YouTube und die Klarnamen

30. August 2012 Kategorie: Google, Internet, geschrieben von:

Ich bloggte seinerzeit ja schon über die Tatsache, dass es bald möglich ist, sein YouTube-Konto mit dem Google+-Konto zu verknüpfen. Die Möglichkeit wird nur langsam ausgerollt, meistens trifft es diejenigen, die kommentieren wollen. So wie Casi, der die Möglichkeit eben angeboten bekam – bei mir passierte dies noch nicht. Wer wissen will, was passiert und wie das ausschaut der beachte die Screenshots:

Der alte Account wird mit dem passendem Google+-Profil anhand der Mail-Adresse lokalisiert und die Nutzung des vollen Klarnamens wird angeboten.

Kommentierte Videos und Co werden dann in den kommentierten Videos, im Kanals und Co ersetzt. Aus dem Nutzernamen wird der Klarname. Muss man natürlich nicht machen, man kann weiterhin mit einem Pseudonym unterwegs sein. In Sachen Meinungsfreiheit finde ich das auch sehr gut. Es gibt halt Sachen, die können Menschen nur anonym mitteilen, da vielleicht Verfolgung im eigenen Land droht. Nicht nur hierzulande wird die anonyme Nutzung von YouTube leider von vielen Schwachköpfen benutzt, um inhaltsleere, teilweise verletzende Kommentare abzusondern. Solchen Leuten müsste man einfach mal die Kniescheiben auf links ziehen 😉


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25476 Artikel geschrieben.