Telekom Mediencenter: heißt nun Cloud und bringt immer noch 25 Gigabyte kostenlosen Space mit

20. September 2011 Kategorie: Internet, Software & Co, geschrieben von:

Hach ja. Telekom und Co. Ich könnte jetzt einen Roman schreiben, warum ich bis April 2012 an die Telekom gebunden bin – und ab dem 1.10.2011 trotzdem für einen neuen Anbieter zahle. 6 Monate werfe ich dem magentafarbenen Riesen mein Geld (über 250 Euro) für eine Nullleistung in den Rachen – weil ich einfach unzufrieden mit Vertragsmodalitäten und dem generellen Umgang mit dem Kunden als solches bin. Aber egal, gehört hier nicht hin – meine Ära Telekom ist nach gefühlten 100 Jahren beendet. Die Jungs machen momentan wieder vermehrt Werbung mit dem Schlagwort Cloud. Und alle denken so: „Wooow, Cloud! Das muss gut sein, hab ich schon oft von gehört!“.

Bildschirmfoto 2011-09-20 um 12.24.50

Machen wir uns nichts vor, das Zeug ist einfacher Onlinespeicher, bei manchen Anbietern mit mehr oder weniger Mehrwert in Form von Freigaben und Rechteverwaltung gebündelt. Seit Jahren kloppt die Telekom 25 GB kostenlosen Onlinespeicher auch für Nichtkunden raus, nennt sich Telekom Mediacenter. Jeder Hans und Franz kann sich anmelden und die Benefits des kostenloses Angebots nutzen. So lässt sich der Speicher wunderbar als WebDAV-Server einbinden und als Backuport für Daten nutzen.

Bildschirmfoto 2011-09-20 um 12.33.05

Sowohl Linux, Windows als auch Mac OS X lassen ja die Verbindung eines Netzlaufwerks vom Formate WebDAV zu, alternativ kann man sich Software wie das kostenlose Cyberduck nutzen, um sich mit seinem Space zu verbinden (https://webdav.mediencenter.t-online.de). Neben dem reinen Onlinespeicher stellt die Telekom auch einen Manager für Windows und Apps für Android und iOS zur Verfügung. Mit denen könnt ihr unterwegs Fotos hochladen oder auf eure Daten zugreifen. Nicht perfekt, aber nett. Ihr wisst ja, wie das mit dem geschenkten Barsch ist.

In diesem Sinne: wer der Meinung ist, er brauche für irgendwelche Daten noch 25 GB Space, der kann sich ja auch mal die Telekom Cloud anschauen, kostet ja nicht, man geht also kein Risiko ein.

Übrigens: im Rahmen der IFA habe ich gesehen, dass NAS-Geräte von LG bald automatisiert Daten mit dem Mediencenter abgleichen können. Nett.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25458 Artikel geschrieben.