Deutsche Bahn: DB Navigator war 2018 gerade in Kombination mit Alexa sehr beliebt

Die Deutsche Bahn blickt noch einmal zurück auf das Jahr 2018. Denn da hat es einige Entwicklungen beim Unternehmen gegeben, die auf einen Wandel beim Ticketkauf hindeuten. So wurden im letzten Jahr bereits 28,3 Mio. Handy-Tickets über die offizielle App des Unternehmens, den DB Navigator, gebucht. Laut Deutscher Bahn entspreche das einer Steigerung von 75 % im direkten Vergleich mit dem Vorjahr.

Insgesamt verkaufte man 2018 rund 42 Mio. Online-Tickets, was den DB Navigator in Kombination mit bahn.de zum wichtigsten Vertriebskanal der Deutschen Bahn macht. Der Anteil beider Vertriebswege am Ticketverkauf liegt nun zusammengenommen bei 45 %. Laut Bahn sei das eine positive Entwicklung, da man damit auch die Umwelt schone – 138,5 Tonnen Papier seien durch die mobilen Fahrkarten eingespart worden. Ausschlaggebender dürfte aber wohl für die Deutsche Bahn sein, dass man so langfristig Kosten für Automaten, Wartung und allgemein Personal in Reisezentren sparen kann.

Auch für Reiseauskünfte ist die App DB Navigator beliebt. 2,6 Mio. mobile Reiseauskünfte wurden darüber im Durchschnitt täglich im Jahr 2018 eingeholt. Auch neue Features wie der Komfort-Check-In ohne Sitzplatzreservierung im ICE seien beliebt. Jene Funktion wurde seit Mai 2018 bereits von mehr als 2 Mio. Kunden beansprucht.

Wiederum nutzen viele Anwender den DB Navigator mittlerweile auch für Nahverkehrstickets – also etwa für U-Bahn, Bus und S-Bahn. 6,3 Mio. Verbundtickets setzte man im letzten Jahr über die App ab, was gegenüber 2017 einer Verfünffachung entsprechen soll. 29 Verkehrsbünde deckt man aktuell über die App ab.

Offenbar spannen dabei auch viele User Amazon Alexa ein, wobei mich die Zahlen etwas überraschen: Denn laut Deutscher Bahn hätten stolze 75 % der App-Nutzer Alexa schon nach Verbindungen gefragt. 25 % nutzen den Skill auch für Abfragen zu Abfahrten und Ankünften. 40 % haben den DB Skill personalisiert. Das heißt, sie haben persönliche Daten wie „Mein Bahnhof“ und „Meine Strecke“ hinterlegt, um Auskünfte zu vereinfachen. Kein Wunder also, dass die Deutsche Bahn sich für 2019 vorgenommen hat die Sprachsteuerung stark auszubauen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Martin Deger says:

    75% der Nutzer der Bahn-App sollen mindestens einmal Alexa benutzt haben? Kann ich nicht glauben. Kenne nur sehr wenige, die Alexa nutzen, und sehr viele, die den DB Navigator nutzen.

  2. Das ist ja alles ganz toll, aber die DB schafft es ja nicht mal, ihre eigenen Abos in den DB Navigator zu integrieren. Eine Jahreskarte in Chipkartenformat gibt es selbstverständlich auch nciht. Stattdessen gibt es diese lächerliche Papierfahrkarte, irgendwo in der Größe Richtung A5 / A6. Aber hey, hauptsache Alexa-Skill, das ist wichtig. Weiter so DB….

    • computeralex92 says:

      Ähm… nur so zur Info: Das geht jetzt im DB Navigator.
      Traurigerweise hat das die DB noch nicht groß kundgetan.

      • Das wäre klasse. Wo findet sich die Funktion zum hinzufügen eines Abos? Kann es nicht finden.

        • computeralex92 says:

          Gute Frage, evtl. kann man das im Abo-Portal der Bahn anstoßen.
          Über den neuen Punkt „Pendler und Vielfahrer“ kann man Zeitkarten nur neu erwerben.

          Was interessant ist, dass man die neuen digitalen Zeitkarten auch online erwerben kann; daher meine Vermutung, dass man übers Portal das in die App bekommt.

          • Auch im Aboportal fnde ich dazu keine Möglichkeit, schade. Bestehende Abos können wohl nicht hinzugefügt werden.

            • Ab 04.04. wird es für fast alle Abos im Aboportal möglich sein umzusteigen, aktuell ist das nur für ein Angebot im Nahverkehr schon möglich. Da wird ein Hinweis im Aboportal angezeigt das man wechseln kann. Wenn man das gemacht hat dann kann man das Abo im Navigator unter „Meine Tickets“ hinzufügen.

  3. Kann ich die Bahn-App auch direkt als apk. bekommen? Ohne über Google gehen zu müssen? Bei F-Droid finde ich sie nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.