Android-Entwickler gibt Zahlen aus: 8 Verkäufe und über 2450 Raubkopien

Immer wieder mal gibt es Statistiken, dass Android-Nutzer ungerne Geld für Apps ausgeben. Diese Aussage kann zumindest ein Entwickler bestätigen. Er gab heute in einem Tweet zu Protokoll, dass zum Zeitpunkt seines Tweets die App 8 mal heruntergeladen wurde, dafür aber über 2450 mal raubkopiert wurde. Diese Zahlen dürften für die Entwickler sicherlich sehr frustrierend sein. Zur Messung nutzte man Ingame-Analytics, welche wirklich den einzelnen Benutzer zählen soll.

Bildschirmfoto 2013-07-19 um 17.33.03

Auf die Frage, wie es denn bei iOS aussehen würde, entgegnete der Entwickler, dass man hier circa 20 Raubkopien auf 100 verkaufte Einheiten rechnen könnte. Ein Indiz, dass die Android-Benutzer tatsächlich einen Igel in der Tasche haben und lieber zu gecrackten App greifen? Ich behaupte, dass diese Aussage Blödsinn ist, sondern dass dieser Umstand dem Ökosystem geschuldet ist. Wäre Android in Sachen  Sideload-Apps so geschlossen wie iOS, dann wären die Zahlen ebenfalls geringer. Wäre iOS offener oder leichter zu jailbreaken, dann würden wir auch auf dieser Plattform einen Anstieg an raubkopierten Apps feststellen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

58 Kommentare

  1. Man sollte dazu sagen, dass Game ist derzeit Länder-limitiert, nur für Tablets und auch da für nur sehr wenige Modelle.

    Auch im iOS Store hat sich’s nicht so gut verkauft, letzter Stand heute Mittag, laut Reddit, 154 Einheiten.

    Schade natürlich, aber imho macht hier nur einer Werbung mit Aufmerksamkeit.

  2. Wohl auch eher bisher die Frage, ob man Google seine Kreditkartendaten zusätzlich zu allen Daten, die sie eh schon haben und sammeln in den Rachen werfen will. Ich hatte früher 2 Android Geräte und habe nicht eine App gekauft (allerdings auch keine raubkopiert). Das Meiste, inkl. einiger Spiele, die unter iOS Kohle kosten (z.B. Angry Birds) war ja eh kostenlos.

    Unter iOS / Mac OS habe ich schon mehrere hundert Euro in Apps und Programmen gelassen. Da habe ich aber auch einfach weniger Bedenken meine Daten rauszurücken, da nicht alles kreuz und quer verknüpft wird. Also zumindest nicht meine Mails mit meinen Suchanfragen, meinem sozialen Netzwerk und meinen Zahlungsdaten.

  3. Tja, Offenheit hat eben nicht nur Vorteile 😉

  4. Ich hab die Schnauze voll. Erst sind die Apps Jahre im Market und wurden von mir gekauft und plötzlich ist der Anbieter verschwunden und bietet das Teil dann teilweise kostenlos auf seiner Homepage an ohne mich Kunden zu informieren wie ich an die Updates komme.

    Selbst SimCity von EA erhielt nie ein Update und gibt es nicht mehr im Market. Es gibt viele Anbieter die haben zwar eine Support Adresse aber reagieren nicht. Da komme ich mir als Kunde verarscht vor!

    Klar 2 Euro aber die Summe – für den 100ter hätte ich locker besseres machen können! Es gibt auch berühmte Entwickler die haben einfach keine Lust das Produkt zu pflegen und schaffen sich lieber eine neue Baustelle ins Haus.

    Beim Rom Manager hab ich bis heute trotz InGame Kauf auf dem Table die Werbefreie Version. Geld weg und nach 3x hab ich keine Lust mehr den um Klärung anzuschreiben.

    Welches App ist denn hier gemeint?

    Jetzt haben wir ja endlich Bezahlmögichkeiten ohne Kreditkarte welche früher als Ausrede genutzt wird. Vielleicht wird es besser…

    Hier sollte 1x im Leben die Seite vom Kunden gezeigt werden oder wer ärgert sich nicht über den tollen Support mancher Anbieter?

  5. Wer eine 5€ teure app einstellt die kaum zu finden ist und nur für wenige Geräte kompatibel ist, soll sich nach einem Tag nicht wundern.. Schon garnicht, wenn keine probe app vorhanden ist..
    Um eine so teure app zu verkaufen, muss man erst mal die Leute Ködern..
    Niemand gibt Geld aus für etwas das einem nicht gefällt und das man nicht mal eben zurück geben kann..

    Außerdem was erwartet der Entwickler? Dass seine app innerhalb von 2 tagen tausende Käufer hat? Bei einem Preis von 5€? Niemals..

  6. ja ne is klar. von 2470 Leuten die sich für das Spiel interessieren, wissen 99,7% wo sie das Game kostenlos beziehen können und tun dies auch?
    Das ist schon sehr absurd.
    Erstens hätte nicht jeder Raubmordkopierer sich das Game gekauft und zweitens, und das sehe ich in diesem Fall als wohl als wichtigstes Merkmal: Das Game ist entweder total schlecht, hat irgendwelche Macken und/oder wurde miserabel beworben.
    Was wäre wenn das Game nicht illegal downloadbar wäre. Wieviele Käufe hätte es dann? Wohl 12 statt 8.
    Da will wohl einer Werbung in eigener Sache mache und hier fährt man auch noch voll drauf ab…

  7. Wundert mich nicht wenn seine App mit den populärsten Geräten wie dem S4 und anderen nicht kompatibel ist, da er es nur auf Tablets beschränkt hat. Selbst dort sind einige Geräte klockiert. Da sind die Leute dann dazu angestachelt es sich auf anderem Wege zu besorgen und trotzdem zu probieren.

  8. Ich organisiere mir Apps, die keine Testversion anbieten grundsätzlich erst einmal gecrackt. Sind sie gut, kommen sie auf die Wunschliste und werden nach und nach gekauft. Sind sie schlecht – Tja. Dann fliegen sie eben wieder runter und gut ist.

    Es gibt Sachen, die kann man nicht innerhalb von 15 Minuten testen, liebe Entwickler.

  9. Immerhin wissen wir jetzt, warum iOS Apps bevorzugt behandelt werden. Verständlich.

  10. Erschreckend wie manche dies schön reden.
    Aber es passt zum ganzen Betriebssystem samt Geräten.

  11. Ich will es mal anders interpretieren:
    Ich gehe davon aus, dass 8 von den 2462 das Spiel gut fanden und nach dem probieren gekauft haben. Also wäre die Anzahl der gekauften Einheiten 0, wenn es nicht die Möglichkeit der illegalen Kopie gäbe *lol*

  12. Christian says:

    Gelegenheit macht Diebe. Ist nicht so schwierig sich gecrackte apk´s zu laden.
    Ausserdem gibt es auch viele Android geräte die ein Bruchteil von einem Ios Gerät kosten.

  13. Also die Mücke und der Elefant 😉

  14. Die Sache bei solchen Zahlen ist einfach, dass sie auf den ersten Blick zwar eindeutig aussehen, aber eigentlich niemand sagen kann, wie sie sich entwickeln würden, gäbe es die gecrackten Apps nicht.
    Denkbar wäre alles zwischen 2470 und 0 verkauften Apps.

  15. Verteidigen sollte man so ein Verhalten aber auch nicht. Selbst bei 5€ pro App ist ein Fehlkauf doch zu verkraften.

    Ich bin bei xda unterwegs, flashe viel auf verschiedenen geraten, aber ich habe keine Ahnung, wo man gecrackte Apks herbekommt. Die paar Euro tun nicht weh und man muss sich weniger sorgen um Schadsoftware machen.

    EA ist aber auch ein gutes Beispiel für schlechten Support, auf SIMCITY bin ich auch reingefallen. Es läuft nicht einmal auf meinen N7..

    Besonders aufs Maul bin ich damals bei AntiTheft gefallen. Die App hat 10€ gekostet und kurz bevor es im kostenlosen Avast aufging, haben sie mir nochmal 5€ für eine Geräte-unabhängige-Lizenz abgezockt

  16. So bekommt man Aufmerksamkeit, der arme Progger, oh, wie tut er mir Leid.

    Wenn seine APK nicht irgendwo bei boerse.bz oder Konsorten aufgetaucht wäre, hätte er statt 8 nur 2 Verkäufe, sowie null Feedback.

    Auf den einschlägigen Seiten wird fleißig gesaugt, getestet, ok, viele nehmens auch kostenfrei mit, andere aber kommen darüber erst zur App und kaufen sie dann auch.

  17. „Also ich teste ja immer Raubkopien und wenn ich es nach 3 Jahren noch nutze, dann vielleicht, kaufe ich eventuell mal das App. Aber für meine 99Cent will ich auch eine Lifetime Support Garantie haben“
    Werbefinanziert, inapp käufe und lite versionen gehen natürlich gar nicht..

    Aber Filme und Serien würdet ihr sofort kaufen wenn es sowas wie Hulu gäbe… ja ne is klar.

    Euren Quatsch kann man sich echt nicht geben…

    Soll doch jeder umsonst arbeiten, nur man selber natürlich nicht… könnt ich kotzen

  18. Jetzt ist die Frage wie viele hätten sich das App gekauft ? 10 – 12 ?

    Die Zahl ist doch absolut Müll. Wenn das „Reale“ Käufer wären würde ich mir mal einen Kopf machen was ich beim Verkaufen falsch mache. Aber angesichts dessen das, wenn es hoch kommt, 10% der Benutzer überhaupt wissen wie es illegal zu beschaffen ist wird die Zahl wohl reine Fiktion sein 🙂

    Wahrscheinlich hat es überhaupt nur soviel DL Zahlen weil es auf irgendeiner Warez Seite beworben wurde.

  19. Ja es ist sehr wahrscheinlich das nur 10% der Benutzer bei google „gecrackte apps android“ eingeben können, sind ja krass geheime Skills von nöten dafür. Aber hey mit „Android apps kostenlos“ kriegt man ganz einfach nen Video Tutorial bei Youtube. Aber gut dafür muss man jetzt diese geheime Seite namens „Google.de“ kennen oder sogar die Unterseite „Youtube.de“

    Ja das können nur die wirklichen Hacker und Cracks der Szene…

    Geheimtrick von einem 1337-083r- H4XX0r, wie mir, googelt “ -Spielname- apk“ uhiuhiuhi, bitte verratet nicht das ihr diesen ultra geheimen Trick von mir habt.

  20. Fünf Euro will der Schuft, und ich kann es mir nicht vorher ansehen, da hat er doch verdient, dass ich es klaue. Des weiteren muss sein Game wenn diese Zahlen stimmen natürlich katastrophal sein, was wiederum dafür spricht es einfach zu stehlen.Selbst schuld dass es nur auf meinem Gerät lauffähig ist, würde es auf allen Plattformen funktionieren hätte ich es ja gekauft aber so…

    Aber wenn er lifetime Support bieten würde, auf allen Geräten lauffähig wäre, eine gratis Vorabversion anbietet nur noch 99c kostet und zu mir nach Hause kommt um mir einen zu blasen nachdem ich das Game gekauft habe dann…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.