Apple TV+ nutzt für 4K die höchsten Bitraten der aktuellen Streaming-Anbieter

4K ist nicht gleich 4K. Wer neben Streaming-Inhalten auch noch Disks, also Blu-ray und Ultra HD Blu-ray kauft, der ist sich der qualitativen Unterschiede bewusst. Denn die bloße Auflösung ist im wahrsten Sinne des Wortes nur ein Teil des Gesamtbildes. Eine große Rolle spielt auch die Kompression und damit verbunden die durchschnittliche bzw. maximale Bitrate. Wie nun ermittelt worden ist, so liegt sie bei Apple TV+ deutlich höher als bei Konkurrenzanbietern.

Klar, mit einer UHD Blu-ray kann auch Apple TV+ da nicht mithalten. Wer also die beste, verfügbare Qualität wünscht, wird weiterhin zu einer Disk greifen müssen. Apple TV+ lege aber laut dem Gründer der Website FlatpanelsHD oftmals sogar für seine Inhalte eine höhere Bitrate an, als bei vielen via iTunes verfügbaren Filmen. Und Apple TV stehe definitiv über beispielsweise Amazon Prime Video und Netflix.

Die Bitrates bei Apple TV+ bzw. „See“

Dabei setzt Apple für Apple TV+ auf variable Bitraten – auch um sie an die jeweilige Internetverbindung anzupassen. Für etwa die Serie „See“ habe man als höchste Bitrate 41 Mb/s ermitteln können und als durchschnittliche 29 Mb/s. „The Elephant Queen“ hingegen komme im Durchschnitt auf 26 Mb/s, während „Snoopy in Space“ bei ca. 14 Mb/s ankommt.

Für Audio ermittelte FlatpanelsHD ca. 386 Kb/s – allerdings ohne Atmos-Ton, der die Bitraten sonst nochmals steigern sollte. Als kleiner Vergleich: Netflix kommt bei 4K-Inhalten in der Regel nur auf 16 Mb/s. Vergleicht man wiederum mit Disks, dann steht Apple TV+ bei der Hälfte der Bitrate einer durchschnittlichen UHD Blu-ray und etwa dem anderthalbfachen einer regulären Blu-ray – da ist das Gefälle aber anders zu beurteilen, da Blu-rays noch AVC verwenden und Apple TV+, wie die UHD Blu-ray, das neuere HEVC verwendet.

Auf die Qualität kann man übrigens allein durch die Bitraten auch noch nicht schlussfolgern: Eine hohe Bitrate kann zwar zur Videoqualität beitragen und sozusagen ausreichend Raum zum Atmen geben, es spielen aber noch viele weitere Faktoren eine Rolle – etwa die Art des Ausgangsmaterials und wie bei der Kompression vorgegangen wurde.

Somit wäre die Schlussfolgerung: „Apple TV+ bietet bessere Bildqualität als Netflix!“ pauschal erst einmal falsch. Um das zu kontrollieren, müsste man 1:1-Vergleiche identischer Filme und Serien ziehen, bei denen genau dasselbe Ausgangsmaterial vorgelegen hat. Und das ist aktuell nicht möglich.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Mir ist auch sofort nachdem ich mit See angefangen hatte aufgefallen, dass die Qualität erkennbar besser ist, als ich das von Netflix und Amazon kenne: https://twitter.com/Torti_78/status/1190308414607499264
    Schade ist nur, dass mir zu spät aufgefallen ist, dass die Serien nicht komplett, sondern nur je 3 Episoden eingestellt werden. Da ich das wöchentliche schauen nicht mag, heißt es für mich jetzt warten bis 06.12.

  2. Thomas Müller says:

    Besser als Amazon ist es nicht aber deutlich besser als Netflix. Die Serie ist absolute Grütze, ich dachte da kommt mal langsam was aber nach nun drei Folgen glaube ich nicht mehr daran.

  3. Fazit: alle Vergleiche sind sinnlos

  4. Ich denke man kann davon ausgehen, dass das Ausgangsmaterial bei neuen Blockbusterserien nicht der limitierende Faktor ist und die Bitrate bei der Qualität voll zu Buche schlägt.
    Mich nervt bei Netflix die Kompression in den Schatten extrem. Ich habe mir grade „Dark“ angeschaut und die Hälfte der Zeit ist der dunkle Hintergrund nur ein großer, zusammenhängender Matsch.

  5. Was bringt die tolle Bitrate und Qualität, wenn der Inhalt micht nicht interessiert ?

  6. Gute Qualität habe ich nur via iPad. Im Browser (egal welcher) unter Windows stockt und ruckelt die Wiedergabe extrem mit Klötzchenartefakten. Ist nicht zu gebrauchen. Müssen da evt. noch irgendwelche codecs eingespielt werden? An der Bandbreite kann es nicht liegen, auf’m Pad reicht das Wlan.

    • Der Codec ist HEVC, braucht viel Leistung und wird von allen neueren Apple-Geräten hardwaremässig unterstützt. Vermutlich liegt es daran, dass der Windows-PC damit nicht klarkommt.

  7. Was bringt mir die bessere Qualtität wenn der Inhalt qualitativ zu wünschen lässt ;(

    Haben alle Serien vergeblich versucht zu schauen, und von keiner Serie die dritte Folge geschaut.
    See … mussten wir nach 20 Minuten abschalten (Mischung aus Mad Max, Walking Dead und Waterworld) jedoch ohne Dialoge & Inhalt ;(
    Morning Show: Newsroom abklatsch. Auf unterste Ebene wie persönliche Schicksale ‚#metoo & co

    Die anderen waren „OK“ aber haben bei uns kein Interessse geweckt, weitere Folgen schauen zu wollen.

    Wir hatten eigentlich sowas wie auf Breaking Bad, Sompranos, Dexter, Winters, Start Up, The Bridge, Ozark, Hands of God … vergeblich gehofft ;( Schade Apple

    • Kann ja nicht jeder alles mögen, und im Moment ist die Auswahl wirklich noch recht eingeschränkt. Ich z. B. kenne nur die ersten drei der von dir genannten Serien und mochte sie nicht. „See“ und „For All Mankind“ dagegen fand ich recht nett. Und ja, „recht nett“ reicht mir in der Masse an grauenhaftem Schrott bei bestimmten Genres durchaus schon. 😉 „Elephant Queen“ werde ich sicherlich auch noch schauen.

      Ich bin jedenfalls gespannt, wie es mit Apple TV+ weitergeht. Dass die technische Qualität schon mal stimmt, ist gut.

  8. Selbst bei 1080p ist die Qualität schon immer im Apple TV besser, als bei Netflix und Amzon. Keine Ahnung warum und der Unterschied ist nicht riesig. Dachte immer, es liegt an meinen Endgeräten.

  9. Man könnte sagen ist halt Apple ;P

    Die Qualität vom Apple TV 4k ist auch sau stark, die iTunes Filme in 4k mit Dolby Vision sind von der Quali kaum von den Scheiben zu unterscheiden.
    Vllt der „Vorteil“ das es kaum natives 4k Mastering auf Disc gibt sondern meist 2k-2,7k.

    Apple TV+ bietet halt die selbe Apple TV übliche Qualität.

    Und so schlecht ist See auch nicht, da gibt es zu 80% schlechtere Massenware von Netflix 😉

Schreibe einen Kommentar zu Marius Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.