Google ergreift subtile Maßnahmen, um US-Firefox-Nutzer wieder ins Boot zu holen

23. Januar 2015 Kategorie: Google, geschrieben von:

Nachdem Mozilla im November bekannt gab, dass man in den USA einen Deal mit Yahoo abgeschlossen hat und dessen Suchmaschine als Standard im Browser Firefox einrichten werde, brachen die  Zugriffszahlen bei Google ein. Jetzt reagiert Google mit einem subtilen Anleitungs-Video via Twitter, um die abgewanderten Nutzer wieder einzusammeln.

Bildschirmfoto 2015-01-23 um 16.11.42

Wirft man einen Blick auf die Zahlen des Analyse-Portals StatCounter, sieht man schnell, dass der Mozilla/Yahoo-Deal doch gewichtiger ausfiel als zunächst angenommen. Hatte Google noch im Januar 2014 einen Marktanteil von mehr als 80 Prozent vorzuweisen, fiel die Statistik gegen Jahresende auf 75,2 Prozent.

Diese Tatsache hat Google offenbar dazu bewegt den Panik-Knopf zu drücken und all die nichtwissenden Internetnutzer in Amerika darauf hinzuweisen, dass Google auch nach wie vor als Standardsuchmaschine festgelegt werden kann. Der Deal aus dem November legt Yahoo nämlich nur als Standardsuchmaschine bei der Installation des Browsers fest. Google hat also eine kleine Anleitung in Videoform via Twitter rausgehauen, die Nutzern zeigen soll, wie sie ihr „geliebtes“ Google erneut als Standardsuchmaschine festlegen können. Zudem hat Google eine zusätzliche Unterseite für diesen Zweck angelegt, die dem Nutzer Schritt für Schritt zeigt, wie man wieder zum Googler wird.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien…

Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing,
LinkedIn und
Instagram.
PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Pascal hat bereits 940 Artikel geschrieben.