Ausverkauft: Kindle Fire

Ende. Aus. Micky Maus. Nach nicht einmal einem Jahr verkündet Amazon das Ende des Kindle Fire. Wobei „Ende“ das falsche Wort ist: das Günstig-Tablet mit Anbindung an das Amzon’sche Ökosystem ist ausverkauft. 22 Prozent Marketshare in den USA – da kann man wohl von wenigstens einem erfolgreichen Android-Tablet bis dato sprechen. Hierzulande hat man das Gerät bislang nicht direkt bei Amazon kaufen können. Nun ist es aber so, dass Amazon das Tor zum Himmel in Deutschland auch aufgestoßen hat – sprich: die Amazon Cloud ist live.

Weiterhin haben wir seit heute auch Zugriff auf den AppStore von Amazon – inklusive der Gratis-App jeden Tag. Na, kommt ihr langsam drauf? Die Dienste starten langsam in Deutschland, Amazon wird bald zum gefährlichen Gegenspieler im Handel der digitalen Güter. Für den 06. September hat Amazon eine Pressekonferenz einberufen. Höchstwahrscheinlich geht es dabei um den Nachfolger des Kindle Fire.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Vielleicht kann ich mir das ja dann mal leisten. Ich habe ja derzeit weder ein Tablet noch ein E-Book-Reader und konnte es mir bisher auch nicht leisten, leider.

  2. Hoffe ja schon fast, dass mir das Nexus 7 besser gefällt, als das neue Kindle Fire. Sonst muss ich mir doch was anders für meine MM Gutscheine aussuchen 😉

  3. Das Gute am Kindle Fire ist doch, dass man günstig an ein Tablet kommt. Es gibt jede Menge Custom Roms mit ICS oder JB, die das Kindle Fire in ein vollwertiges Android Tablet verwandeln, inklusive Google Play Store.

  4. das Argument vom günstigen Android Tablet zieht ja nicht mehr wirklich seit dem Nexus 7. Da brauche ich dann auch kein Custom Rom gebastel.

  5. Was mich an der Geschichte stört: Meine Wenigkeit ist seit Jahren bei Amazon gesperrt (irgendwie ist da mal was gewaltig schiefgegangen beim Abbuchen, und obwohl ich nachweisen kann das ich da nix für konnte.. naja no way back).

    Wenn ich mir vorstelle das in dem Moment auch mein Kindle nutzlos wäre… meine Daten wohlmöglich auch abhanden.. Nein Danke.

  6. Ich hab mich gestern für 10 zoll statt 7 entschieden und damit für das günstige Acer Iconia Tab A210. Bin damit super zufrieden! Trotzdem schaue ich gespannt auf Nexus 7 und Kindle Fire (2)

  7. Ich bin ja einer der Glücklichen aus dem HP Firesale, und daher finde ich diese Tablet Offensive sehr geil. Denn diesen HP Brocken (so gut und ohne Mucken das Ding auch funktioniert) kann man auf DFauer zum lesen nicht gebrauchen…. 🙁

    Und eigentlich habe ich den Sinn von Tablets eh noch nicht recht verstanden: mMn ist das was für’s lesen auf dem Klo oder maximal als unterstützendes Element beim Fernsehen – Stichwort Olympia und die diversen Livestreams zu den Wettkämpfen. Aber sonst? Oder kann mir irgendwer eine oder zwei wirkliche sinnvolle Möglichkeiten der privaten Anwendung sagen? 😉

  8. @Paddy: …als Schneidebrett in der Küche.

  9. @Paddy:
    Ich kann Dir nur sagen, wofür ich es verwende. Ob das sinnvoll ist, ist eine andere Frage 😉
    7 Zoll Nexus nach dem 10 Zoll Wetab. Grund, kleiner, dabei gehörte ich zu denen, die damals gegen die „10 Zoll sind zu groß Fraktion stimmten“. Lach, jetzt ist es andersherum. Wie auch immer: 7 Zoll passen in die Jackentasche und sind dennoch bequemer zu lesen im Internet und eMail. Dazu als Navi im Auto. Terminkalender verwalten.

  10. Ich habe mir heute mal ein Youtube-Review des Fire angesehen und ehrlich gesagt frage ich mich wirklich, was das Gerät zu solch einem Renner macht? Das Teil ist doch ein einziges Amazon-Schaufenster mit ein bissl Kram wie Apps nebenbei. Als E-Book Reader durch das Display ungeeignet und ein richtiges Tablet ist es auch nicht. Eher die Amazon-App als Hardwareversion 🙂

    Gegen das Nexus 7 zum gleichen Preis sieht der Kindle Fire aber mächtig alt aus. Naja, außer man steht drauf sich ans Amazon-Ökosystem zu binden (wie beim normalen Kindle auch).

    Wenn schon, dann kaufe ich mir ein echtes Tablet aber keine abgespeckte Version, welche mich nur zum Kaufen bei Amazon animieren soll und mich mit einem überdimensionalen Bücherregal im „Homescreen“ erschlägt.

    Nach dem kurzen Ausflug zum Toshiba AT300 gerate ich durch die Verfügbarkeit des N7 schon wieder in Versuchung. Vielleicht ist 7 Zoll doch eher meine Größe und 199,- (plus Versand) tun nicht so weh als 389,- (plus Versand), wenn man es nicht x-Stunden am Tag benutzt. Wenn nur diese 7-Zoll-UI nicht wäre (die Rotations-Apps die eine Linie beim Drehen über lassen helfen leider auch net)…schwierig, schwierig…Geekig wäre das Ding ja schon…also das N7, nicht das Amazon-Teil.

  11. „Nun ist es aber so, dass Amazon das Tor zum Himmel in Deutschland auch aufgestoßen hat“

    Google die selbst schon sehr spaet in ole germany sind haben mit dem nexus die tuer eingetreten.

    Amazon verliert immer mehr potentielle kunden im deutschen markt. Mag apple nicht als direkter gegner gesehen werden, google wildert jetzt derart in amazons revier, dass das lange verschlafen schmerzhaft wird.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.