Meizu MX5: iPhone 6-Klon mit Fingerabdruck-Scanner vorgestellt

30. Juni 2015 Kategorie: Android, Hardware, geschrieben von:

Der chinesische Hersteller Meizu hatte zuletzt eher im Bereich Ubuntu-Smartphones von sich reden gemacht, als im Bereich Android. Nun kommt Meizu um die Ecke und präsentiert mit dem MX5 ein Smartphone, das dem iPhone 6 optisch sehr nahe kommt.

banner2

Und tatsächlich sieht das Gerät bis hin zur Positionierung und Optik der physischen Knöpfe dem Smartphone aus Cupertino beinahe zum Verwechseln ähnlich. Lediglich der eher ovale Home-Button, der ebenfalls einen Fingerabdruck-Scanner beherbergt, sowie die Größe und Positionierung der Kamera auf der Rückseite unterscheiden das eine Ei von dem anderen.

Doch konzentrieren wir uns darauf, was das Gerät bietet. Das 7,6 mm dünne Gehäuse aus Metall bietet ein 5,5 Zoll großes 1080p Full HD-Display bei 1.920 x 1.080 Pixeln. Das Display selbst wird durch Gorilla Glass 3 geschützt und bildet laut eigener Aussage einen 100% NTSC Farbraum bei einer Helligkeit von 350cd/m² ab.

Bildschirmfoto 2015-06-30 um 19.57.18

Der besagte Fingerabdruck-Scanner soll zudem sogar den Fingerabdruck erkennen können, wenn der Finger in einem anderen Winkel aufgelegt wird, als das System ursprünglich gespeichert hat.

Die inneren Werte lassen sich ebenfalls durchaus sehen und so taktet das Herzstück, ein Mediatek Helio X10 Octa-Core-Prozessor (A53), mit 2,2 GHz. Eine PowerVR G6200 GPU soll dabei für die notwendige Grafikleistung sorgen. Das Ganze wird von 3 GB RAM unterstützt und der eingebaute Speicher liegt bei optionalen 16, 32 oder 64 GB.

Für scharfe Fotos sorgt eine 20,7 Megapixel-Kamera auf der Rückseite, die zusätzlich über einen Laser-Autofokus und ein LED-Fotolicht verfügt. Letzterer soll, ähnlich wie der True Tone-Blitz bei iPhones, die Farbtemperatur des Blitzes anpassen, um natürlichere Bilder bei Verwendung zu machen. Die Kamera verfügt zudem über eine ƒ/2.2 Blende sowie sechs Linsen als Objektiv. Die Frontkamera schießt hingegen mit 5 Megapixeln Fotos und besitzt eine ƒ/2.0 Blende.

Nebst Bluetooth 4.1 und GPS funkt das Meizu MX5 zudem im WLAN nach 802.11ac-Standard und unterstützt Quad-Band-GSM, UMTS sowie LTE. Das MX5 besitzt zudem zwei SIM-Karten-Slots.

Wer den 3.150 mAh Akku dann tatsächlich platt bekommt, darf sich über eine von Meizu verbaute Schnellladefunktion freuen, die dafür sorgt, dass der Akku innerhalb von 40 Minuten insgesamt 60 Prozent des Akkus laden soll.

Das Meizu MX5 wird mit Flyme OS 4.5 ausgeliefert, was wiederum auf Android Lollipop 5.0.1 basiert. Wer das Gerät nun unbedingt sein Eigen nennen will, wird zunächst enttäuscht. Bislang hat es noch kein Meizu-Smartphone offiziell in den deutschen Handel geschafft und es dürfte fraglich bleiben, ob es das Meizu MX5 schafft. Sollte dem irgendwann so sein, darf man sich über faire Preise freuen, die umgerechnet zwischen 260 Euro für die 32 GB-Variante und 345 Euro für die 64 GB-Variante liegen.

(Quelle: Meizu via Golem)


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien…

Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing,
LinkedIn und
Instagram.
PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Pascal hat bereits 940 Artikel geschrieben.