Meizu MX5: iPhone 6-Klon mit Fingerabdruck-Scanner vorgestellt

Der chinesische Hersteller Meizu hatte zuletzt eher im Bereich Ubuntu-Smartphones von sich reden gemacht, als im Bereich Android. Nun kommt Meizu um die Ecke und präsentiert mit dem MX5 ein Smartphone, das dem iPhone 6 optisch sehr nahe kommt.

banner2

Und tatsächlich sieht das Gerät bis hin zur Positionierung und Optik der physischen Knöpfe dem Smartphone aus Cupertino beinahe zum Verwechseln ähnlich. Lediglich der eher ovale Home-Button, der ebenfalls einen Fingerabdruck-Scanner beherbergt, sowie die Größe und Positionierung der Kamera auf der Rückseite unterscheiden das eine Ei von dem anderen.

Doch konzentrieren wir uns darauf, was das Gerät bietet. Das 7,6 mm dünne Gehäuse aus Metall bietet ein 5,5 Zoll großes 1080p Full HD-Display bei 1.920 x 1.080 Pixeln. Das Display selbst wird durch Gorilla Glass 3 geschützt und bildet laut eigener Aussage einen 100% NTSC Farbraum bei einer Helligkeit von 350cd/m² ab.

Bildschirmfoto 2015-06-30 um 19.57.18

Der besagte Fingerabdruck-Scanner soll zudem sogar den Fingerabdruck erkennen können, wenn der Finger in einem anderen Winkel aufgelegt wird, als das System ursprünglich gespeichert hat.

Die inneren Werte lassen sich ebenfalls durchaus sehen und so taktet das Herzstück, ein Mediatek Helio X10 Octa-Core-Prozessor (A53), mit 2,2 GHz. Eine PowerVR G6200 GPU soll dabei für die notwendige Grafikleistung sorgen. Das Ganze wird von 3 GB RAM unterstützt und der eingebaute Speicher liegt bei optionalen 16, 32 oder 64 GB.

Für scharfe Fotos sorgt eine 20,7 Megapixel-Kamera auf der Rückseite, die zusätzlich über einen Laser-Autofokus und ein LED-Fotolicht verfügt. Letzterer soll, ähnlich wie der True Tone-Blitz bei iPhones, die Farbtemperatur des Blitzes anpassen, um natürlichere Bilder bei Verwendung zu machen. Die Kamera verfügt zudem über eine ƒ/2.2 Blende sowie sechs Linsen als Objektiv. Die Frontkamera schießt hingegen mit 5 Megapixeln Fotos und besitzt eine ƒ/2.0 Blende.

Nebst Bluetooth 4.1 und GPS funkt das Meizu MX5 zudem im WLAN nach 802.11ac-Standard und unterstützt Quad-Band-GSM, UMTS sowie LTE. Das MX5 besitzt zudem zwei SIM-Karten-Slots.

Wer den 3.150 mAh Akku dann tatsächlich platt bekommt, darf sich über eine von Meizu verbaute Schnellladefunktion freuen, die dafür sorgt, dass der Akku innerhalb von 40 Minuten insgesamt 60 Prozent des Akkus laden soll.

Das Meizu MX5 wird mit Flyme OS 4.5 ausgeliefert, was wiederum auf Android Lollipop 5.0.1 basiert. Wer das Gerät nun unbedingt sein Eigen nennen will, wird zunächst enttäuscht. Bislang hat es noch kein Meizu-Smartphone offiziell in den deutschen Handel geschafft und es dürfte fraglich bleiben, ob es das Meizu MX5 schafft. Sollte dem irgendwann so sein, darf man sich über faire Preise freuen, die umgerechnet zwischen 260 Euro für die 32 GB-Variante und 345 Euro für die 64 GB-Variante liegen.

(Quelle: Meizu via Golem)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Meine Fernbedienung sieht auch aus wie eine Dingsfon Kopie, sobald ich meine Brille abnehme…

    Zudem wird das LTE wie gehabt lückenhaft sein, die Software buggy as hell. Preisangaben: Nur gültig, wenn in China vom Laster gefallen. Man möge sich doch mal die Preise im englischsprachigen Shop für die aktuellen Geräte anschauen *und* in Gedanken 19% dazurechnen. http://www.meizumart.com/

    Support leistet Meizu übrigens nur für über offizielle Quellen verkaufte und registrierte Geräte, über den chinesischsprachigen Teil der Webseite. Eine Reaktivierungssperre zum Schutz gegen das Recycling „gefundener“ Gebrauchtgeräte existiert und funktioniert.

    Finger weg von Importen.

  2. Wenn das ein „Klon“ sein soll, muss ich wohl doch mal wieder zum Augenarzt.

  3. Was bringt mir eine Präsentation von einem Smartphone, was hier sowieso nicht vertrieben wird?

  4. @Peter
    Das frage ich mich schon seit einiger Zeit, welche Gründe bei den ganzen Blogs dahinter stehen. Ob es Nachrichtenmangel ist? Es werden laufend Geräte vorgestellt, die hierzulande nur eingeschränkt nutzbar und ohne offiziellen Vertrieb sind. AMS erwähnt wenigstens, dass ein Original Tata Nano bei uns nicht benutzt werden kann.

  5. guten Morgen Ihr Beiden,
    habt Ihr gelesen, was ganz oben unter „Caschys Blog“ steht?
    Was spricht dagegen Hard- oder Software vorzustellen, auch wenn diese nicht in D vertrieben wird? Es sind neue Dinge. Also kann man auch darüber berichten. Es zwingt Euch niemand, den Artikel zu lesen 😉

  6. „Es zwingt Euch niemand, den Artikel zu lesen“

    Das lese ich so oft, wenn sich jemand konstruktiv kritisch äußert – ich sehe das ganz anders; wenn es mir in einem Restaurant nicht schmeckt, kann ich einfach gehen und dem Laden fernbleiben – wenn es mehrere so sehen, ist irgendwann Schicht – oder ich äußere mich einfach dazu, was mich evtl. gestört hat, dann kann der Betreiber ggf. darauf eingehen, wenn er denn möchte, und vielleicht auch feststellen, wann sich das Verhältnis der Interessierten und der Desinteressierten ändert…

    Von daher bin ich stehts Beführworter konstruktiver Kritik, „lies es einfach nicht“ ist der falsche Ansatz.

  7. @burki
    Es zwingt dich auch keiner, meine Kommentare zu lesen. So ein Spruch ist maximal bei den üblichen Pöbeleien gegen bestimmte Autoren angebracht.

  8. Runde Ecken! 😀

  9. Nur weil Meizu nicht offiziell in Deutschland vertreibt, heißt es nicht, dass man als Deutscher keine Meizu-Geräte erwerben kann. Es gibt genug Importeure und Zwischenhändler und trotz „Märchensteuer“ und Import-Zuschlag bekommt man immernoch überdurchschnittlich viel Hardware für das ausgegeben Geld. Somit sehe ich schon eine gewisse Relevanz für den Blog @Peter und @wollid.

    Ich persönlich hatte auch lange mit dem MX4 geliebäugelt, habe es am Ende aber aus einem einzigen Grund sein lassen. Das LTE. Mittlerweile möchte ich da nicht mehr drauf verzichten, da es einige Orte gibt, an denen man ohne LTE in die Röhre guckt, weil UMTS/HSDPA entweder nicht gut ausgebaut oder überlastet ist. Die Meizu-Geräte unterstützen jedoch nur die in Asien üblichen Frequenzen (1800/2600Mhz). Die in Deutschland mit am meisten verwendete Frequenz (vorallem im Ländlichen) von 800Mhz wird nicht unterstützt.

  10. Es soll ja auch Leute geben, die ihre Smartphones im Ausland kaufen, da 1. meistens günstiger und 2. mehr Auswahl. Danke für den Bericht. Schickes Phone mit Dualsim. Ich werde aber mal einen Kameratest abwarten.

  11. @wollid und @Detrius

    ich finde es interessant, dass nur auf den einen Satz von mir eingegangen wird.
    Mit dem Rest habe ich also voll ins Schwarze getroffen. Man liest einfach die Beiträge, die einen persönlich interessieren. Den Rest lässt man links liegen 😉
    Mich z.B. interessieren die Beiträge bezüglich IPhone auch nicht brennend. Schreibe ich deswegen in jedem Beitrag einen Kommentar? Nein.

    Und ich weiss auch nicht, wo in meinem Beitrag eine Pöbelei gefunden werden konnte..
    Betroffene Hunde bellen….

  12. @burki

    Mir ging es nur um dieses einen Satz – beispielhaft für alle die hier immer wieder schreiben „lies doch einfach nicht hier“ usw.
    Zum Inhalt hab ich absichtlich nichts geschrieben – ist mir nämlich Wurscht, soll ja Leute geben die ihre Smartphones sonst wo kaufen.

    Und einer Pöbelei hat dich niemand hier beschuldigt…

  13. Dieser Blog hier ist kein Werbeschuppen mit der Bitte neue Dinge zu kaufen. Hier giibts INFOS!

  14. @Peter:

    Was bringt mir eine Präsentation von einem Smartphone, was hier sowieso nicht vertrieben wird?

    ich denke, der Caschy hat auch nicht Absicht, deinen blog nach dem spezifischen Nutzen einzelner Leser zu richten.
    so gesehen, klar, dass dir diese blogeintrag / Präsentation nichts bringt.
    einen Teil der Leser wird Mittel und Wege finden, um halt auch an solche Smartphones zu kommen, obwohl sie nicht offiziell vertrieben werden durch z.b. mediamarkt oder saturn.
    mit bisschen googeln ist einem schnell geholfen.


    @Wollid
    Das frage ich mich schon seit einiger Zeit, welche Gründe bei den ganzen Blogs dahinter stehen. Ob es Nachrichtenmangel ist? Es werden laufend Geräte vorgestellt, die hierzulande nur eingeschränkt nutzbar und ohne offiziellen Vertrieb sind

    selbe Antwort wie bei Peter: blogs wie die denen von caschy betreiben keine Klientelpolitik, insofern selbst wenn es für einige (ich weiss nicht ob Mehr oder Minderheit) nicht nützlich ist, weil dein Segment auf offizielle Vertriebswege steht, dürfte es caschy egal sein.
    gibt genug andere, die inoffizielle Vertriebswege nutzen.solange sich die Käufer aller Risikien und null gewährleistung egal ist, why not?
    why not buy, and why not blog entries for it? 🙂

  15. hey Pascal du solltest mal deinen Artikel umschreiben, das Meizu MX5 ist NIEMALS ein „iPhone 6-Klon“ es ist tatsächtlich viel besser als ein iPhone. Schau dir mir mal die Kamera an, der Akku und seine Aufladegeschwindigkeit an, schau dir die Innenkomponenten (Processor, RAM, Graphikkarte) allen voran das gelungene Metallgehäuse und vor allen Ding wie Meizu die Antennen untergebracht haben. Alles Dinge die bei iPhone frühestens in 1,5 Jahren zu sehen werden. ALSO BITTE DAS IST NIEMALS EiN Apfel-Klone.

  16. @pascal sehe ich auch so, wenn was geklaut wäre wer der homebutton vom s6 und die rückseite von htc aber nach apple sieht das echt nicht aus. So entsteht nur Apple Propaganda „du hast das echte, und alle anderen sind faker“

  17. Eigentlich sieht das MX5 eher wie der Vorgänger MX4 Pro aus, mit etwas mehr abgerundetem Homebutton, und „richtigem“ Metall statt lackierter Plaste.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.