mydlink Home Smart Plug kann via Amazon Echo angesprochen werden

4. Oktober 2016 Kategorie: Smart Home, geschrieben von: Sascha Ostermaier

artikel_dlink_smartplugAmazon Echo wird nicht nur als stets anwesender Sprachassistent für das Zuhause beworben, sondern man soll darüber auch seine Smart Home-Installation ansprechen können. Hier stellt sich natürlich die Frage, mit welchen Geräten Echo kompatibel sein wird, denn man wird logischerweise nicht jedes x-beliebige Smart Home-Element über den Lautsprecher ansteuern können. Von D-Link wird das erste kompatible Gerät der mydlink Home Smart Plug (DSP-W215) sein, wie der Hersteller aktuell mitteilt. Das funktioniert sowohl mit einer Einzelsteckdose als auch mit mehreren gleichzeitig, die man als Gruppe zusammenfasst.

Ist beispielsweise eine Lampe an die Steckdose angeschlossen, kann man Alexa bitten, das Licht einzuschalten, was daraufhin im besten Fall dann auch funktioniert. Gruppen lassen sich zuweisen, so lassen sich auch gleich mehrere Geräte aktivieren, wenn man zum Beispiel einen Videoabend starten möchte. Während das sehr basic klingt, immerhin handelt es sich hier nur um eine Steckdose, die dann eben aktiv oder inaktiv geschaltet wird, sind es genau solchen einfachen Dinge, die einen Mehrwert im Bereich Smart Home bieten können.

Natürlich lässt sich der mydlink Home Smart Plug auch ohne Echo nutzen, dann wird er über die mydlink Home-App gesteuert. Auch im Verband mit anderen Smart Home-Produkten von D-Link. Komfort hat natürlich seinen Preis und so kostet der bereits verfügbare mydlink Home Smart Plug rund 50 Euro (weniger bei Amazon). Muss man für sich selbst wissen, ob einem eine „smarte“ Steckdose so viel wert ist, normale Funksteckdosen, die ebenfalls schon sehr komfortabel sind, sind ja zu einem Bruchteil des Preises erhältlich.



Anzeige: Infos zu neuen Smartphones, Tablets und Wearables sowie zu aktuellen Testberichten, Angeboten und Aktionen im Huawei News Hub.

Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7730 Artikel geschrieben.