Apple HomeKit: eero-Router ab sofort offiziell unterstützt

Bereits im November letzten Jahres war bekannt, dass sich die eero-Router künftig in Apple HomeKit einbinden lassen. Caschy hatte ja bereits die Gelegenheit, den Router einem ausführlichen Test zu unterziehen. Ende Januar kündigte sich eero dann erstmals in HomeKit an – kurz darauf auch der künftig kompatible Router von Linksys. Bei Linksys grätschte hier Apple vermutlich nochmal dazwischen, da der offizielle Startschuss noch nicht gegeben war. Anders nun bei eero, die ja inzwischen bekanntlich zu Amazon gehören: eero gibt bekannt, dass hier die HomeKit-Kompatibilität nun offiziell gegeben ist.

Sinn und Zweck eines HomeKit-Routers? Nun, bislang ist es so, dass smarte Geräte im Wi-Fi – sofern man sich nicht selbst auskennt und da Hand anlegt – auch auf weitere Geräte im Heimnetz oder gar im Internet zugreifen können. Zeigte sich ja auch schon im Falle der Tuya-Wi-Fi-Geräte als wenig prickelnd. Ein HomeKit-Router, und eero ist nun der erste davon, kann solche Szenarien verhindern. Nutzer können festlegen mit welchen Diensten die HomeKit-Geräte kommunizieren dürfen. Standardmäßig sind hier nur die notwendigen Freigaben angelegt, welche sich nach Bedarf jedoch auch manuell noch weiter einschränken lassen. Der eero-Router fungiert quasi als Firewall, welche in der Home-App konfiguriert werden kann: Unerwünschte Kommunikation mit anderen Heimnetzwerkgeräten oder Internetdiensten wird somit unterbunden.

Für jedes HomeKit-Gerät kann zwischen den folgenden drei Sicherheitsstufen gewählt werden:

  • Automatisch: Der Router erlaubt den Geräten das Herstellen einer Verbindung zu vom Hersteller freigegebenen Internetdiensten und lokalen Geräten. Der Zugriff auf unautorisierte Dienste wird unterbunden.
  • Auf Home beschränken: Der Router erlaubt nur die Verbindung zur Steuerzentrale. Geräte lassen sich in der Home-App verwalten, jedoch unterbindet diese Option möglicherweise Firmware-Updates oder andere Dienste.
  • Keine Beschränkung: Der Router erlaubt den Geräten das Herstellen einer Verbindung zu einem beliebigen Internetdienst oder lokalen Gerät.

Die erstmalige Konfiguration muss über die iOS-App von eero passieren. Im „Entdecken“-Reiter sollten sich entsprechende Anweisungen finden, um eero in Apple HomeKit zu integrieren. Voraussetzung ist die Firmware ab Version 3.18.0 des eero (Pro) und eine iOS-App ab Version 3.1.0. Wie für HomeKit üblich wird ein HomePod, AppleTV oder ein iPad als Steuerzentrale benötigt, sowie ein iOS-Gerät mit aktueller Software-Version, welches zur Steuerung verwendet wird. Apple beschreibt die Einrichtung eines HomeKit-Routers an dieser Stelle.

Bedenkt, dass ihr HomeKit-Geräte, welche über Wi-Fi kommunizieren, vermutlich nochmals neu einrichten müsst. Apple kommuniziert das folgendermaßen:

Füge nach der Einrichtung dein HomeKit-Zubehör zur Home-App hinzu. Wenn du bereits WLAN-HomeKit-Zubehör zur Home-App hinzugefügt hast, entferne es, setze es zurück, und füge es dann für eine sicherere Verbindung wieder zur Home-App hinzu.

Möglich, dass in Kürze auch der Linksys-Velop-Router mit der HomeKit-Integration folgen wird. Neben eero und eero Pro ist er derzeit der einzige Router, welcher als kompatibel angekündigt ist.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.