Pebble nabelt Smartwatches durch Update ab

6. April 2017 Kategorie: Wearables, geschrieben von: caschy

Pebble war lange Zeit der Liebling der Smartwatch-Enthusiasten, doch diese konnten das Unternehmen auch nicht retten, andere Hersteller machten der Firma das Leben schwer. Im Dezember 2016 der Paukenschlag, das Unternehmen wurde von Fitbit übernommen. Doch auch nach der Übernahme durch Fitbit sollten die Smartwatches von Pebble noch funktionieren, man versprach grundsätzliche Funktionen und Pebble SDK, CloudPebble, Timeline APIs, Firmware, mobile Apps, das Entwickler-Portal und den Pebble App Store auch 2017 am Leben zu erhalten.

Doch um einen möglichst reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, muss man die Pebble von bestimmten Cloud-Diensten abnabeln. Dies erledigt das nun erscheinende Update. So bekommen Android- als auch iOS-App ein Update spendiert, sodass die Pebble Smartwatch funktionieren kann, ohne dass man auf irgendwelche Server online angewiesen ist.

Als Beispiel nennt Pebble einen Login-Server. Ist dieser nicht erreichbar, so wird die App dennoch funktionieren. iOS-Nutzer bekommen das Update der Pebble-App über den iTunes App Store, Android-Nutzer in der Pebble-Beta können das Update aus dem BetaKanal ziehen, die aktualisierte Android-App landet final auch bald im Play Store.

Tja – wie ist das bei euch? Noch Pebble-Nutzer an Bord, die mit einem weinenden Auge auf die Entwicklung schauen?


Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25078 Artikel geschrieben.