Apple Music: Günstiges Abo für Studenten nun auch in Österreich und der Schweiz verfügbar

apple music artikel logo itunesDie deutschsprachigen Nachbarn tun mir immer fast ein bisschen leid, wenn wir wieder mal Deals bloggen und diese dann nur in Deutschland zu Verfügung stehen. Deshalb gibt es heute eine News nur für Österreich und die Schweiz, dort ist ab sofort nämlich das vergünstigte Studenten-Abo für Apple Music verfügbar. Wer sich über UNiDAYS als Student verifiziert, kann das Einzelabo so zum halben Preis abschließen. Das Ganze ist maximal für einen Zeitraum von vier Jahren verfügbar, danach muss man den Vollpreis für Apple Music bezahlen. Insgesamt ist der Studentenrabatt für Apple Music nun in 32 Ländern verfügbar, vor der aktuellen Erweiterung waren es nur sieben Länder, Deutschland war bereits seit Mai dabei.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

6 Kommentare

  1. ich ( österreicher) tuemir nicht leid- die mobilpreise bei uns sind um einiges günstiger- und das das ganze jahr!

  2. DerAndroidProfi says:

    Ich könnt mich immer aufregen wenn ich von Studenten-Rabatt lese. Wieso brauchen die immer überall Vergünstigungen. Sollen lieber mal arbeiten statt studieren.

    Stdiere jahrelang irgendwas sinnloses, wissen Mitte 30 dann nicht was sie damit anfangen sollen und sitzen dann irgendwo an der Kasse.

  3. @DerAndroidProfi

    Der Student aus dem Blickwinkel eines Hauptschulabbrechers?

  4. Gefühl gibt es sehr viel öfter tolle Angebote für unsere Nachbarn in der Schweiz und in Österreich.

  5. @Chris: Das Gras ist immer grüner auf der anderen Seite? 😉

  6. @androidprofi

    Langzeitstudenten sind nun wirklich die Ausnahme. Und Bildung schadet nie, auch wenn man die erworbene Qualifikation im späteren Beruf nicht nutzt.
    Warum man Studenten solche Vergünstigungen gewährt? Wahrscheinlich weil man sie als Kunden binden möchte, da diese später oftmals ein überdurchschnittliches Einkommen haben und somit als Zielgruppe besonders interessant sind.