Android TV: AV1 wird Voraussetzung

Erste Gerüchte gab es schon im Oktober letzten Jahres. Da hieß es, dass zukünftige Streaming-Lösungen, die voll auf Googles Android TV setzen wollen, kompatibel zum Codec AV1 müssen sein.

Während es klar ist, dass der freie AV1-Codec für Online-Streaming und Medienkonsum an Beliebtheit gewinnt, kodierten bisher nur eine Handvoll Streaming-Dienste einige ihrer Inhalte in AV1.

Der Streaming-Codec ist für jedermann über die Alliance for Open Media verfügbar und soll das Streaming von Videos über das Internet effizienter machen, ohne die Qualität zu beeinträchtigen.

Einer der ersten Anbieter, der den Codec ab Werk bei seinen TV-Geräten unterstützt, ist beispielsweise Sony. Für eine breitere Akzeptanz von AV1 muss es jedoch mehr Geräte mit Hardware zur Dekodierung von AV1 geben.

Zu diesem Zweck fordert Google, dass alle neuen Android-TV-Geräte, die nach dem 31. März 2021 auf den Markt kommen, die AV1-Videodekodierung unterstützen. Diese Anforderung soll laut einer internen Folie, die von XDA eingesehen werden konnte, für alle neuen TV-Produkte gelten, die mit Android 10 oder Android 11 später in diesem Jahr auf den Markt kommen.

Diese Folie war Teil einer Präsentation, die Google letztes Jahr für seine Android-TV-Partner erstellt hat.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Bei AV1 musste ich an die älteren TV-Geräte mit nem SCART Anschluss denken.

  2. Ist das ein Hardware oder Software Problem?
    Also heißt es alle bisher verkauften Android TV Geräte könnten rein theoretisch geupdatet werden?

    • Ist ein Hardware Problem. Solange der verwendete SoC kein decodieren von AV1 unterstützt (was auch erst ganz wenige tun), wird man es nur per Software decodieren können, was meines Wissens nach sehr ineffizient und bei schwächeren Geräten nicht möglich ist. Ein Update zum Nachschieben dieser Fähigkeit fällt damit also raus.

  3. Lustig, dann ist der hauseigene neue Chromecast ja schon Elektromüll, der eingebaute Amlogic S905D3 kann ja kein AV1. Wollte mir eigentlich einen kaufen, da mich die neue FireTV-Oberfläche nur noch nervt, aber jetzt warte ich eben auf die NextGen.

  4. Kein Plan welchen Artikel du gelesen hast, aber nur der Vollständigkeit halber:

    Dein Chromecast ist natürlich nach wie vor kein Elektromüll und funktioniert – nach wie vor – wunderbar.

  5. Ist ein wenig unglücklich, Ende September einen neuen Chromecast zu veröffentlichen, der AV1 nicht HW-Seitig unterstützt und der, ausgehend von den bisherigen Revisionen, mindestens 2 Jahre das aktuelle Modell bleiben wird, um dann gut 4 Monate später zu sagen, ab Ende März müssen alle neuen Android TV Geräte AV1 HW-Seitig unterstützen. Der CCwGTV wird natürlich noch weiterhin gut benutzbar und kein Schrott sein, weil man nunmal auch nicht innerhalb von wenigen Monaten den Videocodec auf allen Plattformen ändern kann, aber einen Beigeschmack hinterlässt das trotzdem.

  6. Verstehe die Leute nicht. Av1 macht nichts besser oder schlechter. Den Unterschied wird keiner merken.
    Und bis das Apps verpflichtend machen dauert es mindest 5-6 Jahre…

    • Natürlich Streaming wird doch nur anhand der Mbit Videorate verglichen, nie aufgrund des Codecs.
      Sehe schon den Shitstorm kommen wenn das 1a 4K Bild mit nur 6Mbit gestreamt wird und alle wieder motzen, dass die Datenrate so schlecht ist und somit der Inhalt. *rolleyes*

  7. Gerade war noch VP9 der neueste Schrei.
    Selbst Youtube codiert Uploads noch nur in H264 wenn es „nur“ 1080p ist, auch wenn die Quelle schon H265/VP9 codiert ist.
    Und jetzt kommt AV1 daher und es wird noch chaotischer.
    In zwei Jahren wird dann AV2 gefordert und der SoC darf alles dekodieren müssen, was sich in den Preisen wiederspiegeln wird.

    • Richard Rosner says:

      Also ich weiß ja nicht, so du schaust, aber selbst Videos, die gestern hochgeladen wurden stehen als VP9 zur Verfügung.

      Und AV2 wird es so schnell auch nicht geben. AV1 wurde vor bald 3 Jahren veröffentlicht, in hardware kann es noch niemand kodieren. Und AV1 wurde vor allem entwickelt, weil sich viele Hersteller gegen einen Codec geweigert haben, den quasi Google im Alleingang verzapft hat. Dieses Mal waren alle im Boot und er wird schon an vielen Stellen unterstützt. Sehr leistungsfähige Software decoder und encoder stehen zur Verfügung. Im Grunde könnte Google bereits jetzt alles in AV1 ausliefern. Mehr Probleme als bei VP9 gäbe es nicht wirklich… Außer dass Apple es inzwischen eingeschränkt unterstützt, AV1 aber nicht.
      Cisco will es übrigens standardmäßig für das Bildschirm teilen einsetzen, zumindest auf dem Desktop. Von Chaos ist weit und breit nichts zu sehen. Und nein AV2 wird in zwei Jahren natürlich niemand fordern, es existiert schließlich nicht

    • kA, VP9 war noch nie der Schrei, sondern nur ein ineffizienter Google Codec den nur Google selber für ihre Film/Serienstreams oder YouTube verwendet hat.

  8. Da hab ich ja Glück…

    Mein alter Röhrenfernseher von 1994 hat hinten einen AV1 Eingang! Also voll kompatibel! Jipee!

Schreibe einen Kommentar zu Peter Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.