Google ergreift subtile Maßnahmen, um US-Firefox-Nutzer wieder ins Boot zu holen

Nachdem Mozilla im November bekannt gab, dass man in den USA einen Deal mit Yahoo abgeschlossen hat und dessen Suchmaschine als Standard im Browser Firefox einrichten werde, brachen die  Zugriffszahlen bei Google ein. Jetzt reagiert Google mit einem subtilen Anleitungs-Video via Twitter, um die abgewanderten Nutzer wieder einzusammeln.

Bildschirmfoto 2015-01-23 um 16.11.42

Wirft man einen Blick auf die Zahlen des Analyse-Portals StatCounter, sieht man schnell, dass der Mozilla/Yahoo-Deal doch gewichtiger ausfiel als zunächst angenommen. Hatte Google noch im Januar 2014 einen Marktanteil von mehr als 80 Prozent vorzuweisen, fiel die Statistik gegen Jahresende auf 75,2 Prozent.

Diese Tatsache hat Google offenbar dazu bewegt den Panik-Knopf zu drücken und all die nichtwissenden Internetnutzer in Amerika darauf hinzuweisen, dass Google auch nach wie vor als Standardsuchmaschine festgelegt werden kann. Der Deal aus dem November legt Yahoo nämlich nur als Standardsuchmaschine bei der Installation des Browsers fest. Google hat also eine kleine Anleitung in Videoform via Twitter rausgehauen, die Nutzern zeigen soll, wie sie ihr „geliebtes“ Google erneut als Standardsuchmaschine festlegen können. Zudem hat Google eine zusätzliche Unterseite für diesen Zweck angelegt, die dem Nutzer Schritt für Schritt zeigt, wie man wieder zum Googler wird.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

13 Kommentare

  1. Das Video und die Seite sind sogar nicht alles. Offensichtlich zeigt Google auf der Google-Suchseite Firefox-Nutzern in den USA nun auch einen fetten blauen Balken oben an, der dazu *motivieren* soll, Google als Standard-Suchmaschine zu setzen. Als Screenshot gibt es das auf TNW zu sehen.

  2. Hätte ich nicht gedacht!

  3. Buddyspencer says:

    TNW?

  4. Möchte nicht mehr ohne MultiSuchmaschinen Firefox Browser am Androidtelefon surfen.

  5. @buddyspencer: TheNextWeb.com

  6. Gibts eigentlich ne Möglichkeit die Suchleiste wieder auf die klassiche Ansicht zu ändern? Diese neue Suchleiste gefällt mir gar nicht.

  7. ich finds so witzig. über jahre stürzt yahoo ab und hat wahrscheinlich aber millionen für werbekampagnen und kreativagenturen auszugeben. und am ende kommen sie mal auf die idee einen browser-hersteller zu kontaktieren, über dessen branche ja immerhin 100% des traffics läuft. hammer idee yahoo! lag ja auch nicht schon seit 1998 auf der hand…

  8. @Rassti Rasstlos: Demnach nutzt du entweder die en_US-Version von Firefox oder eine Pre-Release-Version? Denn ansonsten gibt es die neue Suchleiste erst ab Firefox 36. 😉

    browser.search.showOneOffButtons ist der about:config-Schalter, den du suchst. Neustart des Browsers ist nach Änderung der Einstellung notwendig.

    @pietz: Glaubst du wirklich, dass Yahoo! jetzt erst auf die Idee kam? Es ist ja nun wirklich nicht so, dass es nur darum ginge, einen Browserhersteller zu kontaktieren. Es kann nicht jeder Standard-Suchmaschine sein. Und was Firefox betrifft, Mozilla hat viele Jahre einen Vertrag mit Google gehabt. Und ohne Details über die anderen Verhandlungspartner zu besitzen, so weiß ich zumindest, dass Google bei den Verhandlungen drei Jahre zuvor auch nicht konkurrenzlos war, sich am Ende aber halt durchgesetzt hat. Und wieder spreche ich für Firefox, weil mir der detaillierte Hintergrund zu anderen Browsern fehlt: Zu Beginn waren die Suchmaschinen in Firefox überhaupt nicht bezahlt, ergo gab es da nicht viel zu verhandeln, auf die Standard-Position zu kommen. Ich glaube ehrlich gesagt auch nicht, dass es bei einem anderen Browser 1998 diese Möglichkeit schon gegeben hat. 😉

  9. Ja doch, total subtil, so ein Video…

  10. Wieso ist der Artikel so pseudo-reißerisch? Ist doch ganz normal. Google wirbt ja auch für Chrome in anderen Browsern etc.

  11. Boah zum Kotzen diese Suchmaschinenschlachten immer. Erst Bing das man einem aufzwingen wollte und jetzt Yahoo. Wenn ich eine gute Suchmaschine will, nehm‘ ich Google. Will ich eine anonyme, nehm‘ ich DuckDuckGo. Brauch ich mehr? Nein. Selbst wenn Yahoo noch so toll wäre: 20 Jahre Know-How holt man nicht einfach mal so ab und selbst wenn: die Nutzer überzeugen ist ein ganz anderes Brett.

    Die Yahooler sollten lieber mal ihr Köpfchen anstrengen was es denn noch nicht gibt und anfangen innovativ zu werden anstatt SUCHMASCHINEN zu bauen.

  12. Autsch. Dein Kommentar suggeriert, dass du glaubst, dass Yahoo! so ein kleines Unternehmen von nebenan wäre. Du tust nämlich gerade so, als wäre Yahoo! nicht einer der größten Internet-Konzerne der Welt.

    Ich frage mich außerdem, ob du die Yahoo!-Suche überhaupt jemals benutzt hast. Ich benutze sie öfter und finde alles, was ich suche. Im Gegensatz zu DuckDuckGo, die Trefferquote ist im Vergleich schon erschreckend schwach.