Amazon Music Unlimited: 30 Tage kostenlos und 20 Euro Gutschein für Prime-Kunden

Solltet ihr an Amazon Music Unlimited interessiert sein und bisher noch nicht die Probemitgliedschaft mitgenommen haben, so lockt derzeit ein Gutschein über 20 Euro, sofern ihr Amazon Prime-Kunde seid. Das Angebot gilt von 23.01.2017 0:01 Uhr bis 05.02.2017 23:59 Uhr. Wer kann diesen Gutschein in Anspruch nehmen? Alle, die bisher kein Amazon Music Unlimited nutzen oder genutzt haben (einschließlich einer Probemitgliedschaft). Also nur reine Neukunden. Die können dann eine 30-Tage-Probemitgliedschaft abschließen und können im Anschluss dann den Gutschein in Höhe von 20 Euro verbraten.

Da die Einzelmitgliedschaft 7,99 Euro kostet, hat man so einschließlich der 30 Tage-Probemitgliedschaft umgerechnet für 4 Euro 4 Monate Amazon Music Unlimited. Oder man kündigt vorher, lässt das Restguthaben verfallen und hat immerhin 3 Monate Amazon Music Unlimited kostenlos (30 Tage Probe + 2 Monate á 7,99 Euro). Wer sich für das Familienabo entschließt, kommt „nur“ auf zwei Gratismonate, kostet dieses doch 14,99 Euro im Monat. Amazon Music Unlimited ist nicht zu verwechseln mit Amazons Prime-Angebot, welches rund zwei Millionen Titel im Angebot hat, bei Amazon Music Unlimited habt ihr die Auswahl zwischen rund 40 Millionen Titel, ist also ähnlich Deezer, Spotify oder auch Apple Music. Zur Aktion geht es hier.

(danke Volker!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

35 Kommentare

  1. Hm, wo sehe ich denn, dass ich einen 20€ GS erhalten habe? Bekam nur eine Info inkl. Mail, dass meine Probemitgliedschaft jetzt startet.

  2. Hab oben schon aktualisiert, momentan hat Amazon Probleme mit dem Link, bis eben sah es so aus:

    http://d.pr/i/aV4H

  3. Das kommt aber sehr schnell nachdem es den Tarif überhaupt gibt. Ich habe direkt gebucht und fühle mich jetzt irgendwie ein bisschen veräppelt. Als Erstkunde gab es ja null Vorteil.

  4. Herr Hauser says:

    Bestandskunden sind immer Deppen, egal wo. 😉

  5. Lässt sich der GS nur mit Mitgliedsbeitrag für Music Unlimited verrechnen oder auch zum normalen einkaufen ?

  6. Musik Unlimited für Echo kann man gar nicht auswählen in der Liste ist es aufgeführt, wie kann man das buchen? Mein Echo&Dot liegen in der Packstation 🙂 Bei dem Mist Wetter konnte ich mich noch nicht aufraffen *lach
    http://abload.de/image.php?img=2017-01-13_095332vxbcu.jpg

  7. Gibt es bei Amazon auch fertige Playlisten?

  8. Solange Amazon kein „gapless play“ einbaut, kriegen die von mir gar nichts. Ich bezahle doch nicht für Aussetzer in Live- oder Konzeptalben. Spotify schafft das ja auch.

  9. Nice! Ist eine faire Promo, wie ich finde!

  10. Kann das sein, dass das schon wieder weg ist?

  11. @oliver: Siehe mein Update und Kommentar.

  12. Ich dreh ab… gerade gestern den Probemonat gestartet … *heul*

  13. Ja, tonnenweise fertige Playlisten und Radiostations…

  14. @caschy: danke – wer lesen kann und so 😉

  15. Mal eine andere Frage Amazon Music Unlimited und Spotify:

    Mir ist gestern durch Zufall aufgefallen, dass die Wiedergabequalität von spotify _FREE_ deutlich besser klingt als amazon music unlimited.

    mich würde interessieren wer ähnliche erfahrungen gemacht hat. ich habe absolut kein Goldohren. Deswegen war ich so überrascht das mir der unterschied sofort auffiel.

    Wohlgemerkt:
    Die kostenlose spotify Wiedergabe klang besser.
    Auf 3 verschiedenen Kopfhörern und an 2 verschiedenen Zeitpunkten.

    Ein gegentoren der gleichen Songs als FLAC hat zu spotify nochmal eine Schippe drauf legen können.

    Von daher schließe ich Einbildung mal halbwegs aus 🙂

  16. @alex
    Die Audioqualität bei Amazon Music kann in den Einstellungen geändert werden. Versuch mal die Einstellung hoch oder beste Qualität.

  17. Na hat sich ja wieder gelohnt EarlyAdopter zu sein…Nicht 🙂

  18. Sandro Chudowski says:

    Aktion ist anscheinend wohl vorbei? Bin Prime Mitglied, leider wird mir der obige Bildschirm nicht angezeigt. Schade.

  19. Solange man Amazon Music nicht vom Phone auf Chromecast streamen kann ist es sowieso indiskutabel.

  20. Deliberation says:

    @alex: meines Wissens verwendet Amazon MP3, Spotify hingegen OGG. Die Frage ist auch, wie viele Songs jeweils in hohen Bitraten verfügbar sind.

    @all: weiß jemand, ob ich gleichzeitig auf zwei verschiedenen Echos mit einem Account gleichzeitig verschiedene Songs hören kann?

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.