Microsoft: Boot to Desktop als Standard und Satya Nadella als Chef-Gerüchte

31. Januar 2014 Kategorie: Windows, geschrieben von:

Microsoft hat es nicht leicht. Viele Nutzer sprechen bei Windows 8.1 schon vom neuen Windows Vista, was realistisch betrachtet einfach absoluter Quatsch ist, rein technisch gehört Windows 8.1 bislang für mich „zum besten Windows aller Zeiten (ohne Modern UI)“, schließlich baute man auf Windows 7 auf und verpasste dem System unter der Haube einige nützliche Neuerungen.

Microsoft Surface

Das Problem für viele: die Kacheln und das fehlende Startmenü. Ein Novum, Apple hat derzeit seine Systeme nicht getrennt und Google bekanntlich auch nicht, viele Bemühungen von Android-Herstellern scheiterten, das System zu einer Desktop-Lösung zu machen. Mit Windows 8.1 nahm dann eine Verbesserung Einzug, verbesserte Modern UI-Ansicht und die Möglichkeit, direkt in den Desktop zu booten – optional einstellbar.

Nun habe ich Windows 8.1 bislang gelobt, muss aber dazu sagen, dass ich die Zusammenarbeit von Modern UI-Apps beim Starten von Dateien über den Desktop einfach schlecht finde. Technisch ist es für mich ein gutes System, in Sachen Anwenderfreundlichkeit ärgere ich mich jedes Mal, wenn ich es nutzen muss. Dies betrifft aber nur die Verkettung mit der Modern UI, nicht das System. Hier dürfte Microsoft gerne nachlegen. Gelingt dies, so hat man das beste System von allen, inklusive Mobility – denn nichts kann mehr mobil leisten, als Microsoft Windows.

Ein neuer Bericht spricht davon, dass ein frisches Update dafür sorgen könnte, dass die Funktion „Boot to Desktop“ direkt ab Werk aktiviert sein könnte.

Standardmäßig würde bei einer Installation der Desktop nach einem Start des Rechners zuerst aufploppen, ich selber weiss derzeit nicht, was ich davon halten soll. Hersteller mit einem vorinstalliertem Windows werden ja sicherlich die Modern UI aktivieren, gerade, wenn es sich um Notebooks oder Geräte mit Touchscreen handelt. Weitere Änderungen sind ja schon seit längerer Zeit bekannt, so berichtet man beispielsweise von der Möglichkeit, Modern UI-Apps über den Desktop starten zu können.

Aber wie erwähnt: es sind Gerüchte, mehr auch nicht. Selbst wenn das Update in dieser Form kommt, es wird Windows 8.1 nicht retten. Zumindest nicht in den Köpfen der Nutzer. Firmen werden weiterhin alles tun, um das Update zu umfahren und auf Windows 7 schauen (Support bis 2020).

Der zweite Teil der Nachricht handelt von der endlosen Chefsuche im Hause Microsoft. Laut Bloomberg ist man nun fündig geworden. Man holt jemanden aus den eigenen Reihen, Satya Nadella heißt der gute Man und war bislang für die Server- und Cloud-Sparte zuständig, er ist bereits über 20 Jahr beim Unternehmen Microsoft tätig. Bislang aber nur Gerücht, weder bestätigt noch dementiert. Wer nun Oberhaupt wird, interessiert mich herzlich wenig – wichtig ist, dass Firmen am Ende Produkte präsentieren, die dem Nutzer Mehrwert für das eingesetzte Geld bieten – Geld, welches man für ein Produkt gerne ausgibt.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Quelle: verge |

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25418 Artikel geschrieben.