Any.do: Übersetzungs-Strings deuten auf Premium-Preise und -Funktionen hin

Viele von euch kennen sicherlich die schicke und durchaus gut nutzbare App Any.do, die wir hier im Blog bereits diverse Male zu Gast hatten. ToDo-App für Android und iOS, dazu gesellt sich dann noch eine Browser-Erweiterung, um die ToDos auch am Rechner abzuackern. Neben Any.do hat die Firma noch mit Cal einen sehr hübschen Kalender am Start, der ebenfalls kostenlos ist.

Any.do iPhone

Da darf die Frage gestattet sein, wie sich so eine Firma finanzieren will, wenn die ganze Investment-Asche verbrannt ist. Ich habe bei Any.do gestern via Twitter nachgefragt, ob man Premium-Pläne hätte. Die Antwort lautet, dass man Premium-Pläne habe, man aber nicht wisse, wann diese umgesetzt werden – und vor allem, zu welchem Kurs.

Ein bisschen mehr verrät aber der Blick in die Übersetzungs-Strings. Seit gestern finden sich nämlich entsprechende Premium-Passagen, die man derzeit übersetzen lässt. Hier sieht man auch schön, wofür man später zahlen muss, sofern die Generation Kostenlos tatsächlich einmal von einer Leistung überzeugt wurde und für Dienstleistungen zahlt.

Folgendes wird unter anderem bei Any.do Premium enthalten sein: Location Based Reminders, Sub Tasks, Color Themes und Priority Support. Ob die in den Übersetzungs-Strings enthaltenen Preise den Premium-Plänen entsprechen, oder ob es sich um Paltzhalter handelt, dies ist bislang unklar – ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass Any.Do Premium 4,99 Dollar bei Monatszahlung kostet und 2,99 Dollar im Monat bei Jahreszahlung. Dennoch: interessant zu wissen, was da bald kommt. (danke Petr!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Hmm, die App kannte ich bisher noch gar nicht. Danke für den Tipp, schau ich mir auch mal näher an.

  2. ist mir ebenfalls neu die App, kingt aber ganz interessant. Werde ich mir mal zulegen. Hat schon jemand Erfahrungen damit?

  3. Any.do hatte ich früher mal ausprobiert, aber das konnte mir zu wenig. Schwerpunkt auf Design, aber für mich zu wenig Funktionen für eine ToDo-App. Aber jeder hat andere Anforderungen.

  4. AnyDo nutze ich seit der Abschaltung von Astrid und bin rundum zufrieden damit. Die KalenderApp Cal ist optisch sehr ansprechend und integriert außerdem die AnyDo-Tasks.

  5. Das ist mehr Schein als Sein. Ich habe Any.Do monatelang zusammen mit einer Bekannten benutzt. Das Teilen von Aufgaben ist total verhunzt.
    * Beim Teilen einer Aufgabe wird nicht die Erinnerungszeit mit übertragen.
    * Änderungen nach dem Teilen werden nicht übermittelt.
    * Es gibt kein Changelog zu Aufgaben, so dass man nicht nachvollziehen kann, wer Änderungen vorgenommen hat und welche.
    * Man kann keine Aufgaben delegieren, sondern lediglich an andere zum Anschauen weitergeben. Möchten diese Personen eine Task beenden, so erhalten sie eine Warnmeldung, sie würden nicht mehr über Updates informiert.
    * Die Überschriften im Widget sind viel zu groß.
    * Die Entwickler reagieren nicht auf Emails.

    Ich empfehle stattdessen Todoist. Die App hat alles, was ich gesucht habe.
    * Plugins für Outlook, Gmail, Chrome.
    * Aktualisierungen werden in Echtzeit synchronisiert
    * Man kann Aufgaben mit einem Klick auf morgen oder nächste Woche verschieben.
    * Beim Abschluss einer Aufgabe bekommen alle beteiligten Personen eine Mitteilung.
    * Man kann Aufgaben in Projekte einteilen.
    * Es gibt Unteraufgaben.

    Vergesst Any.Do.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.