Amazon Alexa kommt in Fahrzeuge von Audi, beginnend mit dem Audi e-tron


Horch, da gibt es Neuigkeiten von Alexa. Amazons Sprachassistent wird künftig auf Wunsch auch in Fahrzeugen von Audi präsent sein. Bereits letztes Jahr haben Hersteller wie BMW, Ford, Seat und Toyota damit beginnen, Alexa zu integrieren. Die Hersteller-Liste wird nun um Audi erweitert. Der neu vorgestellte Audi e-tron wird dabei das erste Serienmodell sein, das mit Alexa an Bord kommt.

Aber auch in andere Fahrzeuge soll Alexa auf Kundenwunsch integriert werden können. Diese sollen dann im Laufe des Jahres (wohl 2019) folgen. Alexa im Fahrzeug wird direkt in das Infotainment-System integriert, Nutzer können dann Musik abspielen, Smart Home-Geräte steuern oder auch einfach auf die zahlreichen Alexa-Skills zugreifen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Stefan Pfefferkorn says:

    Was für ein klasse Einstieg in einen Artikel über Audi ….. => Horch 😉

  2. Erst Google, dann Siri, jetzt Alexa, dann noch Cortana und Bixby, dann Jesus, Gott, die Römer und weiß der Geier. Was mittlerweile alles in Pkws verbaut wird, ist unfassbar.

    • Auf Zuruf die Nachrichten abspielen lassen, statt 25 UKW Kanäle durchzugehen, bis was passendes im linearen Programm dabei ist? Auf Zuruf die Lieblingsplaylist starten, statt sich umständlich zu Spotify etc zu klicken, die Playlist auszuwählen und dann zu starten?

      Echt unfassbar…

      • Naja, dafür braucht man aber eigentlich kein Assistenten im Auto, wenn man schon einen auf dem Smartphone hat, denn der kann das alles auch. Sinnvoll wird es meiner Ansicht nach erst dann, wenn der Assistent im Auto auch die Boardelektronik steuern kann. Zumindest laut diesem Artikel scheint das ja (bisher) nicht der Fall zu sein ..

        • Dein Smartphone darfst du während der Fahrt aber nicht bedienen.
          Zudem ist es wesentlich einfacher und auch komfortabler, mal eben einen Knopf am Lenkrad zu drücken, damit der Assistant anspringt.

          • Das kommt ganz darauf an, welchen Assistenten man nutzt. Bei Google und Apple muss man den Assistenten ja nicht per Hand starten. Bei Alexa wohl schon, es sei denn „Okay Google, öffne Alexa“ funktioniert. Das habe ich allerdings nicht getestet…

    • Tja, nur lange halten tun die modernen Karren eben nicht mehr.
      Wenn das so weitergeht, werden Autos genauso zu Webwerfartikeln wie handys, Fernseher, Kameras und Co.).
      Nachhaltigkeit sieht ganz anders aus.
      Statt irgendwelchem Alexa-Cortana-Siri-Sonstwas-Schnickschnack vielleicht mal wieder haltbare und leicht zu reparierende Autos bauen. Aber daran hat außer dem Kunden ja leider keinen mehr ein Interesse.
      Schöne neue Welt….
      Und warum ich mir freiwillig gegen Aufpreis so eine NSA-Wanze ins Auto holen soll, verstehe ich nicht. Aber vermutlich trage ich auch einen Aluhut 😉

  3. Ich habe seit über einem Jahr in meinem Ford Sync 3 auch Alexa und das ist schon recht angenehm. Man kann bequem die Musik steuern oder beim Nachhause-Kommen schonmal die Beleuchtung per Sprache einschalten oder das Garagentor öffnen.
    Auch die Möglichkeit, die Navigation mit Alexa zu bedienen, macht mein Ford-Navi deutlich angenehmer. Also ich bin sehr zufrieden damit!

  4. Philipp Barthelmes says:

    Das ist ja alles schön und gut.
    Was mich an der meisten Sache stört, was wird dafür verlangt?
    1500 € für Sprachsteuerung im Auto. So eine Funktion die einen Echo dot für 30 € genauso erledigt….
    irgendwann schmeißen wir das Auto auch nach zwei Jahren weg, weil es keine Updates mehr gibt und das Betriebssystem zu langsam wird 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.