Amazon Game Studios entlässt Mitarbeiter, diverse nicht angekündigte Spiele werden wohl eingestampft

Dass Amazon seit 2014 eine eigene Spieleschmiede betreibt, sollte hinlänglich bekannt sein – die Amazon Game Studios. Was aber am Ende der diesjährigen E3 in Los Angeles dort so abgelaufen ist, war garantiert kein Akt für die breite Öffentlichkeit. So berichtete ein betroffener Mitarbeiter gegenüber Kotaku.com davon, dass das Unternehmen dutzende Angestellte seiner Spiele-Division angeschrieben habe, sich binnen 60 Tagen für eine andere Position innerhalb von Amazon zu bewerben, da die bisherige Anstellung aufgelöst würde.

Nach Ablauf der 60 Tage-Frist soll es dann für die betroffenen (Ex-) Mitarbeiter Abfindungszahlungen geben. Amazon wurde von Kotaku um eine Stellungnahme gebeten und erwiderte folglich:

“Amazon Game Studios is reorganizing some of our teams to allow us to prioritize development of New World, Crucible, and new unannounced projects we’re excited to reveal in the future,” an Amazon spokesperson said in a statement. “These moves are the result of regular business planning cycles where we align resources to match evolving, long-range priorities. We’re working closely with all employees affected by these changes to assist them in finding new roles within Amazon. Amazon is deeply committed to games and continues to invest heavily in Amazon Game Studios, Twitch, Twitch Prime, AWS, our retail businesses, and other areas within Amazon.”

Aktuell befinden sich wohl noch die beiden Onlinetitel Crucible und New World bei den Amazon Game Studios in der Entwicklung. Wie viele der unangekündigten Titel genau gestrichen worden sein sollen, ist unklar. Außerdem gab es von Amazon keine offizielle Bestätigung über „dutzende Entlassungen“, weshalb die Zahlen nicht zwingend stimmen müssen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.