Airmail 3.2.5 für macOS: Vorlagen, Autoresponder und App-Integrationen

Airmail ist für macOS und iOS verfügbar und zeigt sich als eine der kompetenteren Lösung, was Mail-Clients angeht. Caschy hat sich vor gar nicht allzu langer Zeit einmal intensiver mit Airmail beschäftigt, hilft vielleicht dem ein oder anderen bei der Entscheidungsfindung, ob der Client etwas für einen selbst sein könnte. Perfekt ist auch er nämlich nicht. Nun kommt Airmail mit einem neuen Update für die macOS-Variante daher, das auch neue Integrationen bringt.

Neue Vorlagen gibt es in Airmail Version 3.2.5 ebenso wie eine gesteigerte Privatsphäre beim Lesen von Nachrichten (externe Inhalte werden nicht zwingend geladen). Integriert wurden die Bear-App sowie DEVONThink, solltet Ihr das also vermisst haben, ist es nun vorhanden. Außerdem werden Legacy-Accounts von Gmail unterstützt und es gibt eine Out of Office-Funktion mit Autoresponder. Kleinere Bugfixes runden das Update ab.

Airmail 3.2.5 ist ab sofort via Mac App Store verfügbar.

Airmail 3
Airmail 3
Entwickler: Bloop S.R.L.
Preis: 10,99 €
  • Airmail 3 Screenshot
  • Airmail 3 Screenshot
  • Airmail 3 Screenshot
  • Airmail 3 Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

3 Kommentare

  1. Hey, das ist ja auch ein interessantes Programm, aber ich glaube ich bleiben bei MailButler. Vielleicht könnt ihr das ja auch mal vorstellen? – bin persönlich sehr zufrieden mit den Funktionen und es wird ständig erweitert um neue Funktionen.

  2. McClane says:

    Hallo Sascha,

    kannst du sagen ob die iOS Version genau wie z.B. die Outlook App, die Zugangsdaten auf eigenen Servern ablegt um dem Nutzer die Mails per push zukommen zu lassen?

  3. McClane says:

    Ok, ich habe mir die Frage gerade selber beantworten 🙁
    Ich verstehe diese Praxis nicht:

    For IMAP and Exchange accounts, we store encrypted credentials on our servers to enable fetching new mail.

    The data is encrypted by the application, and transmitted using a secure HTTPS connection to our servers located in US and hosted by Google.
    All the workflow is using an encrypted non human readable path included the logs.
    Access to any data is limited to key developers.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.