Warum Nuki für Alexa keine Smart Home-Komponente ist

23. April 2017 Kategorie: Smart Home, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Nuki hat kürzlich einen eigenen Alexa-Skill zur Nutzung mit Amazon Echo erhalten. Was beim Ausprobieren sofort auffiel: Nuki wird nicht als Smart Home-Komponente integriert, sondern man muss den Nuki-Skill extra ansprechen. Zum Vergleich: Meine Heizungssteuerung läuft über tado°, hier sage ich einfach „Alexa, stelle die Heizung im Wohnzimmer auf 22 Grad“ und es wird ausgeführt. Beim Nuki-Skill muss man jedoch „Alexa, öffne die Haustür mit Nuki“ oder ähnliche Varianten sagen, um eine Aktion auszulösen.

Da wunderte ich mich natürlich, warum das so ist. Immerhin hat Amazon die Unterstützung von Smartlocks als Smart Home-Skill bereits angekündigt, was eben eine solche „einfachere“ Steuerung erlauben würde. Also direkt mal bei Nuki nachgefragt, ob das noch kommt oder wie sich das insgesamt verhält und habe eine für mich überraschende Antwort erhalten:

„Das Smart Home Produkt von Amazon ist leider für europäische Türschlösser nicht geeignet, da es ausschließlich für US-Türschlösser konzipiert wurde (bei Apple Homekit droht dasselbe Problem). Dies hat zur Folge, dass die Funktion „Tür öffnen“, welche auch die Falle des Türschlosses ziehen kann, im Smart Home Skill nicht vorhanden ist (weil US-Schlösser das in dieser Form nicht haben). Dies würde für die Mehrheit unserer Kunden bedeuten, dass sie mit der Integration nichts anfangen könnten.

Zusätzlich kann das Smart Home Skill von Amazon nur das Schloss sperren, aber nicht öffnen, womit Amazon auch die PIN-Problematik durch Nicht-Anbieten der Funktion umgeht. Wir haben uns dazu entschlossen, die Funktion trotzdem anzubieten, aber eben mit dem PIN zu versehen (wird z.B. von August in den USA identisch umgesetzt).

Leider müssen wir an dieser Stelle mit den Rahmenbedingungen von Amazon leben und die ein oder andere Konsequenz mag daher für den Nuki User so nicht nachvollziehbar sein, hat aber eben seine Gründe.“

Das erklärt natürlich auch, warum in der Amazon-Ankündigung keine europäischen Hersteller mit aufgeführt waren. Liegt also nicht daran, dass Nuki hier schlecht umsetzt, sondern einfach an den Einschränkungen von Amazon. Insgesamt funktioniert der aktuelle Nuki-Skill bei mir dennoch zuverlässiger als das Sperren über IFTTT, eine weitere Funktion, die ich regelmäßig mit Alexa nutzen werde (löst IFTTT ab bei mir).


Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 9056 Artikel geschrieben.