xCloud).

      Langfristig dürfte es für Google Stadia daher sehr düster aussehen, weil die Zielgruppe, die sie bedienen wollen, längst wo anders unter gekommen ist (Xbox, PlayStation). Die Hardcore-Gamer spielen sowieso am PC und alle andern auf Nintendo oder wie oben geschrieben Mobile.

      So groß ist der Spiele-Markt dann auch wieder nicht und Google hat zwei gravierende Probleme: Relevanz (Marktanteile in der Zielgruppe) und Preismodell. Nintendo hat es „damals“ richtig gemacht und sich sehr deutlich im Bereich Casual und Family-Gaming positioniert, dadurch haben sie überlebt.

      Wo siehst du da Google?

      Meine Prognose: 2021/2022, möglicherweise auch erst 2023 ist mit Stadia Schluss. So wie mit vielen anderen Google-Produkten. Nur weil jemand zahlt heißt das noch lange nicht, dass es nicht eingestellt wird. Es muss sich für Google lohnen und Spielestreaming ist technisch sehr aufwändig und hat zieht hohe Kosten nach sich (Hardware, Strom, Bandbreite).

      • Ich denke, dass Google in mehreren Sparten erfolgreich sein kann und meiner Prognose nach auch sein wird. Selbst Microsoft hat schon erwähnt, dass sie in Zukunft eher Google + Amazon als Konkurrenz sehen als Sony + Nintendo. Der Grund, warum ich das auch so sehe ist simpel: Cloud Gaming wird in den nächsten Jahren stark zunehmen und da sind eben die großen Player mit großen Rechenzentren stark im Vorteil.

        Ich habe nie behauptet, dass Google in dem Bereich ein Monopol hätte, aber Microsofts Xbox Game Pass ist eben kein Cloud Gaming und xCloud (nur Android mit 720p) kann gegen Stadia (Android, Chrome, TV via Chromecast, iOS (derzeit noch inoffiziell) bis zu 4K mit HDR, Surround Sound, etc) eben auch noch lange nicht mithalten. Microsoft ist zudem dort später gestartet, daher sehe ich eher Stadia dort gut dabei.

        Ich sehe auf Reddit immer häufiger Leute, die auf ihren Android Tablets oder Chromebook Geräten via Stadia spielen, also da ist ein definitv ein Markt vorhanden. Nicht umsonst hat Geforce Now nun nachgezogen und lässt sich inzwischen im Browser spielen. Man sollte hierbei erwähnen, dass dies zuerst ausschließlich auf Chromebooks funktionierte! Sicher nicht ohne Grund.

        Ich denke, es wird langfristig eher düster für die Konsolen, da diese von der Leistung nun nicht nur mit dem PC, sondern auch mit der Cloud konkurieren müssen. Warum soll ich denn 500+ € ausgeben, wenn ich das gleiche oder besser für umsonst bekomme? Macht keinen Sinn.

        Ich möchte es jedenfalls nicht mehr missen auf jedem beliebigen Gerät zocken zu können. Mein Linux Laptop hat keinerlei Lüfter-Geräusche mehr und spielt dafür alle Spiele direkt ohne Download, Festplattenspeicher oder sonstige Hardware- bzw Softwareanforderungen. Manchmal zock ich auch am Handy (mit Telefonhaltung + Controller), aber inzwischen am häufigsten am Fernseher. Ich muss dafür nichts umräumen oder einrichten. Alle Spielstände sind immer sofort da, selbst im Büro in der Mittagspause. Spiel anklicken und los, selbst wenn ich es gerade erst gekauft habe.

        Dieses Konzept überzeugt sehr viele, die es einmal ausprobiert haben 🙂

    • @Marvas: Also für Google Music habe ich Jahre jeden Monat 9€ bezahlt und es wurde eingestellt! Youtube Music ist total nervig und ich bin mega enttäuscht, mir fehlen einige Features (Thumb Down UP in Sonos, Playlisten sind nur noch zur Hälfte da, …) und jetzt habe ich gekündigt und versuche mich in Spotify und Tidal, da Apple Music gleich rausgeflogen ist. Ich könnte nicht soviel Essen wie ich Kotzen könnte.

      • Es ging aber um ersatzlos. Und du hast mit Youtube Music einen Ersatz bekommen.
        Ich selbst wäre auch von der Anordnung lieber bei Google Play Music geblieben, aber einen Ersatz hat es gegeben.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.