1&1: Neues DSL-Portfolio macht Schluss mit Begrenzungen


Es gibt neue DSL-Tarife von 1&1, die sowohl am oberen Ende der Leistungsgrenze als auch ganz unten günstiger werden. Allerdings wird es in den beiden anderen Stufen auch ein wenig teurer. Interessant ist dabei, dass der bisher günstigste Tarif mit Volumenbegrenzung wegfällt. Auch DSL 16 kommt nun ohne Begrenzung, kann für 9,99 Euro pro Monat (in den ersten 12 Monaten) gebucht werden.

Alle Tarife haben gemeinsam, dass sie eine Flatrate ins Deutsche Festnetz beinhalten und eben mit keiner Volumen- oder Zeitbegrenzung behaftet sind. Gleichzeitig gibt es noch ein Startguthaben bis zu 150 Euro, dies allerdings nur in den Tarifen mit Laufzeit. Die ohne sind zwar nicht teurer, kommen aber eben ohne das Startguthaben, sodass man effektiv letztendlich doch mehr zahlt als bei der Bindung über 24 Monate.

Folgende Leistungen und Guthaben gibt es in den neu aufgestellten Tarifen, für Menschen unter 28 Jahren wird es sogar noch einmal günstiger:

  • 1&1 DSL 16 mit bis zu 16 MBit/s im Download: 12 Monate je 9,99 Euro (statt 14,99 Euro), danach 29,99 Euro pro Monat.
  • 1&1 DSL 50 mit bis zu 50 MBit/s im Download: 12 Monate je 14,99 Euro (statt 16,99 Euro), danach 34,99 Euro pro Monat. Dazu gibt es 100 Euro Startguthaben.
  • 1&1 DSL 100 mit bis zu 100 MBit/s im Download: 12 Monate je 19,99 Euro, danach 39,99 Euro pro Monat. Hier gibt es 150 Euro Startguthaben.
  • 1&1 DSL 250 mit bis zu 250 Mbit/s im Download: 12 Monate je 24,99 Euro (statt 29,99 Euro), danach 44,99 Euro pro Monat. 100 Euro Startguthaben gibt es obendrauf.

1&1 DSL Young für junge Leute bis 28 Jahre

  • 1&1 DSL Young 50 mit bis zu 50 Mbit/s im Download: 12 Monate je 11,99 Euro (statt 14,99 Euro), danach 34,99 Euro pro Monat. Dazu gibt es 100 Euro Startguthaben.
  • 1&1 DSL Young 100 mit bis zu 100 Mbit/s im Download: 12 Monate je 16,99 Euro, danach 39,99 Euro pro Monat. Hier gibt es 150 Euro Startguthaben.
  • 1&1 DSL Young 250 mit bis zu 250 Mbit/s im Download: 12 Monate je 21,99 Euro (statt 26,99 Euro), danach 44,99 Euro pro Monat. Hier gibt es 100 Euro Startguthaben.

Gut zu wissen: Das Startguthaben gibt es nur für Neuverträge oder bei Anbieterwechsel. Allerdings können Kunden, die kurz vor Verlängerung stehen, bestimmt mal höflich bei 1&1 anklopfen. Die Übersicht über die neuen Tarife findet Ihr auf dieser Seite.

Die Meinungen zu 1&1 als Anbieter gehen ja weit auseinander. Ich selbst bin seit knapp einem Jahr bei 1&1 – nach quasi 20 Jahren Telekom – und kann mich bisher ich beklagen. Allerdings hatte ich auch noch keine Probleme, logisch, dass es da nix zu klagen gibt. Wie sieht es denn bei Euch aus?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

45 Kommentare

  1. Hab das DSL Young 50 zu Hause (für 14,99) und konnte mich bisher auch nicht beklagen.
    Es kommen auch tatsächlich am Smartphone in ca. 5 m Entfernung mit fast.com gemessene 46-48 MB/s an!
    Aber wie gesagt: Ohne Probleme kein Grund zum Beklagen. Trotzdem toi toi toi

  2. 1&1 Preis/Leistung ist top! Läuft 1A bei mir seit 3 Jahren.

    • Preis/Leistung war bei mir bei 1&1 immer die komplette Katastrophe, in den Jahren so oft einen Techniker da gehabt, weil immer wieder irgendwas an der Leitung (nicht Hausseitig) war.
      Mittlerweile hab ich Glasfaser und nun läuft es auch durch und das mit 500Mbit/s im Up und Down für einen Fairen preis.

  3. Bei den Tarifen ohne Laufzeit muss man zwangsweise einen Router von 1und1 kaufen (ohne WLAN = 150,- einmalig, bzw. bessere Geräte mit mtl. Raten + Einmalzahlung). Schon mal super.

    Ich selbst habe 2018 bei 1und1 einen DSL50-Tarif (mit Laufzeit) abgeschlossen, für 16,99 (erste 12) und 29,99 (folgende). Der neue Tarif jetzt kostet 14,99 (erste 12) und dann 34,99, ist also doch effektiv sogar teuerer geworden (?) und man spart lediglich durch das „Startguthaben“. 1und1 will wohl keine Dauerkunden haben, die länger als 24 Monate bleiben…? Oder man finanziert das ganze durch die Leute, die vergessen direkt wieder zu kündigen.

    • Ja, die 50-, 100- und 200 Mbit/s-Tarife sind vom Grundpreis her jeweils 5 Euro teurer geworden.
      Dennoch: wenn dein Vertrag in 2020 ausläuft, kannst du ihn entweder unverändert (also für 29,99 Euro) weiterlaufen lassen oder wahlweise in die „neuen“ Tarife wechseln (zu den dann gültigen Konditionen).

      1&1 sagt mir immer, dass es für Bestandskunden nie teurer wird (wenn man den Tarif nicht ändert). Das sei wohl eine Policy bei denen. Bisher war das in der Tat wohl so.

      Für heutige Neukunden wird es dann aber eben 5 Euro teurer – verglichen mit deinen Konditionen.

      • martinitier says:

        Der 200er Tarif kostete früher auch schon 44,99 Normalpreis, da ist alles geblieben wie gehabt.
        Und, ja stimmt, auch entfallene Optionen, die Neukunden nicht mehr erhalten würden, behält man als Bestandskunde. Das ist dort so, schlechtergestellt wird man nicht.

    • martinitier says:

      Durch den höheren Rabatt am Anfang gleicht sich das teilweise aus. Außerdem kostete der DSL 50 früher eigentlich schon 31,99 Normalpreis.
      Wie bei allen Anbietern muss man alle 2 Jahre anklopfen. Manchmal gibt es Aktionen, dass man nichts zutun muss und der Rabattpreis bleibt.
      Meistens muss man sich melden und bekommt dann erneut das Rabattangebot wie ein Neukunde.

    • martinitier says:

      Der DSL 50 früher eigentlich schon 31,99 Normalpreis, 29,99 war auch Aktion.
      Wie bei der Konkurrenz sich nach Laufzeit melden und erneute Rabatte holen. Mal Dauerpreis, mal wieder das 2-Jahres-Rabattmodell. Am Besten kündigen vorm Anruf und dann bei Angebot zurücknehmen 😉

  4. Bin seit 1,5 Jahren bei 1&1 mit DSL 50,000. Keine Probleme, Performance auf T-Niveau (ist ja auch deren Netz), aber zum super Preis (16,99). Vorher 2 Jahre Dauerstörung bei Vodafone (0,1-0,5 KB/s statt 3 MB/s und Ping um die 80ms). Von einem Tag auf den anderen war das gelöst.

  5. Ich bin seit fast 10 Jahren bei 1und1. Ich hatte vielleicht in den Jahren 4 oder 5 Ausfälle des DSL. Nach wenigen Stunden war die Störung behoben. Der Service am Telefon ist sehr schnell und gut. Die Mitarbeiter waren bisher alle freundlich und hilfsbereit.

  6. GooglePayFan says:

    Man sollte aber auch bedenken, dass 1&1 als einer der wenigen DSL Anbieter mittlerweile nur noch Anschlüsse mit Dualstack Lite schaltet.
    Das kennt man bis jetzt eigentlich nur von Kabelanbieter, Probleme mit Netzwerkfreigaben, VPNs und Onlinespielen sind damit vorprogrammiert.

  7. Thomas Baumann says:

    Da ist o2 schon lange besser und preiswerter. 1+1: Telefonflatrate nur in’s Festnetz. o2 Festnetz und alle dt. Mobilfunknetze. Router muss man bei 1+1 entweder das Billigteil nehmen oder einmalig + monatlich bezahlen. o2 ebenfalls billig router gratis, alternativ ne normale FritzBox für 80€ einmalig. Preis monatlich ist bei den Paketen gleich (hier 100MBit ohne Vertrag). Ping ~10ms, Bandbreite wird immer eingehalten, in 3 Jahren nur 1x ein Problem gehabt, das lag aber an einer veralteten TAE Dose. Wurde prompt ersetzt, Problem weg.

    • Nur mit dem Kundenservice sieht’s bei o2 nicht so rosig aus. Oder hat sich das etwa verbessert?
      Der war ja die letzten (fast schon) Jahre eher gar nicht erreichbar oder wenn dann nur nach langer, langer Wartezeit.

    • Hat o2 nicht immer noch die Drosselung in ihren DSL Tarifen?
      Und wehe man muss mal beim – schlicht nicht vorhandenen – Kundenservice von o2 anrufen…

  8. Habe noch einen „alten“ 50er-Tarif für momentan 16,99 €, bald dann 29,99 €. Was passiert nach der Mindestvertragslaufzeit? Werde ich „gebeten“ in den neuen, teureren 50er-Vertrag zu wechseln und ansonsten gekündigt? Oder lässt der Anbieter alles wie bisher weiterlaufen?

  9. Meine Mutter ist seit 3 Jahren bei 1und1 wollte letztes Jahr weg zu O2 aber dann schob es einer auf den anderen mit dem nicht geklappten Wechsel. Und der Service ist auch nicht mehr das was ehr mal wahr. Meine Mutter hatte fast nen Jahr Theater, weil das Internet 3 mal am Tag ausgefallen ist (Verlust der DSL-Sync). Aber gemacht hat 1und1 nichts.. erst als die t-Com letzen Herbst die neue Supervectoringtechnik verbaut hat läuft der Anschluss wieder ohne Probleme.

    Was den nicht geklappten Wechsel angeht, wollte 1&1 die 30€ wie seit dem 13 Monat.. Nur mit wiederwillen hat sie dann doch noch einmal den Rabatt von 15€ für die ersten 12 Monate bekommen. Sie hat eine 16er Ltg. gebucht ankommen aber die 50. Vorher mit dem VDSL-Stressanschluss hatte sie eine „Anbieterdrossel“ drin.

    Was mich betrifft ich hab mein Vertrag nach 2 Jahren wieder gekündigt. In der neuen Whg. Kabel genutzt da ich dort eh schon Fernsehen hatte von VF. Zahle 15€ jetzt nach vorzeitiger VV für die 50iger Ltg. icl Handynetze!! Vorer hab ich nur 12 Monate gezahlt für die 32iger., weil die ersten 12 monate im Rahmen des Vf Restlaufzeitprogramms keine Gebühren angefallen sind.

  10. Ich hatte bei 1&1 mal 2 Jahre Mobilfunk, das hat mir gereicht. Unerbetene cold calls trotz mehrfacher Untersagung meinerseits. Erst Sperrung auf der Fritzbox und Beschwerde bei der BNA brachte Abhilfe. Liest man sich die Kommentare auf deren Facebookseite durch, angefangen von nicht stattgefundenen Technikerbesuchen bis hin zu unverschämten Hürden bei Kündigungswillen, relativiert sich der vermeintliche Preisvorteil gegenüber der Telekom. Ich bin immer wieder überrascht, was sich deren Kunden alles gefallen lassen. Geantwortet in Worthülsen und Textbausteinen, manchmal unfreiwillig kindlich-komisch. Wenn der Techniker nicht kommt, ist die böse Telekom schuld usw., nur haben die Gelackmeierten eben einen Vertrag mit 1&1 und nicht mit der Telekom 😉

  11. Oberhavel TV says:

    Bin top zufrieden mit 1&1. Kundenservice ist gut erreichbar und einem wird geholfen. Bin seit 2013 zufriedener Kunde mit 100mbit Leitung für 34,99 €. Meine Mutter und Oma habe ich nach Katastrophen von der Telekom vor ca. 4 Jahren weggeholt. Auch die beide sind mit 1&1 nun zufrieden. Beide haben dort auch ihren Mobilfunkvertrag.

  12. Schade, nun fällt 1&1 auch als neuer Provider für uns raus.
    Das vorige Angebot war besser, mit 29,99€ nach 12 Monaten und Verlängerung zu diesem Preis nach 24 Monaten. 34,99€ ist zu teuer für eine 50er Leitung und ich habe auch kein Interesse alle 24 Monate nach neuen Tarifen oder einem anderen Provider suchen zu müssen.

    • martinitier says:

      Wie bei Telekom und Konsorten auch. Anrufen, Rabatt erneut bekommen, fertig.
      Die 34,99 zahlt man ja effektiv auch nicht. Startguthaben und erste 12 Monate sind ja eh billiger

      • Und wieder zwei neue komplette Jahre gebunden sein. Aus Sicht der Anbieter natürlich verständlich, wer vergisst zu kündigen zahlt den überteuerten Betrag, wer auf einen aktuellen Vertrag umgestellt werden will, wird wieder neue zwei Jahre geknebelt.
        Das es immer mit den neuen Rabatten klappt halte ich auch für ein Gerücht. o2 war bei uns damals nicht gesprächsbereit und pochte auf den alten Vertrag. Mit einigem zeitlichen Abstand und der Hoffnung einen besseren Mitarbeiter zu erwischen, hatten wir es dann nach dem zweiten oder dritten Versuch sein lassen und sind zu Vodafone gewechselt. Wo es jedoch bislang keine Probleme gab.

        • martinitier says:

          Wenn ich keinen Tarif ohne Laufzeit nehme, bin ich das überall meistens 2 Jahre.
          Verpasst man den Zeitpunkt hat man schlechtere Karten und muss mehr bitten und handeln, bekommt aber ähnlich viel Rabatt wieder rausgeschlagen.
          Die Telekom ist da strenger. Keine Ahnung wie andere Anbieter da sind, bei Telekom / 1und1 jedes Mal nen Rabatt wieder bekommen.
          Nur wer fragt, gewinnt.

          • Wenn die 24 Monate herum sind und sich der Vertrag automatisch verlängert, ist es meistens nur ein Jahr oder sogar noch kürzer je nach Anbieter. Aber dazu kommt man durch die aktuelle Preisgestaltung ja gar nicht mehr. Dies ist reine Abzocke durch die Provider, unser Vodafone Altvertrag hat durchgehend 26€ für die 16.000er Leitung gekostet und das auch nach dem 24ten Monat, dadurch hat er jetzt natürlich auch eine kürzere Laufzeit.
            Bei 1&1 hat die 50.000er Leitung bis zum vorigen Monat auch weiterhin 29,99€ nach dem 24ten Monat gekostet.
            Und nur wer fragt gewinnt kann ich aus Erfahrung bei 1&1 zustimmen, bei o2 allerdings nicht. Ich weiß nicht mehr ob wir es zwei oder dreimal versucht hatten, mehr Zeit hätte ich aber sowieso nicht für einen Provider verschwendet und wir sind dann zu Vodafone gewechselt.

            • martinitier says:

              Verlängere seit Jahren in dem Preismodell, in dem ich früher war. Läuft bei 1und1 teilweise unter „Vorteilstarife“. Man muss halt den 24 Monatsgesamtpreis (Angebote basieren auf Gegenleistung – Quid pro quo) nehmen und damit kalkulieren und vergleichen. Egal ob 3, 5 Euro Monatspreis mehr oder weniger, Guthaben, Rabatt, geschenktes Tablet – 2 Jahre Treue bieten und verhandeln.

              Das Prinzip finde ich an sich relativ schwachsinnig und es sollte verboten sein, damit zu werben, wenn man nicht Normal- und Angebotspreis transparent darstellt. Das macht 1und1 aber recht sauber.

              Bevor VDSL kam hab ich für eine 16000er inkl. Mobilfunkflat vom Festnetz 29,99 gezahlt, ne Fritz!Box 7490 gab es für 79 Euronen.
              Fazit: Ja, nur wer nix tut zahlt ggf. 34,99 nach 24 Mon. Bei der Telekom allerdings 39,95 und die fängt ja schon beim ADSL Tarif jetzt an teilweise zu erhöhen.
              Wenn man andere Preisanstiege sieht, ist bei Telefonanschlüssen eher negative als positive Inflation zu verzeichnen 😀

  13. Ich bin seit über 10 Jahren bei 1und1, incl. ein Umzug. Bin vollstens Zufrieden.
    Bezahle 19,99. Nicht für ein paar Monate sondern auf Dauer. Dabei kommen natürlich keine 16000 an, aber der Preis ist mir wichtiger als Geschwindigkeit (die ich nicht brauche).

  14. hmmm, werden die Tarife abgesehen von den 12 Monaten Lockpreise eigentlich nicht alle teurer? Habe jetzt alle Preise im Kopf, aber zumindest die 50er Leitung kostete die Tage noch 29,99 Euro und nicht 34,99. Das ist schon ’ne ordentliche Teuerung.

    • martinitier says:

      Dafür 100€ Startguthaben = 8,33€ Rabatt. Das ist mehr als 5€ Erhöhung im 2. Jahr 😉
      Und am Ende der MVLZ holt man sich erneut einen Rabatt.

      • Falsch die netten Startguthaben gibt es nur online und wenn man Neukunde ist!!!

        • martinitier says:

          siehe andere Kommentare. Am Laufzeitende kündigen, angerufen werden oder anrufen – Rabatt erneut bekommen.Und wer nen Tarif vorher abgeschlossen hat, zahlt die 34,99 sowieso nicht. Ja, als Bestandskunde. Klappt!1elf

          • Lesen bildet!! ich habe vom Startguthaben geschrieben nicht von dem Rabatt fürs erste Jahr den hat meine Mum auch bekommen bei der VV!

            • martinitier says:

              Eben. Auch sowas kriegt man als Bestandskunde.
              1&1 gibt nicht zum ersten Mal ein „Startguthaben“, habe bei früheren VVLs auch die gleichen wie ein Neukunde einkassiert. Also, so what?

              • Krabbenpicker says:

                Bin glaub ich seit fast 20 Jahren bei 1und1. Einer der ersten VOIP-Anschlüsse. Früher zu den Goldgräberzeiten gab´s bei VV schon mal eine neue Fritzbox oder auch 150 EUR – das war schon cool. Für mein DSL 16Mbit (mehr geht leider noch nicht) zahle ich seit 3 oder 5 fünf Jahren rabattiert 19,99. Beim vorletzten Mal bekam ich zur VV nur noch 25 EUR – vor einem Jahr nix mehr – dafür aber nochmal ne Preissenkung auf 17,99 im Monat. OK für mich

                • martinitier says:

                  Jetzt sind ja 19,98 quasi offiziell. 9,99+29,99*12/24.
                  Als Bestandskunde behält man dann noch alte Vorteile wie ISDN-Komfort mit 10 Nummern, kleine Homepage, 1x Dayflat im Monat, mehr Postfächer, mehr Online-Speicher und Hardware-Rabatt.

                  Wenn man bedenkt, dass ohne Kontingent ein 16000er ADSL schon knapp 15€ Netzentgelt kostet.

Schreibe einen Kommentar zu Malte Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.