Amazon Echo mit Alexa: Erster Eindruck und Video

artikel_echoSeit gestern bekommen erste Interessierte die Option, einen Amazon Echo käuflich zu erwerben. Amazon skaliert langsam hoch. Nicht jeder wird sofort seine Einladung bestätigt bekommen. Für Amazon ist das mit Amazon Echo in Deutschland so eine Geschichte. Deutsche Sprache, schwere Sprache. Das kennen wir auch von anderen smarten Assistenten, die auf Zuruf hören sollen. Amazon richtet sich mit den ersten Amazon Echos in Deutschland an Nutzer, die Ihr Erwartungs-Level herunterschrauben können, beziehungsweise Technik etwas einordnen können.

amazon-echo

Vorab ist zu erwähnen: Viel geht noch nicht, das soll kommen. In Deutschland sind derzeit kaum Skills – also Dienste-Einbindungen – vorhanden. Das kann man nun unterschiedlich argumentieren. Einige werden vielleicht von Beta-Software sprechen, andere sehen es als Chance, aktiv am Gerät mitzuwirken. Amazon hat die Möglichkeit frei zur Verfügung gestellt, Skills zu realisieren, Dinge über den Amazon Echo also zu steuern. Da werden Entwickler sicher die Chance ergreifen – machen US-Entwickler ja auch, da gibt es den Echo schon länger.

Doch nun habe ich schon einleitend was geschrieben und dabei vielleicht gar nicht an Leute gedacht, die nicht wissen, was ein Amazon Echo ist.

Amazon Echo st ein Lautsprecher mit einer smarten Assistentin Alexa, den man ins heimische Netzwerk einbindet. Stellt euch das wie Google Now vor. Statt OK Google sagt man „Alexa“ gefolgt von einem Befehl. Hier kann man Fragen stellen wie bei Google, die im besten Falle beantwortet werden sollen. Während Google sein eigenes Wissen anzapft, erlaubt Alexa die Integration von Dritt-Anbieter-Diensten.

„Alexa, spiele Musik von den Pet Shop Boys auf Spotify“. Geht? Jau. Man kann seinen Google Kalender verknüpfen und Termine abfragen und einstellen.

Meine erste Amtshandlung war das Verknüpfen meiner Philips Hue-Beleuchtung mit dem Amazon Echo. Hierfür wird die neue Bridge empfohlen. Hat man den Skill aktiviert – das geschieht über App oder Web-Oberfläche – dann kann schon losgelegt werden. „Alexa, schalte das Wohnzimmer ein“. Hört sich merkwürdig an, ist aber deshalb so, da meine Lampengruppe in Echos als Wohnzimmer hinterlegt ist. Funktioniert gut. Inklusive dimmen und so.

Fußballergebnisse und nächste Spiele? Machbar. Wer es genauer wissen will, fügt den Skill „Toralarm“ hinzu. Hat man dies gemacht, so kann man auch die Live-Spielständen abfragen, gestern funktionierend beim Pokalspiel von Borussia Dortmund getestet.

Auch die Deutsche Bahn ist am Start, doch ist hier natürlich immer die Frage, wie nützlich so ein Skill wirklich ist. Was kann die Deutsche Bahn? Ich kann fragen, wann Zug A nach Zug B geht, ebenfalls sind Verspätungen mit drin (haha, so oder so!). Buchen von Karten oder Speichern von gefundenen Routen in den DB Navigator geht nicht. Wer weiss, später mal.

Die Frage der Nützlichkeit: Wenn ich so Alexa nach Bahnstrecken frage, dann vergeht Zeit. Sprachbefehle ausführen, Antworten anhören, vielleicht Änderungen vornehmen. Ich habe aber keine Zeit. Und keine Lust. Ich will Informationen schnell. Du sicherlich auch. Bevor ich da drei Minuten labere, nehme ich das Smartphone in die Hand, suche meine Verbindung raus, sehe den Preis und buche. Paar Sekunden Sache. Wozu also Amazon Echo mit Bahn-Integration? Ihr seht, da darf dann auch mal mehr kommen. Aber vielleicht ist die Lösung ja für Leute gemacht, die gerade keine Hand frei haben. Ich will keine Skills schlecht reden, aber Mehrwert müssen sie bieten. Mehrwert: mir etwas (Information, Dienst, Service) bieten, was ich bisher nicht hatte – oder Zeit sparen.

Amazon Echo macht nichts neu. Außer, dass es mit Alexa immer da ist. Zuhört. Hands-free Befehle ausführt und Fragen beantwortet. Wie gut, dass seht ihr in meinem Video. Und wer keinen dicken Lautsprecher braucht oder welche hat: Echo Dot kostet 60 Euro und ist dann das, was ihr sucht. Alexa ohne den dicken Sound.

[asa]B01GAGVCUY[/asa] [asa]B01DFKBG54[/asa]

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

61 Kommentare

  1. Invites gab es scheinbar nur eine Handvoll, sodass man trotz frühzeitiger Reservierung gestern leider leer ausgehen musste. Import aus USA oder UK wird durch Amazon leider auch geblockt.. Schade 🙁

  2. @burnziii: Laut meinen Infos will man schnell hochskalieren

  3. Martin Welper says:

    Das Amazon Forum mit weit über 1.000 Beiträgen weißt noch keine einzige Einladung auf. Da ging also noch gar keine Einladung heraus!

  4. @caschy Hast du denn genauere Infos zum Auswahlprozess oder dem Status der Versendung der Einladungen? Das ist ja in den letzten Tagen ein ganz heißes Thema und der Kundendienst von Amazon trägt nicht gerade zur Auflösung der Fragen bei.

  5. Ich bin gespannt was eher ankommt mein am 09.09 bestelltes iPhone 7+ 256GB Diamantschwarz, mein am 14.09 angefragt Invite für den Amazon Echo Tap oder die im Januar bestellten Tado Thermostate 😀

  6. @Caschy Kannst Du vielleicht etwas zum Klang sagen im Vergleich zum Sonos Play 1.

  7. @MK: Gestern wurde gesagt: Random Auswahl.

  8. @Leo: Nach oben hin, also in „laut“ bietet Play:1 mehr. Aber sonst würd ich für den Kurs echt den Echo nehmen, wenn ich nicht an den Möglichkeiten von Sonos interessiert bin. Wobei die Klassen eh zwei Schuhe und nicht vergleichbar sind.

  9. Meine Einladung kam eben (Berlin):

    ==
    wir freuen uns, Sie zum Kauf von Amazon Echo, Echo Dot oder beiden Geräten einzuladen. Wenn Sie diese Einladung annehmen, gehören Sie zu den ersten Kunden in Deutschland und Österreich, die ein Echo-Gerät benutzen. Wir würden uns freuen, wenn Sie uns mit Ihrem Feedback dabei helfen, die Geräte kontinuierlich weiterzuentwickeln.

    Wenn Sie diese Einladung annehmen möchten, gehen Sie bitte auf die Amazon Echo- oder Echo Dot-Seite, legen Sie Amazon Echo, Echo Dot oder beide Geräte in Ihren Einkaufswagen und schließen Sie den Kauf wie gewohnt ab. Sie erhalten eine Versandbestätigung, wenn Ihre Bestellung verschickt wurde.

    Ihre Kaufeinladung läuft 7 Tage nach Empfang dieser E-Mail ab.

    Mit freundlichen Grüßen
    Das Amazon Echo-Team
    ==

  10. Bisher hatten nur Journalisten Rezensionsexemplare geliefert bekommen.

    Was ich hier vermusse ist eine Bewertung, wie das Ding klingt. Und zwar etwas ausführlicher bitte. Denn für mich ist noch gar nicht klar, für welchen Echo ich mich entscheide. 70 Euro mehr für eine dünn klingende Dose würde ich mir sparen.

    Kurz: Wenn Echo nicht richtig gut klingt, nehme ich lieber Echo Dot. Und bei dieser Entscheidung hilft der Artikel leider (noch) nicht.

  11. @Martin: Wer sagt denn, dass diejenigen, die Einladungen erhalten haben, im Forum aktiv sind?

  12. @Matze: Nun sind das zwei völlig verschiedene Geräte. Also Sinn und Zweck. Wenn du magst, schau ich aber mal nachher, ob ich da noch was machen kann – wird dann aber halt ne subjektive Sound-Empfindung.

  13. Wäre cool wenn ihr auch mal Lucy testen könntet. Sieht schon mal richtig nice aus und kann einiges mehr als google und amazon. (kommt auch noch aus Deutschland)
    https://www.kickstarter.com/projects/1795538905/lucy-your-digital-butler#

  14. Gelten die von Dir genannten Einschränkungen nur für Deutsch? Man kann es aber auch in Englisch verwenden, oder ist Deutsch Pflicht, so wie am Anfang bei Prime Video? Und dann in Englisch auch in vollem Umfang?

  15. Henry Jones jr. says:

    „Hierfür wird die (HUE) neue Bridge empfohlen.“
    Was heißt das genau? Funktioniert es mit der alten nicht oder gibt es Einschränkungen?

  16. Kann mal jemand Instant Video auf der ps4 nach dem update antesten? Glaube die PS4 hat seit dem update der Amazon App ziemliche Ton Probleme.. Es wirkt wirklich sehr leise! Dolby Digital( Amazon u. Ps4) und Bitstream sind bei mir aktiviert.
    Finde im Netz dazu nichts aber ist 100% leiser.. Um ganze 8-10 db Stufen am AVR!
    Jemand mit den gleichen Erfahrungen anwesend?

  17. alternative99 says:

    Philips Hue Bridge erste Generation mit Echo:

    https://www.google.com/amp/s/amp.reddit.com

  18. @Henry
    Das hat mich auch interessiert und habe auf Reddit diesen Thread dazu gefunden: https://www.reddit.com/r/amazonecho/comments/49tv97/philips_hue_hub_1st_generation_and_echo/
    Sollte also problemlos laufen.

  19. Bartenwetzer says:

    Wenn da irgendwas an Musik oder Sprache läuft: Wie laut muss ich den quatschen um den Befehl sauber rüber zu bringen ?

  20. @caschy:
    Danke, das wäre wirklich nett. Da ja demnächst nen verbilligtes Amazon Music Abo drauf laufen soll, wäre es spannend, einen (natürlich subjektiven) ersten Eindruck zu bekommen.

    Kritisch sind sicherlich die tiefen satten Bässe. Wobei meine Harman Kardon Omni 20 und Denon Cocoon das gut hinkriegen. Wenn die Echo ähnlich gut klingt, wäre die Entscheidung einfach.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.